Sprungziele
Seiteninhalt vorlesen
Seiteninhalt

Geburt und Schwangerschaft

Geburtskliniken

Sind Sie noch auf der Suche nach der richtigen Klinik für die Geburt ihres Babys? Es gibt einige Geburtskliniken und ein Geburtshaus in der näheren Umgebung, in denen Mutter und Kind bei der Geburt gut aufgehoben sind.

Adressen Geburtskliniken

Landkreis Merzig-Wadern

Klinikum Merzig gGmbH
Gynäkologie und Geburtshilfe

Trierer Straße 148
66663 Merzig

Telefon (06861) 705-1471
E-Mail
Internetseite


Landkreis Saarlouis

DRK-Krankenhaus Saarlouis

Vaubanstraße 25
66740 Saarlouis

Telefon (06831) 17 11 04 (Kreißsaal)
Telefon (06831) 17 14 19 (Gyn. ambulanz)
E-Mail
Internetseite


Marienhaus Klinikum St. Elisabeth
Perinatalzentrum Level 2

Kapuzinerstraße 4
66740 Saarlouis

Telefon (06831) 16 15 01 (Terminvereinbarung)
E-Mail
Telefon (06831) 16 15 30 (Kreißsaal)
E-Mail
Internetseite


Regionalverband Saarbrücken

Klinikum Saarbrücken
Perinatalzentrum Level 1

Winterberg 1
66119 Saarbrücken

Telefon (0681) 96 32 232 (Terminvereinbarung)
Telefon (0681) 96 32 234 (Kreißsaal)
Internetseite


Caritasklinik St. Theresia

Rheinstraße 2
66113 Saarbrücken

Telefon (0681) 40 61 380 (Kreißsaal)
Telefon (0681) 40 61 370 (Ambulanz)
Internetseite


Landkreis St. Wendel

Marienhaus St. Wendel

Am Hirschberg
66606 St. Wendel

Telefon (06851) 59 12 83 (Kreißsaal)
Telefon (06851) 59 12 11 (Sekretariat)
E-Mail
Internetseite


Landkreis Neunkirchen

Marienhausklinik St. Josef Kohlhof

Klinikweg 1–5
66539 Neunkirchen

Telefon (06821) 363 2150 (Kreißsaal)
Telefon (06821) 363 2160 (Geburtshilfliche Abteilung)
E-Mail
Internetseite


Saar-Pfalz-Kreis

Universitätsklinik Homburg

Kirrberger Straße
Gebäude 9
66421 Homburg

Telefon (06841) 16 28 166 (Kreißsaal)
Telefon (06841) 16 28 145 (Ambulanz)
Internetseite


Landkreis Trier-Saarburg

Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen Ehrang

August-Antz-Straße 22
54923 Trier

Telefon (0651) 68 33 210 (Sekretariat)
Internetseite


Klinikum Mutterhaus der Borromärinnen Mitte
Perinatalzentrum Level 1

Feldstraße 16
54290  Trier

Telefon (0651) 94 72 638 (Kreißsaal)
Telefon (0651) 94 78 40 52 (Anmeldung)
E-Mail
Internetseite

Geburtshaus Merzig

Das Geburtshaus Merzig ist eine von Hebammen geleitete Einrichtung, in der Schwangere ganzheitlich und familienorientiert betreut werden. Das bedeutet, dass sie in der Schwangerschaftsvorsorge, dem Geburtsverlauf selbst und der Wochenbettzeit intensiv von einer Hebamme betreut und begleitet werden.

Eine ambulante Geburt im Geburtshaus gibt der Gebärenden und ihrem Partner die Möglichkeit, die Geburt in einer geschützten und persönlichen Atmosphäre zu erleben. Die Familie kann den Tag ungestört nach ihren Bedürfnissen gestalten, Während des gesamten Geburtsvorganges bleibt die Hebamme stets an der Seite der Gebärenden und leitet ab Wehenbeginn selbstständig die Geburt. Ist das Ende der Geburt abzusehen, wird eine zweite Hebamme dazugerufen, sie wird sich im Hintergrund halten und die geburtsleitende Hebamme in ihrer Arbeit unterstützen.

Nach der Entlassung übernimmt die Hebamme die Betreuung zu Hause. Sie besucht die Familie ab dem ersten Tag, beobachtet den Wochenbettverlauf bei der Frau und überwacht die Entwicklung des Neugeborenen in den ersten acht Wochen. Auch über diese Zeit hinaus, während der gesamten Stillzeit, kann die Hebamme zum Stillen und zur Ernährung des Kindes beraten.

Geburtshaus Merzig

Trierer Straße 156 b
66663 Merzig

(06861) 91 21 850
(0170) 24 43 507 (Manuela Klein)
http://www.hebammen-merzig.de/

Hebammen

Da die Zeit vor und nach der Geburt mit besonders vielen Veränderungen einhergeht, ist eine gute Betreuung der Schwangeren und ihrer Familie durch eine Hebamme als Fachkraft besonders wichtig. Im Hebammengesetz (HebG vom 4. Juni 1985) wurde ein gesetzlicher Anspruch auf Hebammenhilfe für schwangere Frauen formuliert.

Zu den gesetzlich festgeschriebenen Leistungen einer Hebamme zählen die Schwangerenvorsorge, Hilfe bei Beschwerden, Geburtsvorbereitung sowie Geburtshilfe, Wochenbettbetreuung und Stillberatung.
Schwangere sollten sich möglichst früh eine Hebamme in ihrer Nähe suchen und einen Termin zum persönlichen Kennenlernen oder zur Beratung vereinbaren. Ab der 18. Schwangerschaftswoche können sie sich bereits zu einem Geburtsvorbereitungskurs anmelden. Zehn Wochen vor dem errechneten Geburtstermin sollte ein Gespräch zur Wochenbettbetreuung stattfinden. Sinnvoll ist es, sich auch vor dem Geburtstermin bereits für einen Kurs zur Rückbildungsgymnastik anzumelden.

Hebammenleistungen, die die Krankenkasse in der Regel bezahlt:

  • • Gespräche, Informationen, Beratung
  • • Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden
  • • Vorsorge-Untersuchungen nach den Mutterschaftsrichtlinien (auch in Zusammenarbeit mit dem Frauenarzt )
  • • Geburtsvorbereitung (Frauenkurse- und Paarkurse)
  • • Geburtshilfe (in der Klinik, im Geburtshaus oder zu Hause)
  • • Wochenbettbetreuung bis zu 8 Wochen nach der Geburt
  • • Stillberatung im Rahmen der Wochenbettbetreuung bis zum Ende der Stillzeit bzw. Ernährungsberatung bis zur Vollendung des 9. Lebensmonats des Kindes
  • • Rückbildungsgymnastik

Leistungen, die die Kasse in der Regel nicht bezahlt:

  • • Partneranteil bei Paarkursen für Geburtsvorbereitung
  • • Kurse wie Babymassage, Yoga für Schwangere, Erste Hilfe für Babys und Kleinkinder, PEKIP

Die Frühen Hilfen

Storch mit Baby
Storch mit Baby

Die Frühen Hilfen

Sie erwarten ein Baby – Oder es ist bereits geboren? Dann ist das hier vielleicht was für Sie.

Kennen Sie schon das Angebot der Frühen Hilfen im Landkreis Merzig-Wadern?

Die Frühen Hilfen dienen als freiwilliges Unterstützungsangebot für alle Familien mit Kindern im ersten Lebensjahr.

Egal ob es sich um Fragen zum Säugling, zur Ernährung oder um die Suche nach einem Krippenplatz oder einer Krabbelgruppe handelt. Die Frühen Hilfen unterstützen und begleiten Sie in unterschiedlichen Bereichen.

Eine Familienhebamme oder Familienkinderkrankenschwester beginnt ihre Tätigkeit in der Regel wenn die Nachsorgehebamme ihre Arbeit beendet hat und begleitet die Familie bis zum 1. Geburtstag des Kindes.

Die Frühen Hilfen sind ein niederschwelliges freiwilliges Angebot.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann können Sie sich gerne bei uns melden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.fruehilfen@info.de

Seite zurück Nach oben