Sprungziele
Seiteninhalt vorlesen
Seiteninhalt

Hochwald-Gymnasium Wadern

Das Hochwald-Gymnasium Wadern möchte in Kooperation mit allen an der Schulgemeinschaft beteiligten Personengruppen (Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerkollegium, Landkreis, Verwaltungspersonal, Betreuungspersonal) eine moderne und weltoffene Schule gestalten. Im Kernbereich geht es darum, einen motivierenden und herausfordernden Unterricht anzubieten und so den Schülerinnen und Schülern die Abschlüsse zu ermöglichen, die das Gymnasium bietet, vorrangig das Abitur. So soll eine solide Basis für den späteren Berufsweg nach dem Abitur gelegt werden. Deshalb ist eine stetige Fortentwicklung der Unterrichtsqualität ein großes pädagogisches Anliegen der Schule. Um dies zu erreichen, beteiligt sich das HWG seit Jahren an dem „Projekt für individuelle Lernbegleitung“, mit dem das Bildungsministerium Unterrichtsentwicklung an Schulen fördert.

Unter dem Motto „Schwächen abbauen und Talente entfalten“ hat das HWG ein breites Netz an Aktivitäten entwickelt, mit dem über den Unterricht hinaus Schülerinnen und Schüler unterstützt und begleitet werden. Zum einen sollen damit Hilfen gegeben werden, wenn es in einem Unterrichtsfach Probleme gibt und Unterstützung notwendig ist. So bietet das HWG Lernwerkstätten in den Hauptfächern an, in denen Fachlehrkräfte gezielt mit einzelnen Schülerinnen und Schülern an Problemen in einem bestimmten Fach arbeiten können. Um Talentförderung geht es in zahlreichen Projekten in den Bereichen Sport, Musik, Kunst, Technik, Umwelt, Politik, Wirtschaft oder Theater. Hier können sich Schülerinnen und Schüler engagieren und damit ihre individuellen Interessen weiter verfolgen. Mit den Forschertagen in Kooperation mit den Grundschulen im Einzugsbereich der Schule bietet das HWG außerdem ein Projekt an, das besonders begabte und motivierte Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 4 und 5 in Projekttagen zusammenführt. Sie bearbeiten dann an insgesamt acht Tagen ein Rahmenthema wie „Weltall“ oder „Das alte Rom“. Im Bereich der Fremdsprachen bietet die Schule verschiedene Austauschprogramme an, u.a. mit Frankreich und Polen.


Fächerangebote

Das Fächerangebot des Hochwald-Gymnasiums ist breit aufgestellt.

Als erste Fremdsprache beginnen alle mit Englisch in Klassenstufe 5, gefolgt von Französisch in Klassenstufe 6. In Klassenstufe 8 kann im sprachlichen Zweig gewählt werden zwischen Latein und Spanisch als dritte Fremdsprache.

Alternativ dazu kann auch ein naturwissenschaftlicher Zweig mit Physik als Hauptfach und verstärktem Unterricht in den Naturwissenschaften gewählt werden. Aufgrund der Schülerzahlen ist in der Oberstufe ein breites Fächerangebot für die Kurswahl möglich

Ganztagszweig

Neben dem Halbtag gibt es am HWG auch einen Ganztagszweig. In der Ganztagsklasse haben die Schülerinnen und Schüler zusätzlich zu dem normalen Unterricht gemeinsame Arbeitszeiten, die auch mit Fachlehrkräften der Klasse besetzt sind, so dass Hilfen beim Erledigen der Aufgaben gewährleistet sind. Außerdem sind Bewegungszeiten, Arbeitsgemeinschaften und Mittagessen in den Tagesablauf der Ganztagsklassen integriert. Der Unterricht im Ganztag endet um 16 Uhr.

Freiwillige Ganztagsschule HWG

Neben dem Ganztagszweig gibt es auch eine freiwillige Ganztagsschule, bei der eine tageweise Anmeldung für einzelne Wochentage möglich ist. Es kann gewählt werden zwischen einer kurzen Gruppe bis 15 Uhr und einer langen Gruppe bis 17 Uhr.

Großen Wert legt das Hochwald-Gymnasium auf die Stärkung der Sozialkompetenz und der Klassengemeinschaft. Gerade beim Übergang von der Grundschule zum Gymnasium gibt es deswegen am HWG zahlreiche Aktivitäten, um die neuen Klassen zu einer Gemeinschaft zusammenwachsen zu lassen, z.B. erlebnispädagogische Angebote und einen Schullandheimaufenthalt.

Die Schule konzentriert sich in ihrem Leitbild unter anderem auf die Bereiche Nachhaltigkeit, Europa, Sport und Gesundheit sowie neue Medien und möchte hier besondere Schwerpunkte setzen. Insgesamt soll am HWG ein Schulklima vorherrschend sein, das von gegenseitigem Respekt, Ehrlichkeit und Offenheit geprägt ist, bei dem aber auch Ehrgeiz und Leistung einen wichtigen Platz haben.

Das HWG kooperiert in vielfältiger Weise mit den umliegenden Schulen. Neben der Zusammenarbeit mit den Grundschulen im Bereich der Forschertage gibt es Kooperationsvereinbarungen mit der Graf-Anton-Schule, Wadern, und dem Berufsbildungszentrum in Nunkirchen. Schülerinnen und Schüler, die an diesen beiden Schulen den Mittleren Bildungsabschluss erworben haben, können am HWG in einer eigenen Klasse in die Einführungsphase der Gymnasialen Oberstufe aufgenommen werden, um anschließend das Kurssystem mit dem Ziel der Allgemeinen Hochschulreife zu absolvieren.

(Stand: Februar 2022, Informationen: Schule)

Seite zurück Nach oben