Sprungziele
Seiteninhalt vorlesen
Seiteninhalt

Jugendberufshilfe

Jugendberufshilfe ist als eine umfassende Unterstützung eines Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen beim Übergang von der Schule in Ausbildung, Beruf oder entlohnter Beschäftigung anzusehen.

Unterstützung erhalten Sie unter folgenden Beratungsstellen:

Jugendkoordination

Das Projekt bietet Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie deren Erziehungsberechtigten eine neutrale und koordinierende Stelle ohne Amtscharakter als erste Anlaufstelle und grundsätzliche Möglichkeit der Kontaktaufnahme in allen Fragen und Angelegenheiten rund um den Übergang von der Schule in den Beruf. Die Bestrebungen dienen der zielorientierten Bedarfsermittlung und der Weitervermittlung an die entsprechenden Fachstellen mit dem Ziel, den Kunden mit dem passenden Angebot zu versorgen und die berufliche Integration sicherzustellen. Dabei erfolgt der Aufbau einer aufsuchenden, motivierenden und begleitenden Hilfestruktur auf der grundsätzlichen Basis einer Kooperation mit allen zuständigen Akteuren und einem direkten Kontakt zu den Jugendlichen auf Augenhöhe.

 Ganz konkret bieten wir u. a. Unterstützung:

 in der Berufs- und Studienorientierung,

  • bei der Ausbildungsplatzsuche,
  • im Bewerbungsprozess,
  • bei schulischen Weiterbildungsmöglichkeiten,
  • bei Fragen zur Ausbildungsfinanzierung,
  • bei Problemen in der Ausbildung sowie Ausbildungsabbrüchen und
  • Alternativen zu einer Ausbildung bzw. einem Studium

Diese Stelle wird gefördert durch:

Logo Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr Saarland
Logo Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr Saarland
Logo ESF Saarland
Logo ESF Saarland
Logo- Europäischer Sozialfonds
Logo- Europäischer Sozialfonds

Kontakt

Herr Sebastian Leidinger
Jugendkoordinator

Bahnhofstraße 27
66663 Merzig

Telefon (06861) 80 457
Fax (06861) 80 29 457
E-Mail

KÜM - Kommunales Übergangsmanagement im Landkreis Merzig-Wadern

Das Kommunale Übergangsmanagement als Teil der Jugendberufshilfe des Landkreises Merzig-Wadern begleitet Schüler und Schülerinnen beim Übergang von allgemeinbildenden Schulen in eine berufliche Ausbildung.

Durch altersgerechte Angebote und deren individuelle Auswertung wird Schülern und Schülerinnen frühzeitig ermöglicht, sich mit dem Thema der eigenen Berufsorientierung auseinanderzusetzen und somit deren Ausbildungsreife gefördert.

Durchgängig an den Schulen anwesende Fachkräfte begleiten die jungen Menschen bei Berufsorientierungstests in den Klassenstufen 7 und 9, sowie zusätzlichen Praxistagen in Klassenstufe 8, bei welchen die Schüler und Schülerinnen Einblick in verschiedene Berufsfelder gewinnen können.

Darüber hinaus stehen die KÜM-Fachkräfte als Ansprechpartner für Erziehungsberechtigte und Lehrer zur Verfügung, pflegen Kooperationen mit der Jugendberufsagentur und weiteren Fachinstitutionen und können somit bei Bedarf weiterführende Unterstützungsangebote anbieten.

Mitarbeiterliste KÜM
Mitarbeiterliste KÜM

Jugendberufsagentur

Die Jugendberufsagentur ist eine Kooperation zwischen der Agentur für Arbeit – Saarland-, des Jobcenters Merzig-Wadern und des Kreisjugendamtes und soll allen Jugendlichen und jungen Volljährigen im Landkreis Merzig-Wadern Unterstützung aus einer Hand bieten. Die Jugendberufsagentur dient allen Hilfe- und Ratsuchenden dieser Altersgruppe als zentrale Anlaufstelle in Fragen des Berufes, der Ausbildung sowie der sozialen Integration. Folgende Ziele sollen erreicht werden:

  • Verringerung der Zahl junger Menschen, die nach Schulbesuch weder Ausbildung noch berufliche Tätigkeit aufnehmen.
  • Verringerung der Zahl junger Menschen, die eine allgemeinbildende Schule ohne Schulabschluss oder ohne eine konkrete berufliche Orientierung verlassen.
  • Erhöhung der Zahl junger Menschen im Alter bis 25 Jahre, die einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz finden.
  • Erhöhung der Zahl junger Menschen im Alter bis 25 Jahren, die einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz haben und behalten.
  • Verringerung der Zahl junger Menschen, die ALG II oder andere Ersatzleistungen beziehen.
  • Verkürzung der Verweildauer der Gruppe junger Menschen im Alter bis 25 Jahren im Leistungsbezug von ALG I oder ALG II.
  • Verringerung der Zahl junger Menschen, die nicht von den bisherigen Unterstützungssystemen aufgefangen werden.
  • Verringerung von Ausbildungsabbrüchen durch eine rechtzeige, bedarfsgerechte und ganzheitliche Unterstützung.
  • Bündelung und Strukturierung des vorhandenen Maßnahmeangebotes der beteiligten Träger und dessen inhaltliche Weiterentwicklung.

Kontakt

Jugendberufsagentur
Agentur für Arbeit Merzig

Saarbrücker Allee 1
66663 Merzig

Telefon 06861/ 9150168

Seite zurück Nach oben