Seiteninhalt

11.05.2018

Bewusstes Walderleben - Gleichstellungsstelle des Landkreises organisiert »Waldbaden« für Körper und Seele

Im Wald zu sein tut Körper und Seele gut, das spüren die meisten Menschen intuitiv – und ist wissenschaftlich bewiesen. Japanische Ärzte haben dafür einen eigenen Ausdruck: Shinrin Yoku - Waldbad. Das „Waldbaden“ ist sowohl in Japan als auch in den USA eine von den staatlichen Behörden anerkannte Therapie. Der Wald ist ein Reich für die Sinne und wie geschaffen zur Erholung für Körper und Geist.
Die bewusste Wanderung durch den Wald, Atemübungen und Meditation sind die wichtigsten Faktoren des Seminars „Bewusstes Walderleben - „Waldbaden“ für Körper und Seele“ am 27. Mai. Gemeinsam mit der Heilpraktikerin Marianne Reinert wird ein Teil des Waldsaumweges in Hausbach mit allen Sinnen erkundet. Das Seminar ist geeignet für die ganze Familie; ebenfalls ungeübte Wanderer können diese Wanderung genießen. Mit Achtsamkeitsübungen und Naturmediationen werden die Teilnehmer den Wald auf eine besondere Weise neu entdecken.

Das Seminar, organisiert von der Gleichstellungsstelle des Landkreises Merzig-Wadern, findet von 10 Uhr bis 15 Uhr statt; Treffpunkt ist in Hausbach vor der Kirche. Die Gebühr beträgt pro Person 20 Euro. Es wird darum gebeten, auf zweckmäßige Kleidung und Rucksackverpflegung zu achten und ein kleines Sitzkissen mitzubringen.
Eine Anmeldung ist erforderlich, tel. unter (0 68 61) 80-321 oder per E-Mail an gleichstellungsstelle@merzig-wadern.de