Karte - Wo liegt eigentlich der Landkreis Merzig-Wadern?

Landkreis Merzig-Wadern

Bahnhofstraße 44
66663 Merzig
Telefon: 06861 / 80-0
Telefax: 06861 / 80-104
info@merzig-wadern.de

Öffnungszeiten

Mo - Do: 08.30 bis 12.00 Uhr
und  13.30 bis 15.30 Uhr
Fr:   08.30 bis 12.00 Uhr

Bitte beachten Sie die besonderen Öffnungszeiten einzelner Abteilungen.
Terminabsprachen außerhalb der Öffnungszeiten sind in allen Abteilungen möglich

Modellvorhaben Sicherung von Versorgung & Mobilität in ländlichen Räumen

Externer Link: Modellvorhaben Sicherung und Mobilität

Lob & Kritik?

Briefkasten 

115 - Die einheitliche Behördennummer

115 - Die einheitliche Behördennummer

Das Familienportal

      Externer Link: Das Familienportal des Landkreises Merzig-Wadern

InnoZ - Das SchülerZukunftsZentrum Merzig-Wadern

InnoZ-MZG

DIe Warn-App NINA

Externer Link: Warn-App NINA

Sicherheitsmaßnahmen bei atomaren Störfällen

Hier  finden Sie Informationen zum Thema Sicherheitsvorkehrungen im Falle eines atomaren Störfalls

Wunschkennzeichen &
Wunschtermin

Zulassungsstelle

Online Kennzeichen reservieren und Fahrzeug zulassen, am besten am Wunschtermin

Seiteninhalt

Sensibilisieren, Aufmerksamkeit erregen, Aufklären. Das sind die Grundsätze des jährlichen Welt-Aids-Tag am 1. Dezember. Seit 29 Jahren setzen sich an diesem Tag Organisationen, Vereine und viele weitere Menschen dafür ein, Vorurteile gegenüber Betroffenen abzubauen, um unvoreingenommen miteinander zu leben. Dabei geht es auch darum, auf die möglichen Schutzvorkehrungen hinzuweisen und generell Ängste abzubauen.

Welt-Aids-Tag_2017_4

Dieses Jahr präsentierte sich das Gesundheitsamt des Landkreises Merzig-Wadern an der Jean-François-Boch-Schule Merzig mit einer Infoveranstaltung. Über 110 Schüler unterschiedlicher Altersgruppen haben sich an diesem Tag mit den Themen rund um HIV/AIDS beschäftigt. Unter anderem wurden die möglichen Übertragungswege und der Unterschied zwischen dem HI-Virus und der Krankheit Aids diskutiert. Auch bei der Frage nach dem angemessenen Schutz war die aktive Mitarbeit der Schüler gefragt. Durch viele interessant gestaltete Methoden konnten diese und weitere interessante Fragen von den Sozialpädagoginnen Jenny Schillo und Sandra Altmeyer schnell beantwortet werden.

Ebenfalls klar im Vordergrund des Aktionstages stand die Sensibilisierung für ein Zusammenleben mit Betroffenen, denn weltweit sind ca. 36,7 Millionen Menschen mit dem HI-Virus infiziert, davon leben rund 88.400 in Deutschland. Zahlreiche Broschüren und weitere Informationsmaterialien standen hierbei zur Verfügung, die sowohl von den Schülern, als auch von Lehrern gerne angenommen wurden.

Foto: Die Schüler nahmen aktiv und interessiert die Gelegenheit wahr, sich über HIV/Aids zu informieren. Fotos: Landkreis/Gesundheitsamt