Sprungziele
Seiteninhalt

Am heutigen Donnerstag hat sich kurz vor Schulbeginn in einem Klassenraum der Gemeinschaftsschule Mettlach-Orscholz ein Brand entwickelt. Es wurde niemand verletzt. Durch das schnelle und kompetente Handeln der Schule und dem schnellen Einsatz der Hilfskräfte konnte der Sachschaden im Wesentlichen auf den einen Klassenraum begrenzt werden.

Gegen 7.55 Uhr hat ein Brandmelder im entsprechenden Bereich den Alarm ausgelöst. Die Schulleitung und der Hausmeister haben sofort die Situation überprüft und umgehend einen Notruf abgesetzt. Das Gebäude wurde zeitgleich geräumt. Die zu diesem Zeitpunkt in großer Zahl eintreffenden Schüler wurden direkt von den Lehr- und Verwaltungskräften aus dem Gefahrenbereich geführt und betreut. Busse wurden umgeleitet. Die eintreffenden Wehren hatten das Feuer schnell unter Kontrolle. Eine erste Einschätzung von Feuerwehr und Polizei sieht einen technischen Defekt als Ursache des Brandes.

Da kein Unterricht mehr möglich war, konnten die Schüler umgehend abgeholt werden. Durch den Brandschaden kann für die Klassenstufen 5 und 9 am morgigen Freitag ebenfalls kein Unterricht stattfinden.

Die Schulleitung bedankt sich bei den Helfern von Feuerwehr, Rettungsdiensten und Polizei für den schnellen und professionellen Einsatz. Bei der anschließenden Dienstbesprechung des Kollegiums wurde auch das äußerst disziplinierte Verhalten der Schüler hervorgehoben.

Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich dankt den Hilfskräften und der Schulleitung sowie den Lehrern der Schule ebenfalls für das vorbildliche und professionelle Verhalten. Der Landkreis als Schulträger hat umgehend dafür gesorgt, dass die notwendigen Reinigungs- und Instandsetzungsarbeiten sofort in Gang gesetzt wurden.

Seite zurück Nach oben