Karte - Wo liegt eigentlich der Landkreis Merzig-Wadern?

Landkreis Merzig-Wadern

Bahnhofstraße 44
66663 Merzig
Telefon: 06861 / 80-0
Telefax: 06861 / 80-104
info@merzig-wadern.de

Öffnungszeiten

Mo - Do: 08.30 bis 12.00 Uhr
und  13.30 bis 15.30 Uhr
Fr:   08.30 bis 12.00 Uhr

Bitte beachten Sie die besonderen Öffnungszeiten einzelner Abteilungen.
Terminabsprachen außerhalb der Öffnungszeiten sind in allen Abteilungen möglich

Modellvorhaben Sicherung von Versorgung & Mobilität in ländlichen Räumen

Externer Link: Modellvorhaben Sicherung und Mobilität

Lob & Kritik?

Briefkasten 

115 - Die einheitliche Behördennummer

115 - Die einheitliche Behördennummer

Das Familienportal

      Externer Link: Das Familienportal des Landkreises Merzig-Wadern

InnoZ - Das SchülerZukunftsZentrum Merzig-Wadern

InnoZ-MZG

DIe Warn-App NINA

Externer Link: Warn-App NINA

Sicherheitsmaßnahmen bei atomaren Störfällen

Hier  finden Sie Informationen zum Thema Sicherheitsvorkehrungen im Falle eines atomaren Störfalls

Wunschkennzeichen &
Wunschtermin

Zulassungsstelle

Online Kennzeichen reservieren und Fahrzeug zulassen, am besten am Wunschtermin

Seiteninhalt

Graf-Anton-Schule Wadern

 
Die Graf-Anton-Schule hat ein Profil entwickelt, das ihren Schülern eine fundierte Bildung vermittelt und gleichzeitig die Neigungen, Begabungen und Interessen weckt und fördert. Durch speziell entwickelte Förderkonzepte sollen sowohl schwächere als auch leistungsstarke Schüler gefördert und gefordert werden.

Großen Wert legt die Schule auf selbstständiges Lernen und Methodenvielfalt im Unterrichtsgeschehen, wobei der konstruktive und lernförderliche Umgang mit modernen Medien vor dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung der Gesellschaft besonders gefördert wird.

Graf-Anton-Schule Wadern
Gemeinschaftsschule des Landkreises Merzig-Wadern
Gartenfeldstraße 23
66687 Wadern Adresse über Google Maps anzeigen
Telefon:
06871-9 23 02 0

Fax:
06871-9 23 02 30

E-Mail:

Webseite:

Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden

Ein Unterricht nach einem eigens erarbeiteten Methodencurriculum ab Klassenstufe 5 soll die Schüler dahin führen, den modernen Anforderungen des heutigen Berufslebens aber auch der allgemeinen Lebensbewältigung zu entsprechen.
Neben der kognitiven Kompetenz sollen die Schüler durch soziale Lernkonzepte zu einem Gemeinschaftsbewusstsein in Toleranz, Solidarität und Mitverantwortung erzogen werden.

Die Schule führt zu allen schulischen Abschlüssen an allgemein bildenden Schulen:
• Hauptschulabschluss; Hauptschulabschluss mit Übergangsberechtigung
• Mittlerer Bildungsabschluss; Mittlerer Bildungsabschluss mit Übergangs-berechtigung in die gymnasiale Oberstufe
• Allgemeine Hochschulreife / Abitur nach 9 Jahren (G 9) in einer Oberstufenkooperation mit dem Hochwaldgymnasium Wadern

Die Entscheidung über den angestrebten Abschluss wird so lange offen gehalten wie möglich, so dass der individuellen Entwicklung der einzelnen Schülerinnen und Schüler Rechnung getragen werden kann.

Sprachenfolge:
Die erste Fremdsprache ab Klassenstufe 5 ist Englisch. Französisch wird in Klassenstufe 5 und 6 verpflichtend in einem zweistündigen Sprachkurs unterrichtet.
Ab Klassenstufe 7 wird Französisch als zweite Fremdsprache angeboten.

Freiwillige Ganztagsschule:
Ab der Klassenstufe 5 bietet die Schule eine Nachmittagsbetreuung im Rahmen der Freiwilligen Ganztagsschule an.
Die tägliche Betreuungszeit ist klar strukturiert. Sie beinhaltet Zeit zum Entspannen nach dem Unterricht, Zeit für das gemeinsame Mittagessen, Zeit zum Erledigen der Hausaufgaben in der Hausaufgabenbetreuung, Zeit für freizeitorientierte Angebote und Aktivitäten und bietet Förderung sozialer Kompetenzen und lebenspraktischer Fertigkeiten.
Die Schüler können bis 17 Uhr betreut werden. Die Kinder- und Jugendhilfe St. Maria Weiskirchen bietet als Träger der FGTS auch eine Ferienbetreuung an.

Durch die räumliche Einbindung und eine regelmäßige Anwesenheit der Schoolworker werden die Methoden und Grundsätze der sozialen Arbeit in das System Schule integriert.
Schule und Jugendhilfe tragen so gemeinsam Verantwortung für die ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen.

(Stand: Oktober 2017, Informationen: Schule)