Sprungziele
Seiteninhalt vorlesen
Seiteninhalt

Vor wenigen Tagen feierten die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Scheiden um ihren ersten Vorsitzenden Dieter Jakobs die Einweihung des neuen Kelterschuppens. Gemeinsam mit der Gemeinde Losheim konnte der Anbau an das gemeindeeigne Bürgerhaus durch den Verein mithilfe einer Förderung aus dem LEADER-Projekt realisiert werden. Im vergangenen Jahr überreichte dazu Staatssekretär Roland Krämer einen Scheck in Höhe von 9.358,77 Euro.

Einweihung Kelterschuppen Scheiden
Einweihung Kelterschuppen Scheiden

Die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins brachten sich mit einer großen Eigenleistung ein und packten kräftig mit an. So dass nun im neuen Kelterschuppen, der dem örtlichen Verein seitens der Gemeinde zur Nutzung überlassen wird, alte Traditionen gepflegt, erhalten und möglichst vielen Menschen zugänglich gemacht werden. Wie in alten Zeiten wird Obst gekeltert, gepresst und zu Saft oder Viez verarbeitet und zwar ohne den Einsatz von Motoren und hydraulischen Pressen. Wie das funktioniert, wollten Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich und Staatssekretär Roland Krämer genau wissen und legten selbst Hand an die Presse. Den gekelterten Saft gab’s als Belohnung ganz frisch zur Verkostung.

Die Maschinen stehen den Scheidener Bürgern und den Bewohnern der Region unentgeltlich an festgelegten Keltertagen zur Verfügung. Die dazu notwendige Obstmühle und –presse sind bereits Bestandteile der Sammlung des Vereines und müssen nun durch die Unterbringung im Kelterschuppen nicht mehr ausgelagert werden.

Daniela Schlegel-Friedrich gratulierte den Beteiligten bei der Einweihung zur gelungenen Umsetzung des Projekts: „Es ist toll, was Sie hier mit viel Eigenleistung auf die Beine gestellt haben. Sie erhalten und pflegen einen Teil der Kulturgeschichte und stellen für die Menschen ein wunderbares Angebot bereit. Ich gratuliere Ihnen sehr herzlich zur erfolgreichen Realisierung.“

Bildunterschrift: Große Freude bei der Einweihung des Kelterschuppens in Scheiden. Foto: Landkreis Merzig-Wadern/ Werner Klein

Seite zurück Nach oben