Sprungziele
Seiteninhalt vorlesen
Seiteninhalt

„Qi Gong als Therapie bei Parkinson“ ist am Mittwoch, 13. September, Thema der Veranstaltungsreihe „Parkinson im Gespräch“ des Deutschen Roten Kreuzes. Beginn ist um 14.30 Uhr im großen Sitzungssaal des Landratsamtes Merzig, Bahnhofstraße 44, das Ende der Infoveranstaltung ist gegen 16 Uhr.

Referent Jürgen Meyer ist ausgebildeter Übungsleiter und wird diese Bewegungsform den Teilnehmern sowohl theoretisch als auch bei praktischen Übungen näher bringen.

Informationen gibt das Parkinson-Kompetenzzentrum Saar, Tel. (0 68 97) 96598-37 oder per E-Mail an scheidtm@sozialzentrum-dudweiler.drk.de

Qi Gong ist eine chinesische Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsform für Körper und Geist. Die ganzheitliche Methode führt zur Regulierung der Lebenskraft und zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Sie ist daher auch bei einer Parkinsonerkrankung eine sinnvolle Therapie, um das körperliche und seelische Wohlbefinden und die Konzentrationsfähigkeit zu steigern sowie das Immunsystem zu stärken.

Seite zurück Nach oben