Sprungziele
Seiteninhalt vorlesen
Seiteninhalt

Im Saarland gibt es 15 Jugendverkehrsschulen, in Saarbrücken und Saarlouis zwei mobile. Im Saarland werden annähernd 9000 Kinder auf die Teilnahme im Straßenverkehr mit dem Fahrrad vorbereitet. Im Landkreis Merzig-Wadern nehmen jährlich rund 950 Kinder an der Radfahrausbildung teil. In den dritten oder vierten Klassen der Grundschule ist Unterricht in Verkehrserziehung, also die Radfahrausbildung, vorgeschrieben; dieses Thema wird im Fach Sachkunde mit zehn Stunden Theorie und zehn Stunden Praxis unterrichtet.

Den theoretischen Teil vermitteln die Lehrer. Die praktische Ausbildung übernehmen Polizisten der Zentrale Verkehrspolizeiliche Dienste, Abteilung Verkehrssicherheit/Verkehrsprävention.

Vor rund sechs Jahren am 29. September 2011 wurde die stationäre Jugendverkehrsschule im Landkreis Merzig-Wadern eröffnet. Sie löste die mobile Jugendverkehrsschule ab, die die Fahrradschulung mit anschließender Fahrradprüfung auf den Pausenhöfen der Grundschulen im Landkreis durchführte.
„Für die Praxisausbildung ist es wichtig, dass die Kinder mit gutem Material ausgestattet sind. Diese gute Ausstattung bezieht sich nicht nur auf die Fahrräder und Helme, sondern auch auf dem Raum“, erklärt Landrätin Schlegel-Friedrich, „und mit der stationären Jugendverkehrsschule als Säule im Straßenverkehr trägt der Landkreis seinen Teil zur Verkehrserziehung bei“.

Es wurden keine Bilder gefunden.

Nach Meinung der Landrätin kann man an einem festen Standort die Anlage aktuell halten, auf Neuerungen sowie auf Stärken und Schwächen der Kinder besser eingehen und Sonderprogramme in der Verkehrserziehung können besser vorbereitet werden. „So erhalten die Kinder und Jugendlichen die beste Ausbildung für das sichere Radfahren im Straßenverkehr. Und dass wir Britten als Standort gewählt haben, war eine gute Entscheidung.“ Britten, im Herzen des Landkreises gelegen, ist aus allen Gemeinden und Städten ähnlich weit entfernt.
„Und dabei ist die neue Jugendverkehrsschule ein schönes Beispiel für interkommunale Zusammenarbeit, die der Sicherheit der Kinder im Landkreis direkt zu Gute kommt“, ergänzt die Landrätin.

Auch gibt es ein freies Fahrrad-Training. An jedem Dienstagnachmittag, außer in der Ferienzeit, können Eltern mit ihren Kindern in der Zeit von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr dort Radfahren üben. Unter Anleitung der Verkehrssicherheitsberater können die fortgeschrittenen jungen Radfahrer ihr bereits erlerntes Wissen vertiefen, Anfänger werden langsam an das Thema herangeführt. In diesem Jahr wird das freie Training noch bis Ende Oktober angeboten.

Die Radfahrausbildung findet im Landkreis Merzig-Wadern stationär in Britten statt Landkreis Merzig-Wadern/Nathalie Hammes
Die Radfahrausbildung findet im Landkreis Merzig-Wadern stationär in Britten statt
Landkreis Merzig-Wadern/Nathalie Hammes

Das freie Fahrrad-Training an der stationären Jugendverkehrsschule in Britten wurde bisher sehr gut angenommen, so Thomas Welsch, Verkehrssicherheitsberater an der Jugendverkehrsschule in Britten. Gelernt und trainiert wird in Britten jedenfalls ordentlich: 2013 und 2017 kam der Sieger am Landeswettbewerb der Jugendverkehrsschulen im Saarland aus dem Landkreis Merzig-Wadern.

Neben der Radfahrausbildung bieten die Verkehrssicherheitsberater ebenfalls an:
• Fußgängertraining für Vorschulkinder
• Busschule
• „Raus aus dem toten Winkel“
• Ausbildung von Verkehrshelfern

Weitere Infos bei der Jugendverkehrsschule, Kiefernweg 10, 66679 Losheim-Britten, tel. unter (0 68 72) 50 500 77 oder per E-Mail an jugendverkehrsschule@merzig-wadern.de

Hintergrund:
Die mobile Jugendverkehrsschule des Landkreises Merzig-Wadern wurde 1976 eingerichtet. Seit dieser Zeit werden die Grundschulkinder der 3. bzw. 4 Klasse im Landkreis auf ihre Teilnahme als Radfahrer im Straßenverkehr vorbereitet.
Diese Ausbildung findet jeden Vormittag statt, außer in den Ferien. Die Radfahrausbildung wird von den Verkehrssicherheitsberatern der „Zentrale verkehrspolizeiliche Dienste“ Tanja Haupenthal und Thomas Welsch durchgeführt.

Seite zurück Nach oben