Sprungziele
Seiteninhalt vorlesen
Seiteninhalt

Perl-Borg (RVB). Grausame Barbaren, schwerbewaffnete Gladiatoren, kriegerische Legionäre, feilschende Händler und geschickte Handwerker schlagen während der XX. Römertage am 5. und 6. August auf dem Gelände der Römischen Villa Borg wieder ihr Lager auf und präsentieren die antike Lebensart.
Reisen wie die Römer? Das können Besucher mit einer neuen Attraktion an diesem Wochenende erstmalig sehen und erleben. Ein römischer Reisewagen (originale Rekonstruktion) mit imposanten Zugpferden kommt extra aus Nettersheim zur Römischen Villa Borg, um den Gästen dort einen authentischen Einblick in das Reise-Leben in der Römerzeit zu geben.

Der römische Reisewagen, eine originale Rekonstruktion, mit imposanten Zugpferden
Der römische Reisewagen, eine originale Rekonstruktion, mit imposanten Zugpferden

Das Leben zur Zeit der Römer wird in all seinen Facetten gezeigt und ist samstags und sonntags jeweils von zehn bis 18 Uhr hautnah zu erleben. Die authentisch ausgerüsteten Gladiatoren der „Familia Gladiatoria Pannonica“ demonstrieren - wie in der Antike - „das Spiel mit dem Tod“ und kämpfen um den Sieg.
Die „Barbaren“ der Gruppe Lucilinburhuc geben sich mit ihren Pferden die Ehre des Besuchs. Sie stellen Waffen und Kampftechniken der römischen Feinde vor und befehden sich in der Arena der Villa. Die römische Armee zeigt vor Ort ihre beeindruckende militärische Macht. In authentischer Ausrüstung exerzieren die „Milites Bedenses“ und gehen in den militärischen Kampf. Diese Gladiatorenkämpfe bilden traditionell die spektakulären Höhepunkte der Römertage.

Der friedliche Alltag der Legionen wird neben den militärischen Aspekten ebenso veranschaulicht wie ziviles Leben, antikes Handwerk, Mode, Kochen und Kult.
Ein Thema darf dabei natürlich nicht fehlen: Die Vigilia Romana Vindriacum präsentiert in der Villa Borg den Weinbau und den Weintransport der Antike. Zudem bevölkern Händler und Handwerker das Gelände. Die Handwerker lassen mit ihren Gerätschaften antike Handwerkstechniken aufleben, wie das Schmieden, das Schustern, Bogenbauen, Kochen, Backen, Frisieren, Mosaiklegen und Töpfern.
Die Händler bieten die typischen Waren an ihren Ständen feil.

Ein besonderes Erlebnis sind vor allem immer für die Kinder die Esel der Familie Marson, die sich gerne streicheln und reiten lassen.

Die Küchen bieten während der beiden Tage durchgehend Gaumenfreuden à la Apicius.

Eintritt: Erwachsene sieben Euro, Familien 14 Euro.
Infos: Römische Villa Borg, Im Meeswald 1, 66706 Perl-Borg
Tel. 06865/ 9117-0, info@villa-borg

www.villa-borg.de

Seite zurück Nach oben