Sprungziele
Seiteninhalt vorlesen
Seiteninhalt

Straßenhockey, Wurfstationen, Rollstuhlfahrer-Parcours oder Slack-Line: An zehn Stationen hatten rund 150 Teilnehmer richtig Spaß beim inklusiven Sport- und Spielfest am Dienstag auf dem Gelände der Laurentiushöhe in Schwemlingen. Dort konnten sich Kinder und Jugendliche gemeinsam mit den Bewohnern der Einrichtung bei schönstem Sommerwetter gemeinsam sportlich betätigen. Die Idee, Menschen mit und ohne Handicap spielerisch zusammenzubringen, funktioniert bereits seit Jahren richtig gut, so dass das inklusive Sport- Spielfest eine ständige Einrichtung geworden ist. Organisiert wird es jedes Jahr vom Forum für Menschen mit und ohne Handicap im Landkreis Merzig-Wadern in Kooperation mit der Laurentiushöhe Schwemlingen, einer Einrichtung des Saarländischen Schwesternverbandes. Große Unterstützung bei der Betreuung der einzelnen Stationen und der Durchführung des Festes bekommen die Forumsmitglieder seit letztem Jahr von Schülern der elften Klassen des Beruflichen Oberstufengymnasiums des BBZ Merzig.

Inklusives Sport- und Spielfest
Inklusives Sport- und Spielfest

Das Konzept geht auf, denn alle Teilnehmer gingen offen und ohne Berührungsängste aufeinander zu. So spielten sie beispielsweise gemeinsam in einer Hockey-Mannschaft oder halfen sich im Rollstuhlfahrer-Parcours. „Alle hatten wirklich Spaß, es wurde viel gelacht und wir sind nach den positiven Rückmeldungen der Teilnehmer und Betreuer froh, dass sich alle so unkompliziert aufeinander eingelassen haben. Es war ein richtig fröhliches Sport- und Spielfest, das auch die zuschauenden Bewohner der Laurentiushöhe sehr genossen haben“, erklärt Andrea Bachmann vom Forum für Menschen mit und ohne Handicap. Zur Belohnung für die Teilnahme und das Durchlaufen des Parcours bekam jeder Teilnehmer eine Urkunde und ein kleines Geschenk.

Strassenhockey_Laurentiushöhe
Strassenhockey_Laurentiushöhe

Mit dabei waren Schüler der Grundschule Brotdorf, der Grundschule Schwemlingen, des Gymnasiums am Stefansberg und der Förderschule Zum Broch sowie Bewohner der Laurentiushöhe.

Mehr Bilder in der Bildergalerie

Seite zurück Nach oben