Sprungziele
Seiteninhalt vorlesen
Seiteninhalt

Insgesamt standen am Montag, 12. Juni, vier Punkte auf der Tagesordnung der Kreisausschusssitzung im Landratsamt in Merzig. Zunächst ging es um die Genehmigung einer Alternativlösung zu einem Multifunktionsfeld für das Gymnasium am Stefansberg. Aus rechtlichen Gründen ist die Realisierung in der bisher vorgesehenen Forn nicht möglich. Daher wurde in Kooperation mit der Schule eine neue Lösung erarbeitet. So soll nun neben der Turnhalle ein Bewegungsparcours entstehen. Der Kreisausschuss entschied einstimmig, diese Alternative zu realisieren. Weiterhin wurde die Verwaltung zur Vergabe von Arbeiten an verschiedenen kreiseigenen Gebäuden ermächtigt. Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich informierte zudem über die Vergabe von Unterhaltungs-, Reparatur- und Investitionsmaßnahmen an kreiseigenen Gebäuden. Im Tagesordnungspunkt vier ging es um die Ermächtigung durch den Kreisausschuss zur Ausschreibung eines neuen Energielieferungsvertrages. Nach Information durch die Landrätin soll dies eine Grünstromausschreibung sein, so dass in Zukunft der Grünstrom aus der Region bezogen wird und nicht mehr aus anderen Gebieten wie bisher. Die Kosten würden durch den Wechsel nicht erhöht. Anbieter hierfür gebe es ausreichend in der Region. Die Mitglieder des Kreisausschusses bemächtigten die Verwaltung einstimmig zu einer entsprechenden Ausschreibung.

Auf Wunsch der Fraktionen wird für die Kreistagssitzung am Montag, 26. Juni, eine Resolution bezüglich der beabsichtigten Schließung des Krankenhauses am Standort Wadern vorbereitet.

Seite zurück Nach oben