Sprungziele
Seiteninhalt vorlesen
Seiteninhalt

Deutschlands Fachmesse für lebendige Geschichtsdarstellung und experimentelle Archäologie

Am 22. und 23. April 2017 findet im Archäologiepark Römische Villa Borg die 7. Internationale Reenactmentmesse IRM2017 statt.

An beiden Tagen präsentieren jeweils von 10 Uhr bis 18 Uhr über 60 Aussteller aus 6 Ländern Replikate und Ausstattungsgegenstände zur lebendigen Geschichtsdarstellung, zu Living History und Re-Enactment von der Steinzeit bis zum 19. Jahrhundert n. Chr.

Bei der Internationalen Reenactmentmesse werden Keramiken präsentiert
Bei der Internationalen Reenactmentmesse werden Keramiken präsentiert

Über die „begreifbaren“ Nachbildungen historischer Gegenstände hinaus werden an beiden Tagen Forschungsprojekte und Ergebnisse der experimentellen Archäologie und Archäotechnik auch in Form eines breit gefächerten Vortragsprogramms präsentiert. Darüber hinaus wird der Perlenofen in der Glashütte der Villa Borg in Betrieb sein.

In Deutschland und den Nachbarländern existiert eine große Zahl an Geschichtsdarstellern, die sich der Inszenierung historischer Ereignisse (Re-Enacting), einzelner Szenen und Handwerke (Living History) oder der Erforschung historischer Fertigungsweisen und Techniken (experimentelle Archäologie / Archäotechnik) widmen. Zahlreiche Museen haben den Wert dieser Darsteller erkannt und bedienen sich ihrer zur Erläuterung ihrer Ausstellungen oder zur opulenten Ausstattung ihrer Museumsfeste.

Die Internationale Reenactmentmesse (IRM) bietet die Gelegenheit, sich über neue Repliken und Ausrüstungsgegenstände aller Epochen der Menschheitsgeschichte von der Steinzeit bis zum 19. Jahrhundert zu informieren und die eigene Ausstattung zu ergänzen. Die Villa Borg bildet als rekonstruierte römische Villa rustica die besondere Kulisse, in deren Räumlichkeiten der Markt von Aktiven für Aktive stattfindet. Bei der IRM wird sicherlich der eine oder andere Helm, Becher oder Prachtmantel den Besitzer wechseln.

Über 60 Aussteller, Hersteller, Händler, Werkstätten und Museen geben auf der IRM2017 einen Überblick über ihr Produkt- und Leistungsspektrum. Dies hat die IRM seit 2011 nicht nur für aktive Geschichtsdarsteller und Geschichtsinteressierte, sondern auch für Museen und Akteure aus dem museumspädagogischen Bereich zu einem festen Treffpunkt am Saisonbeginn gemacht.

Die IRM widmet sich einer Vielzahl von Themen und Produkten: z. B. Leder- und Glaswaren, Literatur, Textilien, Alltagsgegenständen, Keramik, Korbwaren, Waffen, Schmuck, Bronzeobjekten und Statuen. Die ausgewählten Experten zeigen und erläutern dem interessierten Besucher ihre detailgetreu nach Originalvorlage hergestellten Replikate und bieten in ihren Vorträgen einen Einblick in aktuelle Projekte und Forschungsarbeiten.
Eine detaillierte Ausstellerübersicht sowie das Vortragsprogramm der IRM2017 sind auf der Webseite www.reenactmentmesse.de einsehbar.

Eintritt: Erwachsene 6 Euro, Familien 12 Euro

Kontakt: Archäologiepark Römische Villa Borg
Im Meeswald 1
D-66706 Perl-Borg
Tel. 06865 9117-0
info@villa-borg.de

Im Web:
www.villa-borg.de
www.reenactmentmesse.de

Am 22. und 23. April 2017 findet im Archäologiepark Römische Villa Borg die 7. Internationale Reenactmentmesse IRM2017 statt
Am 22. und 23. April 2017 findet im Archäologiepark Römische Villa Borg die 7. Internationale Reenactmentmesse IRM2017 statt
Seite zurück Nach oben