Karte - Wo liegt eigentlich der Landkreis Merzig-Wadern?

Landkreis Merzig-Wadern

Bahnhofstraße 44
66663 Merzig
Telefon: 06861 / 80-0
Telefax: 06861 / 80-104
info@merzig-wadern.de

Öffnungszeiten

Mo - Do: 08.30 bis 12.00 Uhr
und  13.30 bis 15.30 Uhr
Fr:   08.30 bis 12.00 Uhr

Bitte beachten Sie die besonderen Öffnungszeiten einzelner Abteilungen.
Terminabsprachen außerhalb der Öffnungszeiten sind in allen Abteilungen möglich

Modellvorhaben Sicherung von Versorgung & Mobilität in ländlichen Räumen

Externer Link: Modellvorhaben Sicherung und Mobilität

Lob & Kritik?

Briefkasten 

115 - Die einheitliche Behördennummer

115 - Die einheitliche Behördennummer

Das Familienportal

      Externer Link: Das Familienportal des Landkreises Merzig-Wadern

InnoZ - Das SchülerZukunftsZentrum Merzig-Wadern

InnoZ-MZG

DIe Warn-App NINA

Externer Link: Warn-App NINA

Sicherheitsmaßnahmen bei atomaren Störfällen

Hier  finden Sie Informationen zum Thema Sicherheitsvorkehrungen im Falle eines atomaren Störfalls

Wunschkennzeichen &
Wunschtermin

Zulassungsstelle

Online Kennzeichen reservieren und Fahrzeug zulassen, am besten am Wunschtermin

Seiteninhalt

Mit einer Gespensterführung am Samstag, 1. April, um 15 Uhr startet die Burg Montclair bei Mettlach in die Saison 2017. Auch in diesem Jahr gibt es wieder vielfältige Möglichkeiten, einen spannenden und erlebnisreichen Tag auf und um Burg Montclair zu verbringen.

Während der Saison von April bis Oktober ermöglicht die Kulturstiftung Merzig-Wadern jeden 1. Samstag im Monat um 15 Uhr kostenlos Gespensterführungen durch die Burg, auf die Türme und in die beiden Museumsräume (die Führung ist gratis, zuzüglich des Eintritts).

Das Burggespenst auf Burg Montclair

Kulturstiftung Merzig-Wadern

Die Aktionstage „Die Burg und ihre Herren“ finden jeden 3. Samstag im Monat statt: Je um 14 Uhr und um 16 Uhr nehmen Ritter „Guy de Montclair“ und seine Burgdame kleine und große Besucher mit auf einen Streifzug durch die Burganlage.
Dabei erzählen sie Wissenswertes und Skurriles aus der tausendjährigen Geschichte der beeindruckenden Burg (die Führungen sind gratis, zuzüglich des Eintritts).

Den heimischen Wald besser kennenlernen – das können kleine und große Wanderer schon auf dem Weg zur Burg Montclair: An 12 Bewegungs- und Baum-Stationen bietet das „Walderlebnis Montclair“ viel Platz zum Entdecken und Spielen. Das Walderlebnis erstreckt sich vom Waldparkplatz Montclair bis zur Burg.

Eintrittspreise für Museum- und Turmbesuch: 2 Euro pro Person, Kinder bis einschließlich 10 Jahre haben freien Eintritt. Schulklassen bis 30 Personen zahlen einen Pauschalpreis von 30 Euro, Gruppen ab 20 Personen zahlen pro Person 1,50 Euro. Für Inhaber der Ehrenamtskarte ist der Eintritt frei.

Öffnungszeiten der Burg und der Burggastronomie: 1. April bis 1. November: täglich von 11 bis 18 Uhr, Ruhetag ist Montag (außer an Feiertagen, dann ist Dienstag Ruhetag).

Führungen sind mit dem Burggespenst, der Burgdame oder dem Ritter für Gruppen zum Preis von 70 Euro buchbar (Gruppe bis maximal 25 Personen, zuzüglich des Eintritts).

Ab dieser Saison sind alle Informationen zur Burg, zu Führungen und der Gastronomie über die zentrale Telefonnummer des Besucherservices der Kulturstiftung Merzig-Wadern erhältlich: (0 68 61) 80-235.

Kulturstiftung Merzig-Wadern, Besucherservice Burg Montclair, Bahnhofstrasse 44, 66663 Merzig, Tel. (0 68 61) 80-235, per E-Mail an info@burg-montclair.de

www.burg-montclair.de

Infos zur Geschichte
Die Burg Montclair liegt auf dem Bergrücken der Saarschleife bei Mettlach. Mit der Blütezeit im Mittelalter war sie Schauplatz von Machtspielen und Belagerungen von Rittern, Fürsten und Bischöfen.

Es existier(t)en 3 mittelalterliche Burgkom-plexe. Die älteste Burg „Skiva“ wird 1016 von Erzbischof Poppo von Trier zerstört. Nach 1183 darf Arnulf von Wal-court eine neue Burg bauen, die er „Montclair“ (Mons clarus = heller Berg) nennt. 1351 erobert Erzbischof Balduin von Trier im Streit mit dem Raubritter Jakob von Montclair die Burg und lässt sie zerstören. 1428 erhält Ritter Arnold von Sierck Montclair als Lehen und bald die Erlaubnis, eine neue Burg zu bauen: Die heutige Burg (Neu-) Montclair wird 1439 fertig gestellt.

Das Haus von Sayn erhält 1493 die Burg als Lehen, das mit dem Tod des letzten Grafen von Sayn 1606 erlischt. 1621 wird Montclair als verfallen bezeichnet. 1870 erwirbt Eugen von Boch die Burg. Nach dem II. Weltkrieg ist die Burg völlig verfallen. 1991 überlässt Familie von Boch die Burgruine dem Landkreis Merzig-Wadern. Im Juli 1993 wird die restaurierte Burg eingeweiht und von der „Kulturstiftung für den Landkreis Merzig-Wadern“ verwaltet.

Heute macht ein schöner Wanderweg mit interaktiven Erlebnisstationen die Burg zu einem beliebten Ausflugsziel. Das „sprechende Buch“ und ein Medientisch im Burgmuseum informieren über die Burg. Die Gastronomie überzeugt mit regionaler Küche in der einzigartigen Turmstube und dem gemütlichem Biergarten.