Karte - Wo liegt eigentlich der Landkreis Merzig-Wadern?

Landkreis Merzig-Wadern

Bahnhofstraße 44
66663 Merzig
Telefon: 06861 / 80-0
Telefax: 06861 / 80-104
info@merzig-wadern.de

Öffnungszeiten

Mo - Do: 08.30 bis 12.00 Uhr
und  13.30 bis 15.30 Uhr
Fr:   08.30 bis 12.00 Uhr

Bitte beachten Sie die besonderen Öffnungszeiten einzelner Abteilungen.
Terminabsprachen außerhalb der Öffnungszeiten sind in allen Abteilungen möglich

Modellvorhaben Sicherung von Versorgung & Mobilität in ländlichen Räumen

Externer Link: Modellvorhaben Sicherung und Mobilität

Lob & Kritik?

Briefkasten 

115 - Die einheitliche Behördennummer

115 - Die einheitliche Behördennummer

Das Familienportal

      Externer Link: Das Familienportal des Landkreises Merzig-Wadern

InnoZ - Das SchülerZukunftsZentrum Merzig-Wadern

InnoZ-MZG

DIe Warn-App NINA

Externer Link: Warn-App NINA

Sicherheitsmaßnahmen bei atomaren Störfällen

Hier  finden Sie Informationen zum Thema Sicherheitsvorkehrungen im Falle eines atomaren Störfalls

Wunschkennzeichen &
Wunschtermin

Zulassungsstelle

Online Kennzeichen reservieren und Fahrzeug zulassen, am besten am Wunschtermin

Seiteninhalt

Am Dienstag lasen acht Schüler der sechsten Klassen aus Schulen des Landkreises in der Römischen Villa Borg um die Wette. Geschichten von frechen Gespenstern, Probleme des Erwachsenwerdens, Magie, Zauberei und Schicksalsmomente: Die Teilnehmer des Kreisentscheids des Vorlesewettbewerbs hatten sich ganz unterschiedliche Bücher als Eigenlektüre ausgesucht. Rund drei Minuten lang hatten sie die Möglichkeit einen Auszug aus ihren Büchern zu präsentieren. In der zweiten Runde mussten sie sich einer unbekannten Lektüre stellen. Alle Schüler lasen die gleiche Passage aus dem Buch „Mittwochstage oder Nichts wie weg!, sagt Tante Hulda“ von Sylvia Heinlein.

Gruppenfoto ohne LR Vorlesewettbewerb Kreisentscheid 2017

Eine Text- und Buchsichere Jury, bestehend aus Maria Busch von der Katholischen Öffentlichen Bücherei in Beckingen, Magret Angel von der Bücherei Eselsohr in Nunkirchen, Nicole Kolb von der Katholischen Öffentlichen Bücherei in Orscholz, Christel Franz von der Stadtbibliothek in Wadern und Rose-Marie Conrath von der Buchhandlung „Rote Zora“ in Merzig, hatte im Anschluss die schwere Aufgabe, die Leistungen zu bewerten und die Sieger zu bestimmen. Eine Grundlage hierfür lieferten festgelegte Kriterien, wie Lesetechnik, Interpretation und Textauswahl. Es ging jedoch auch um den Gesamteindruck. Die acht Teilnehmer aus dem Landkreis machten es der Jury am Dienstag nicht leicht, die Leistungen lagen eng beieinander und auf einem insgesamt hohen Niveau. Am Ende hatten Alina Jäckel von der Eichenlaubschule Weiskirchen und Florian Schmitt von der Graf-Anton-Schule Wadern nach Meinung der Jury die Nase vorne und vertreten nun den Landkreis im Frühjahr beim Landesentscheid. Mit etwas Glück geht es weiter zum Finale nach Berlin, in dem dann alle Landessieger gegeneinander antreten.

Sieger Kreisentscheid Vorlesewettbewerb 2017

Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich betonte während des Wettbewerbs in Borg: „Es ist wichtig für viele Bereiche, wenn Ihr über eine hohe Lesekompetenz verfügt, beispielsweise beim Textverständnis. Ihr habt schon in den Schulentscheiden gezeigt, dass Ihr nicht nur gut und flüssig lesen könnt, sondern auch eure Leser mit eurer Präsentation mitreißen könnt. Mit dem Mut heute hier anzutreten und vor einem Publikum zu lesen, seid Ihr alle Sieger.“

Organisiert wurde der Kreisentscheid von Janine Bus, Jugendpflegerin des Jugendbüros Beckingen. Sie überreichte allen Teilnehmern ihre Urkunden und als Belohnung für die Teilnahme das Buch „Knietzsche und das Hosentaschen-Orakel“ von Anja von Kampen sowie einen Büchergutschein in Höhe von 20 Euro vom Landkreis Merzig-Wadern. Die beiden Sieger erhielten zusätzlich das Buch „Die höchst wundersame Reise zum Ende der Welt“ von Nicholas Gannon.

Hintergrund
An den regionalen Entscheiden der Städte und Landkreise beteiligen sich bundesweit rund 7.100 Schüler der 6. Klassen. Mit rund 600.000 Teilnehmern jährlich ist der Vorlesewettbewerb Deutschlands größte Leseförderungsaktion. Er wird seit 1959 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels durchgeführt und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Öffentliche Aufmerksamkeit für das Kulturgut Buch zu erregen, Leselust zu wecken und die Lesekompetenz von Kindern zu stärken, gehört zu den zentralen Anliegen des Verbandes.

Alle Teilnehmer des Kreisentscheids des Vorlesewettbewerbs am 16. Februar auf einen Blick:
• Alina Jäckel von der Eichenlaubschule in Weiskirchen, „Wenn das Leben dich nervt, streu Glitzer drauf“ von Mara Andeck
• Kimberly Fischer von der Friedrich-Bernhard-Karcher-Schule in Beckingen, „Alea Aquarius – Der Ruf des Wassers“ von Tanya Stewner
• Florian Schmitt von der Graf-Anton-Schule in Wadern, „Das kleine Gespenst“ von Otfried Preußler
• Magalie Meyer vom Gymnasium am Stefansberg in Merzig, „Die Zaubermädchen – Simsalabim, wo ist Leonies Ring?“ von Irene Zimmermann
• Sophia Helena Wosel vom Peter-Wust-Gymnasium in Merzig, „Krabat“ von Otfried Preußler
• Laetitia Nikolay vom Hochwaldgymnasium in Wadern, „Die Glücksbäckerei – Das magische Rezeptbuch“ von Kathryn Littlewood
• Marie Heffinger von der Gemeinschaftsschule in Merzig, „Tom Gates – Eins-a-Ausrede“ von Liz Pichon
• Celina Manueli vom Schengen-Lyzeum in Perl, „Die Chaosschwestern gegen den Rest der Welt“ von Dagmar H. Mueller

Bildunterschrift: Alle Teilnehmer des Kreisentscheids in der Römischen Villa Borg. Foto: Landkreis Merzig-Wadern/ Sylvie Rauch