Karte - Wo liegt eigentlich der Landkreis Merzig-Wadern?

Landkreis Merzig-Wadern

Bahnhofstraße 44
66663 Merzig
Telefon: 06861 / 80-0
Telefax: 06861 / 80-104
info@merzig-wadern.de

Öffnungszeiten

Mo - Do: 08.30 bis 12.00 Uhr
und  13.30 bis 15.30 Uhr
Fr:   08.30 bis 12.00 Uhr

Bitte beachten Sie die besonderen Öffnungszeiten einzelner Abteilungen.
Terminabsprachen außerhalb der Öffnungszeiten sind in allen Abteilungen möglich

Modellvorhaben Sicherung von Versorgung & Mobilität in ländlichen Räumen

Externer Link: Modellvorhaben Sicherung und Mobilität

Lob & Kritik?

Briefkasten 

115 - Die einheitliche Behördennummer

115 - Die einheitliche Behördennummer

Das Familienportal

      Externer Link: Das Familienportal des Landkreises Merzig-Wadern

InnoZ - Das SchülerZukunftsZentrum Merzig-Wadern

InnoZ-MZG

DIe Warn-App NINA

Externer Link: Warn-App NINA

Sicherheitsmaßnahmen bei atomaren Störfällen

Hier  finden Sie Informationen zum Thema Sicherheitsvorkehrungen im Falle eines atomaren Störfalls

Wunschkennzeichen &
Wunschtermin

Zulassungsstelle

Online Kennzeichen reservieren und Fahrzeug zulassen, am besten am Wunschtermin

Seiteninhalt

Die Reihe „Frauen im Film!“ der Gleichstellungsstelle des Landkreises Merzig-Wadern bietet auch in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit den Filmfreunden in Losheim und Wadern ausgewählte Filme an. Besinnlich, anregend und abenteuerlich sind die Stories der Filme.

Gestartet wird mit der leichtfüßig-intellektuellen New-York-Komödie „Maggies Plan“. Der spritzige und überquellende Film läuft am Freitag, 10. Februar, um 20 Uhr in den Lichtspielen Losheim. In den Lichtspielen Wadern wird die Screwball-Komödie am Samstag, 11. Februar, um 20 Uhr und am Sonntag, 12. Februar, um 17 Uhr gezeigt.

„Frauen im Film!“ ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe der Gleichstellungsstelle des Landkreises Merzig-Wadern mit den Filmfreunden in Losheim und Wadern.

Zum Inhalt:
Maggie hat einen Plan: Sie wünscht sich ein Kind – einen Vater sieht der Lebensentwurf der mittdreißiger New Yorkerin dabei jedoch nicht vor. Ein geeigneter Samenspender ist schnell gefunden, doch kurz bevor Maggie ihren Plan in die Tat umsetzen kann, steht John vor der Tür, enttäuscht von seiner eingefahrenen Ehe mit der dominanten Georgette, bereit mit Maggie einen Neuanfang zu wagen. Wo die meisten Romantikkomödien enden, geht es bei „Maggies Plan“ erst richtig los: Drei Jahre später ist Maggie zwar glückliche Mutter, aber John arbeitet lieber an seinem Roman als an seiner Ehe mit ihr. Maggies Lösung: Es muss ein neuer Plan her! John soll zurück zu seiner Ex-Frau. Doch bald muss Maggie erkennen, dass sie ihre Rechnung ohne Georgette und Ehemann John gemacht hat.
Rebecca Miller inszenierte mit „Maggies Plan“ eine spritzige Komödie über Irrungen und Wirrungen der Liebe inmitten des New Yorker Großstadtdschungels. Publikumsliebling Greta Gerwig gibt die herrlich neurotische Titelfigur. An ihrer Seite: Oscar-Preisträgerin Julianne Moore und Ethan Hawke.