Sprungziele
Seiteninhalt vorlesen
Seiteninhalt

Am Samstag, 12. November, (ent)führt der Sklave Jatros um 18 Uhr die Besucher im Fackelschein durch das römische Landgut mit all seinen Facetten. Der Besucher erlebt die Römische Villa Borg in einer ganz besonderen Stimmung auf eine ganz besondere Art.

Die Römische Villa Borg im Fackelschein
Die Römische Villa Borg im Fackelschein

Mit Fackeln und Kerzen zeigt sich die römischen Villenanlage mit dem Innenhofgarten, dem musealen Herrenhaus und dem beeindruckenden Bad in einer unvergesslichen Art und Weise wie in der Antike. Der Haussklave erzählt im diffusen Licht der Fackel so manche Anekdote und Geschichte um die Geschichte. Er opfert für seinen Hausherrn den Göttern, erzählt von Orgien mit delikaten Speisen und Getränken, kennt die Baderiten, nimmt Operationen vor - und weiß von Hausangestellten, die ihrem Hausherrn nicht so loyal ergeben sind wie er…

Selbstverständlich dürfen bei der etwa zweistündigen nächtlichen Expedition eine kleine Delikatesse aus dem Feuerofen der antiken römischen Küche und ein gutes Tröpfchen nicht fehlen. Im Schein der lodernden Küchenfeuer verabschiedet Sklave Jatros die Gäste wieder in die Nacht…
Die Kosten betragen pro Teilnehmer 10 Euro, für Kinder und Jugendliche 8 Euro.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldung bis zum 10. November ist erforderlich, bei Archäologiepark Römische Villa Borg, Im Meeswald 1, 66706 Perl-Borg, Tel. (0 68 65) 9117-0, per E-Mail an info@villa-borg.de

www.villa-borg.de

Seite zurück Nach oben