Karte - Wo liegt eigentlich der Landkreis Merzig-Wadern?

Landkreis Merzig-Wadern

Bahnhofstraße 44
66663 Merzig
Telefon: 06861 / 80-0
Telefax: 06861 / 80-104
info@merzig-wadern.de

Öffnungszeiten

Mo - Do: 08.30 bis 12.00 Uhr
und  13.30 bis 15.30 Uhr
Fr:   08.30 bis 12.00 Uhr

Bitte beachten Sie die besonderen Öffnungszeiten einzelner Abteilungen.
Terminabsprachen außerhalb der Öffnungszeiten sind in allen Abteilungen möglich

Modellvorhaben Sicherung von Versorgung & Mobilität in ländlichen Räumen

Externer Link: Modellvorhaben Sicherung und Mobilität

Lob & Kritik?

Briefkasten 

115 - Die einheitliche Behördennummer

115 - Die einheitliche Behördennummer

Das Familienportal

      Externer Link: Das Familienportal des Landkreises Merzig-Wadern

InnoZ - Das SchülerZukunftsZentrum Merzig-Wadern

InnoZ-MZG

DIe Warn-App NINA

Externer Link: Warn-App NINA

Sicherheitsmaßnahmen bei atomaren Störfällen

Hier  finden Sie Informationen zum Thema Sicherheitsvorkehrungen im Falle eines atomaren Störfalls

Wunschkennzeichen &
Wunschtermin

Zulassungsstelle

Online Kennzeichen reservieren und Fahrzeug zulassen, am besten am Wunschtermin

Seiteninhalt

„Am 19.9.2016 fuhr unsere Klasse, die 9d der Gemeinschaftsschule Mettlach-Orscholz, auf einen Klassenausflug nach Verdun, der vom Förderverein und der „Stiftung Demokratie“ finanziell unterstützt wurde. Das Ziel des Ausfluges war es, uns den Ersten Weltkrieg zu veranschaulichen.

Zu Beginn fuhren wir mit dem Bus nach Dillingen, um unseren Referenten Herrn Lay abzuholen. Dieser begleitete uns den ganzen Tag und half uns, die Geschichte der verschiedenen Orte, die wir besichtigten, besser zu verstehen. Nach einer kurzen Pause startete die Fahrt mit einem informativen Film über den Ersten Weltkrieg, welcher aus fünf verschiedenen Teilen bestand, die von Herrn Lay kommentiert wurden. Die erste Station der Fahrt war das inzwischen nicht mehr existente Dorf „Fleury“, in dem man anhand von vielen, von Bomben verursachten Kratern das Ausmaß des Krieges erkennen konnte. Dieses Gebiet ist auch heute noch von zahlreichen Toten übersät und daher wird es auch als das bekannteste Schlachtfeld von Verdun bezeichnet.

Die Klasse 9d der Gemeinschaftsschule Mettlach-Orscholz auf den Spuren des Ersten Weltkrieges in Verdun

Gesamt- und Gemeinschaftsschule Mettlach-Orscholz

Als nächstes besichtigten wir das Museum „ Mémorial de Verdun“, indem wir verschiedene Filme und Ausstellungsstücke betrachten konnten. Außerdem wurden uns Feldpostbriefe und Informationstexte zur Verfügung gestellt. Gegen Nachmittag trafen wir vor der Festung „Fort Douaumont“ ein. Dort führte der Referent unsere Klasse durch die verschiedene Räume und Flure. Hier erfuhren wir viel über die Lebensumstände eines Soldaten. Zum Abschluss besichtigten wir einen Soldatenfriedhof, auf dem über 13.000 weiße Kreuze zum Gedenken an die gefallenen Soldaten erinnern. Uns wurde erklärt, dass wir aus Respekt vor den Soldaten hier nicht sprechen sollten. Hiermit endete unser Ausflug und wir kamen gegen 18 Uhr wieder in Orscholz an.

Uns hat der Ausflug nach Verdun sehr gut gefallen, da wir nun den Verlauf des Ersten Weltkrieges besser verstehen. Außerdem hat uns die Geschichtstour vermittelt, wie grausam uns sinnlos ein Krieg sein kann. Insbesondere fanden wir, dass uns die Stationen einen besseren Einblick vermitteln als ein einfaches Tafelbild oder eine Buchseite. Am beeindruckendsten war unserer Meinung nach der Soldatenfriedhof, weil er uns das große Ausmaß eines Krieges am besten veranschaulicht hat. Aus diesen Gründen finden wir, dass die Verdun-Fahrt weiter gefördert werden soll.“

Text: Anna Robinius, Rahel Richter, beide Klasse 9d der Gemeinschaftsschule Mettlach-Orscholz