Karte - Wo liegt eigentlich der Landkreis Merzig-Wadern?

Landkreis Merzig-Wadern

Bahnhofstraße 44
66663 Merzig
Telefon: 06861 / 80-0
Telefax: 06861 / 80-104
info@merzig-wadern.de

Öffnungszeiten

Mo - Do: 08.30 bis 12.00 Uhr
und  13.30 bis 15.30 Uhr
Fr:   08.30 bis 12.00 Uhr

Bitte beachten Sie die besonderen Öffnungszeiten einzelner Abteilungen.
Terminabsprachen außerhalb der Öffnungszeiten sind in allen Abteilungen möglich

Modellvorhaben Sicherung von Versorgung & Mobilität in ländlichen Räumen

Externer Link: Modellvorhaben Sicherung und Mobilität

Lob & Kritik?

Briefkasten 

115 - Die einheitliche Behördennummer

115 - Die einheitliche Behördennummer

Das Familienportal

      Externer Link: Das Familienportal des Landkreises Merzig-Wadern

InnoZ - Das SchülerZukunftsZentrum Merzig-Wadern

InnoZ-MZG

DIe Warn-App NINA

Externer Link: Warn-App NINA

Sicherheitsmaßnahmen bei atomaren Störfällen

Hier  finden Sie Informationen zum Thema Sicherheitsvorkehrungen im Falle eines atomaren Störfalls

Wunschkennzeichen &
Wunschtermin

Zulassungsstelle

Online Kennzeichen reservieren und Fahrzeug zulassen, am besten am Wunschtermin

Seiteninhalt

„Für eine Schülergruppe der 8. Klassen unserer Schule fand vom 26. bis 30. September eine Fahrt nach England statt: montags ging es bereits um 4 Uhr nachts los – wobei an Schlaf im Bus vor lauter Aufregung nicht zu denken war. Dennoch war selbst die lange Fahrt nach Dünkirchen alles andere als langweilig. Dort angekommen, passierten alle Schüler problemlos die Zollkontrolle und dann ging es auf die Fähre, wo die Schüler sich sofort auf den Shop und die Restaurants stürzten, um anschließend ausgiebig frische Seeluft zu schnuppern.

Mit nur einem einzigen Handy-Verlust in England angekommen, war das erste Ziel die Kleinstadt Lewes, in der leider wegen einiger Staus nur kurze Zeit für Erkundungen blieb. Endlich in der Unterkunft, dem YHA South Downs, angekommen, wurden die Zimmer bezogen und für gut befunden. Auch das erste Abendessen im Hostel wurde nach zunächst kritischer Betrachtung für gut befunden.
Am Dienstag ging es mit dem Bus nach Brighton, wo die Gruppe von zwei Damen auf eine Reise in die Welt der Geister und Mythen der Stadt geschickt wurde. Im Anschluss erkundeten die Schüler Brighton auf eigene Faust, wobei eine Menge Souvenirs erstanden und erste Pokemons gefangen wurden.

Am Mittwoch fuhr die Gruppe mit dem Zug nach London. Dort wurde zunächst Buckingham Palace in Augenschein genommen und über die Kosten der Unterhaltung von diesem spekuliert. Der Wachwechsel war hier natürlich ein großes Highlight. Zu Fuß ging es anschließend durch den St James Park, vorbei an Westminster Abbey, dem Elizabeth Tower mit Big Ben sowie den Houses of Parliament zum London Eye. Während die Lehrer die Tickets für letzteres erstanden, hatten die Schüler eine Stunde Freizeit, wobei einige sich an echte englische Fish & Chips wagten (natürlich immer von Möwen verfolgt). Die Fahrt mit dem London Eye begeisterte die Schüler, denn das Wetter war bestens und die Sicht über die Stadt unglaublich. Danach ging es zur U-Bahn, wo es tatsächlich glückte, von 45 Leuten niemanden zu verlieren.

Die Fahrt mit dem London Eye begeisterte die Schüler

Gesamt- und Gemeinschaftsschule Mettlach-Orscholz

Die nächste Station hieß Tower Hill, von wo aus der Tower of London einmal umrundet wurde, um den besten Blick auf die Tower Bridge zu erhaschen. Die Schüler wollten natürlich unbedingt noch shoppen, also ging es im Anschluss zur Oxford Street. Auf der Zugfahrt zurück ins Hostel wurden stolz die Errungenschaften präsentiert und von den Lehrern und Mitschülern ausgiebig bewundert.

Die 8. Klassen der Gesamt- und Gemeinschaftsschule Mettlach-Orscholz in England

Gesamt- und Gemeinschaftsschule Mettlach-Orscholz

Am Donnerstag regnete es leider, sodass beim Ausflug nach Eastbourne zunächst die Innenstadt angesteuert wurde, bevor es nach dem Durchbruch der Sonne weiter zum Beachy Head mit Spaziergang auf den Klippen der Seven Sisters ging. Die frische Luft und die unvergleichliche Landschaft versöhnten die Schüler schnell mit dem Gedanken, „wandern“ zu müssen.

Freitags ging es kurz vor der Heimfahrt noch in die Kleinstadt Tunbridge Wells. Nachmittags ging die Fähre zurück nach Calais, und erschöpft, aber gesund und heil, wurden die Schüler um 2 Uhr nachts von ihren Eltern in Empfang genommen.

Die Gesamt- und Gemeinschaftsschule führt seit vielen Jahren regelmäßig Fahrten nach England durch. Dabei bekommen die Schülerinnen und Schüler einen Eindruck von britischer Kultur und Lebensart. Dies wirkt sich positiv auf die Motivation, die englische Sprache zu lernen, aus."

Text: Gesamt- und Gemeinschaftsschule Mettlach-Orscholz