Sprungziele
Seiteninhalt vorlesen
Seiteninhalt

Wie läuft eine Kreistagssitzung ab? Wie sieht das Büro der Landrätin aus? Was steckt alles in einem Serverraum in der Verwaltung? Da nicht alle Bereiche der Kreisverwaltung direkte Kontakte zu Bürgerinnen und Bürgern haben, hatte das Landratsamt in Merzig am vergangenen Sonntag zum Tag der offenen Tür eingeladen. Im Rahmen des Kreis-Bürgerfestes konnten die Besucher in alle Abteilungen hineinschauen, mit Führungen das Haus erkunden und Dienstleistungen sowie viele Beratungs- und Informationsangebote in Anspruch nehmen.

Lagezentrum
Lagezentrum

Die Möglichkeit nutzen sehr viele Besucher gerne und schlenderten durch die drei Etagen des Merziger Landratsamtes. Für die erste Sonntagszulassung in der 200-jährigen Geschichte des Kreises wurde der Fahrzeugbesitzer mit einem kleinen Geschenk von der Landrätin belohnt. Am frühen Nachmittag lief eine öffentliche Kreistagssitzung, in der sich die Fraktionen beispielsweise mit der integrativen Kindertagesstätte „Schneckenhaus“ in Merzig befassten oder über die aktuelle Situation der Flüchtlinge aus Sicht des Jobcenters informiert wurden. Im Anschluss wurde ein neuer Film des Jugendamtes über die verschiedenen Formen der Kinderbetreuung im Landkreis erstmals vorgeführt. Außerdem wurden Zertifikate an neue qualifizierten Kindertagespflegepersonen überreicht. Verschiedene Vorträge am Nachmittag informierten zu bestimmten Themen.

Bierdeckel
Bierdeckel

Im Außenbereich auf der Bahnhofstraße und auf dem Parkplatz konnten Gäste aller Altersklassen einen kurzweiligen Nachmittag genießen. Auf der Bühne lief ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit Akteuren aus der Region. Auf dem Parkplatz kamen vor allem die Kinder voll auf ihre Kosten. Viele Vereine und Institutionen hatten mit viel Mühe Mitmachangebote bereitgestellt, die von Hufeisenschmieden über erste Einblicke in den Fechtsport bis hin zur „Blaulichtmeile“ der Hilfsdienste reichte. Das Jugendamt des Landkreises bot einen großen Bereich mit Kistenstapeln, Soccerfeld, Kletterwand, Basteln, Malen und alkoholfreien Cocktails an.

THW Truppe
THW Truppe

Außerdem stand noch eine besondere Siegerehrung an. Bereits vor einigen Monaten hatte der Landkreis die Schülerinnen und Schüler des Landkreises dazu aufgerufen im Rahmen eines Wettbewerbs Namensvorschläge einzureichen. Gesucht wurde ein möglichst schöner und kreativer Name für den kleinen rothaarigen Wichtel, der auf den Internetseiten des Familienportals des Landkreises sein Unwesen treibt. Den Wichtel gibt es schon länger, allerdings fehlte dem kleinen Kerl ein eigener Name. Bei der Suche haben sich die Schulen, Schüler und Lehrer richtig angestrengt. 67 Klassen haben mitgemacht und tolle Namen eingereicht. Gewonnen hat am Ende der Name „Cloefi“, der von der Klasse 5c der Eichenlaubschule in Weiskirchen vorgeschlagen wurde. Der Preis für den ersten Platz ist ein Erlebnistag mit allem, was dazu gehört im Archäologiepark Römische Villa Borg für die ganze Klasse.

Eventschmiede
Eventschmiede

Für den Ausklang des Sommerfestes sorgte die Band „Dreiklang“ mit ihren eigenen Versionen bekannter Songs.

Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich freute sich sehr über das große Interesse der Bürger an den Aufgaben der Verwaltung und betonte: „Es war uns wichtig, unseren 200. Geburtstag vor allem mit den Bürgerinnen und Bürgern zu feiern. Sie sollten an diesen drei Tagen die Möglichkeit haben, die Verwaltung und die vielen Aufgaben kennenzulernen. Wir wollten aber vor allem, dass sich unsere Gäste wohl fühlen und Spaß haben. Wenn man dann sieht, dass 7.000 Menschen hier waren und wir unter anderem mehr als doppelt so viele Führungen gemacht haben als geplant, dann ist das schon ein sehr schönes Kompliment für uns.“

Weitere Fotos zum Kreis-Bürgerfest finden Sie in unserer Bildergalerie.

Seite zurück Nach oben