Karte - Wo liegt eigentlich der Landkreis Merzig-Wadern?

Landkreis Merzig-Wadern

Bahnhofstraße 44
66663 Merzig
Telefon: 06861 / 80-0
Telefax: 06861 / 80-104
info@merzig-wadern.de

Öffnungszeiten

Mo - Do: 08.30 bis 12.00 Uhr
und  13.30 bis 15.30 Uhr
Fr:   08.30 bis 12.00 Uhr

Bitte beachten Sie die besonderen Öffnungszeiten einzelner Abteilungen.
Terminabsprachen außerhalb der Öffnungszeiten sind in allen Abteilungen möglich

Modellvorhaben Sicherung von Versorgung & Mobilität in ländlichen Räumen

Externer Link: Modellvorhaben Sicherung und Mobilität

Lob & Kritik?

Briefkasten 

115 - Die einheitliche Behördennummer

115 - Die einheitliche Behördennummer

Das Familienportal

      Externer Link: Das Familienportal des Landkreises Merzig-Wadern

InnoZ - Das SchülerZukunftsZentrum Merzig-Wadern

InnoZ-MZG

DIe Warn-App NINA

Externer Link: Warn-App NINA

Sicherheitsmaßnahmen bei atomaren Störfällen

Hier  finden Sie Informationen zum Thema Sicherheitsvorkehrungen im Falle eines atomaren Störfalls

Wunschkennzeichen &
Wunschtermin

Zulassungsstelle

Online Kennzeichen reservieren und Fahrzeug zulassen, am besten am Wunschtermin

Seiteninhalt

Der Landkreis feierte am Wochenende mit einem großen Kreis-Bürgerfest seinen 200. Geburtstag. Das war ein perfekter Anlass Danke zu sagen. Danke für das große ehrenamtliche Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis. Und Danke an die Menschen, die sich für andere über die Maßen einsetzten. Es sind zumeist diejenigen, die still und leise im Hintergrund agieren, ohne dafür eine Gegenleistung zu erwarten. Gerade diese Menschen sollten am zweiten Tag des Kreis-Bürgerfestes im Mittelpunkt stehen. Deshalb veranstaltete der Landkreis am Samstag in Kooperation mit der LAG Pro Ehrenamt ein großes Dankeschönfest auf der Festmeile in der Bahnhofstraße.

Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich ehrte zunächst die „Stillen Stars im Ehrenamt“. Diese Würdigung wurde bereits vor 16 Jahren vom damaligen Kreistag und Landrat Michael Kreiselmeyer ins Leben gerufen. „Dieser Preis ist uns sehr wichtig, wir wollen damit die vielen Ehrenamtler im Landkreis würdigen, ihre große Leistung anerkennen und sie natürlich auch motivieren, dieses bürgerliche Engagement fortzusetzten.“, betonte Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich. Die 1. Vorsitzende der LAG Pro Ehrenamt, Ulrike Heydt, dankte ebenfalls den vielen ehrenamtlich Engagierten im Landkreis für ihre Arbeit.

Stillen Stars im Ehrenamt 2016

Die Verleihung der Bundesverdienstmedaille des Bundesverdienstordens der Bundesrepublik Deutschland erfolgte durch Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer. Es war ein Sondertermin, denn die Verleihung findet sonst immer im November statt. Es war gleichzeitig eine Premiere, die vorab protokollarisch abgesegnet werden musste. Bisher wurden die Bundesverdienstmedaillen noch nie unter freiem Himmel vergeben. Die Ministerpräsidentin betonte bei ihrem Besuch in Merzig, ebenso wie ihre Vorrednerin Daniela Schlegel-Friedrich, die Wichtigkeit des großen bürgerlichen Engagements: „Wenn man sich vor Augen führt, was in den letzten 36 Stunden in Nizza und der Türkei passiert ist, fragt man sich wohin das alles führen soll. Wenn man dann sieht, mit wie viel Herz und Engagement die heute hier Ausgezeichneten sich in die Gesellschaft einbringen, dann gibt das uns allen Halt. Menschen wie Sie machen uns Hoffnung in diesen dunklen Stunden.“ Die Bürgerinnen und Bürger, die so viel ehrenamtliche Arbeit leisten, seien Vorbilder, die Zusammenhalt und Miteinander schaffen. Das Land brauche Menschen, die sich engagieren, die sich zu Wort melden, die Verantwortung übernehmen. „Alle Geehrten tragen zusammen mit den vielen tausend Ehrenamtlichen dazu bei, dass unser Land menschlicher, lebens- und liebenswerter wird“, erklärte Annegret Kramp-Karrenbauer. Sie und Daniela Schlegel-Friedrich dankten zum Abschluss auch den Partnern und Familienangehörigen, die hinter dem Engagement ihrer Ehepartner und Verwandten stehen.

Verleihung des Bundesverdienstordens durch die Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer

Mehr Bilder gibt es in den Bildergalerien
“Stille Stars im Ehrenamt“ 2016 und Verleihung des Bundesverdienstordens 

Dankeschönfest 2016

Jubiläums-Open-Air Stagelife

Das sind die „Stillen Stars im Ehrenamt 2016“

Klaus Büchel (Preisträger Bereich Soziales)
Er wurde von Nikolaus Lorenz, Ortsvorsteher Besseringen und Hermann Schuh vorgeschlagen. Büchel ist seit 1995 Vorsitzender des Freundeskreis Büchel e.V. & Schulförderverein Besseringen e.V. Er unterstützt mit seinem Team die öffentlichen Kindertageseinrichtungen in Besseringen (Grundschule, Kiga, Waldkiga, Freiwillige Ganztagsschule) bei der Ausrichtung von Schul- und Kinderfesten, Projekten und Kinderkarneval. Ebenso hilft und unterstützt bei Durchführung von Umzügen, Seniorentagen und Vereinsfesten und stellt dabei sein ganzes Equipment zur Verfügung. Er spendete bisher mehr als 150.000 Euro an öffentliche Einrichtungen bzw. für soziale Zwecke, vorwiegend zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen. Er renovierte den DRK Seniorentreff in der alten Schule, wobei er die Renovierung nicht nur selbst durchführte, sondern auch die Inneneinrichtung zur Verfügung stellte. Zu seinen weiteren Aktivitäten zählen die Einrichtung eines Grillplatz, die Installation von Spielplatzgeräten, dem Aufbau des Klassenzimmers im Freien, die Neugestaltung des Schulhofs sowie die Aufstellung von Sportgeräten.

Trainerinnen der Garden „ Mir gen os net“ (Preisträgerinnen im Bereich Kultur)
Sie wurden vorgeschlagen Maria Bänsch-Schnur, Ortsvorsteherin Schwemlingen. Die Trainerinnen kümmern sich um die Garden des Karnevalvereins in Schwemlingen und der ganzen linken Saarseite betreuen Kinder, Jugendliche und Erwachsene ab 7 Jahren. Sie unternehmen mit ihnen viele sinnvolle Dinge im ganzen Jahr und betreuen 3 Garden in den Sparten Showtanz und Gardetanz, eine Minigarde und 4 Tanzmariechen. Sie bereiten Kappensitzungen, Rathauserstürmungen und Umzüge vor und führen sie durch. Sie engagieren sich hiermit sehr intensiv für die Kultur- und Brauchtumspflege

Erich Weber (Preisträger im Bereich Sport)
Er wurde vorgeschlagen Antonia Linster. Weber ist Gründungsmitglied des Ju-Jutsu Vereins Perl 1975. Er hat seitdem viele Ämter im Vorstand inne und setzt sich für alle Belange des Vereins ein. Er organisiert Veranstaltungen und Vereinsfahrten und hält als „Seele“ den Verein zusammen, nicht nur auf sportlicher, sondern auch auf menschlicher Ebene. Die Jugend- und Erwachsenensektion zählt mittlerweile über 100 Mitglieder, die auch aufgrund des guten Vereinsklimas freundschaftlich miteinander verbunden sind. Erich Weber ist seit 1979 Trainer, erster Danträger (schwarzer Gürtel) im Verein hat seit 1981 nach bestandener Prüfung seine offizielle Trainerlizenz. Er führte viele Vereinsmitglieder zu höheren Gurtgraduierungen, lässt Kenntnisse aus Judo und Karate in sein Training mit einfließen und bildete viele Trainer aus. Weber ist seit 1982 zudem im Heimatverein Oberperl sowie seit 2009 bei der Siedlergemeinschaft ehrenamtlich tätig.

Gertraud Lehnhof (Preisträgerin Bereich Natur- und Umweltschutz)
Sie wurde vorgeschlagen vom Naturschutzverein Honzrath. Gertraud Lehnhof führte 20 Jahre die Jugendgruppe des Naturschutzvereins und ist heute noch dort sehr aktiv. Sie ist im Vorstand des Heimatvereins, hat viele Ideen und unterstützt wo sie kann. Sie betreut im Tennisclub Honzrath die Jugend und arbeitet aktiv im Vorstand mit und kümmert sich um benachteiligte Kinder. Sie ist Ortsratsmitglied. Lehnhof wurde auch vorgeschlagen, weil sie Beruf, Familie und Ehrenamt hervorragend unter einen Hut bringt und ihren Kindern ehrenamtliches Engagement vorlebt.

Verkehrshelfer der Kreuzbergschule Merzig (Preisträger im Bereich Besondere Initiative)
Sie wurden vorgeschlagen von Birgit Müller, Leiterin des Seniorenbüros. Die Verkehrshelfer helfen und unterstützen seit 2011 jeden Tag von 7.15 bis 8.00 Uhr und von 12.15 bis 13.00 Uhr als Verkehrshelfer Schülerinnen und Schüler der Kreuzbergschule in Merzig beim Überqueren der Straße. Dies geschieht in Trägerschaft mit der AG Altenhilfe Merzig e.V. und in Kooperation mit dem Familienbündnis sowie den Zentralen Verkehrspolizeilichen Diensten des Landespolizeipräsidiums des Saarlandes. Die Truppe ist sehr verantwortungsbewusst und bei jedem Wetter im Dienst.


Die Träger des Bundesverdienstordens sind:

Dieter Boden, Wadgassen
Die große Leidenschaft von Dieter Boden ist die Musik. Als aktiver Musiker und Leiter der Musikschule Merzig setzt er sich für optimale Rahmenbedingungen zur musikalischen Bildung ein. Darüber hinaus bekleidet er viele
Ehrenämter, u.a. als Vorsitzender des Verbandes deutscher Musikschulen, als Vorstandsmitglied der Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung sowie als Vorsitzender des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ im Landkreis Merzig-Wadern. Sein besonderes Interesse gilt auch dem grenzüberschreitenden Musizieren. So initiierte er 2000 das Blechbläserensemble „Eurobrass“ mit Musikern aus Luxemburg, Frankreich und dem Saarland.

Ralf Selzer, Beckingen
Der Religionslehrer Ralf Selzer engagiert sich seit über 20 Jahren im Sport. Als Vorsitzender im Spiel- und Sportverein (SSV) Oppen traf er richtungsweisende Entscheidungen für den Verein. Darüber hinaus widmet er sich in besonderem Maße der Integrationsarbeit im Sportbereich. Auf seine Initia-tive arbeitet der SSV Oppen mit der Förderschule Geistige Entwicklung in Merchingen zusammen und veranstaltet Fußballspiele für Sonderschulen aus der Umgebung.

Siegfried Treis, Merzig
Siegfried Treis war bis 2006 Leiter der Volkshochschule im Landkreis Merzig-Wadern. Neben seinem Engagement im Bildungsbereich kümmert er sich intensiv um alte und hilfsbedürftige Menschen. Als Vorsitzender des Vereins AG Altenhilfe Merzig e.V. initiierte er die „Merziger Tafel“ und andere Projekte für Bedürftige. Darüber hinaus ist Siegfried Treis auch als ehrenamtlicher Krankenseelsorger tätig.

Irmgard Wack, Wadern
Irmgard Wack engagiert sich in hohem Maße in ihrer Pfarrgemeinde
Wadern. Seit 1999 ist sie 1. Vorsitzende des Pfarrgemeinderates. Darüber hinaus ist sie seit über 50 Jahren Mitglied im Kirchenchor. Sie ist zudem Vorstandsmitglied im Krankenhausförderverein Wadern, kümmert sich als „Grüne Dame“ um Kranke und Hilfsbedürftige im Krankenhaus und leistet aktuell wichtige Integrationsarbeit bei Flüchtlingen.

August Wöhrnschimmel, Merzig
August Wöhrnschimmel gründete 1996 die Interessen- und Fördergemeinschaft Merziger Tierpark. Mit seiner Hilfe entwickelte sich der Tierpark zu
einem touristischen Kleinod. Darüber hinaus ist er seit 2010 Vorsitzender der Interessengemeinschaft Obere Altstadt, die sich um ein größeres Mit-einander der Stadtteilbewohner kümmert insbesondere der Neubürger mit Migrationshintergrund.

Ein attraktives Bühnenprogramm umrahmte die Ehrungen. Auf der Festmeile in der Bahnhofstraße konnten die vielen Ehrenamtler das Fest genießen, das mit der Durchfahrt von sehenswerten Oldtimern im Rahmen des Thiel-Zap-Klassik Cups endete. Am Abend ging es dann mit dem einzigen Konzert der Band „Stagelife“ auf der Bühne weiter.