Karte - Wo liegt eigentlich der Landkreis Merzig-Wadern?

Landkreis Merzig-Wadern

Bahnhofstraße 44
66663 Merzig
Telefon: 06861 / 80-0
Telefax: 06861 / 80-104
info@merzig-wadern.de

Öffnungszeiten

Mo - Do: 08.30 bis 12.00 Uhr
und  13.30 bis 15.30 Uhr
Fr:   08.30 bis 12.00 Uhr

Bitte beachten Sie die besonderen Öffnungszeiten einzelner Abteilungen.
Terminabsprachen außerhalb der Öffnungszeiten sind in allen Abteilungen möglich

Modellvorhaben Sicherung von Versorgung & Mobilität in ländlichen Räumen

Externer Link: Modellvorhaben Sicherung und Mobilität

Lob & Kritik?

Briefkasten 

115 - Die einheitliche Behördennummer

115 - Die einheitliche Behördennummer

Das Familienportal

      Externer Link: Das Familienportal des Landkreises Merzig-Wadern

InnoZ - Das SchülerZukunftsZentrum Merzig-Wadern

InnoZ-MZG

DIe Warn-App NINA

Externer Link: Warn-App NINA

Sicherheitsmaßnahmen bei atomaren Störfällen

Hier  finden Sie Informationen zum Thema Sicherheitsvorkehrungen im Falle eines atomaren Störfalls

Wunschkennzeichen &
Wunschtermin

Zulassungsstelle

Online Kennzeichen reservieren und Fahrzeug zulassen, am besten am Wunschtermin

Seiteninhalt

„War das jetzt auch Deutsch?“, „Klein Moskau“, „Willkommen bei Freunden“ – inhaltlich völlig unterschiedlich und doch eint diese Überschriften ein gemeinsamer Gedanke. Sie gehören zu den 16 Beiträgen von Persönlichkeiten aus dem Landkreis, die nun zu den Jubiläumsfeierlichkeiten in einem Buch erschienen sind.

Buchübergabe Landkreis

Am Freitag erhielt Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich das erste Buch von Rainer Wendorff, dem Geschäftsführer des Neomedia-Verlags. In Kooperation zwischen dem Verlag und dem Landkreis ist in den vergangenen Monaten das hochwertige Buch entstanden. Der Titel „Der Landkreis Merzig-Wadern – ganz persönlich“ zeigt, dass es hier inhaltlich nicht um eine Darstellung mittels Fakten geht. Die Autoren haben aus ihrer ganz persönlichen Sicht beschrieben, was sie an unserem grünen Kreis schätzen, was sie lieben, warum sie gekommen bzw. geblieben sind. Es ist eine spannende Mischung unterschiedlicher Menschen und Beiträge. Mit dabei sind unter anderem: Prof. Dr. Klaus Steinbach, Alfons Kiefer, Prof. Edwin Kohl, Wendelin von Boch, Tatjana Schneider und Thomas Schmitt. Auf rund 50 Seiten können die Leser nicht nur die „Liebeserklärungen“ an den Landkreis lesen, sondern auch mit den wunderbaren Fotos eine Rundreise durch ihre Heimat machen.

Die weiteren Beiträge im Buch befassen sich mit den Unternehmen der Region. Die Firmen präsentieren sich mit Porträts und Fotos und bieten damit einen sehr guten Einblick in ihre Schwerpunkte und Standorte. So ist insgesamt ein Buch entstanden, das den Landkreis auf besondere Weise vorstellt und das Gefühl von Heimat sowie die Außergewöhnlichkeit dieser Region widerspiegelt.

Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich freute sich sehr, nach der mehrmonatigen Entstehungsphase das fertige Buch in den Händen zu halten: „Es ist ein tolles, ein hochwertiges und ein wirklich interessantes Produkt geworden. Es sind Autorenbeiträge, über die man lachen und schmunzeln kann, aber sie zeigen auch auf emotionale Weise die hohe Identifikation mit dem Landkreis.“ Für Rainer Wendorff ist gerade dieser Aspekt einer der Gründe für den Erfolg der Bücher. Das Konzept, wie es der Neomedia-Verlag umsetzt, ist einzigartig und zielt auf die authentische und persönliche Präsentation einer Region ab. „Wer das liest, der kennt die Autoren, kennt die Region und findet darüber einen direkten Zugang zum Buch. Man sieht sich das gerne immer wieder an. Die Beiträge sind von wunderbaren Bildern begleitet. So werden sowohl die Identifikation mit dem Kreis, aber auch die Werte und die Geschichte durch die Autoren transportiert“, erklärte Rainer Wendorff bei der Buchübergabe.

Das Buch „Der Landkreis Merzig-Wadern – ganz persönlich“ ist in einer Auflage von 2.000 Exemplaren erschienen und ab der kommenden Woche in den Buchhandlungen des Landkreises erhältlich, ISBN 978-3-931334-70-3, Druck: Krüger Druck+Verlag GmbH & Co. KG. Der Preis liegt bei 24,90 Euro.

Bildunterschrift: Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich bekommt das erste Exemplar des neuen Buches von Rainer Wendorff. Foto: Landkreis