Sprungziele
Seiteninhalt vorlesen
Seiteninhalt

Was für eine schöne Überraschung: Am Donnerstagmorgen gratulierten Vertreter des Mehrgenerationenhauses (MGH) des SOS-Kinderdorfs in Merzig dem Landkreis mit 138 selbst gestalteten Glückwunschkarten zum 200. Geburtstag. Als Girlande geknüpft kamen so über 30 Meter liebevolle und kreative Karten zusammen. Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich nahm die kleinen Kunstwerke sehr gerne in Empfang und freute sich riesig über die große Mühe, die sich in den letzten Wochen die Mitarbeiter, Tagesgäste, Besucher, Kinder, Kursteilnehmer und Kunden des ambulanten Dienstes des MGH Merzig gemacht hatten.

Foto Karten SOS-Kinderdorf
Foto Karten SOS-Kinderdorf

Insgesamt stecken gute vier Wochen Arbeit dahinter, denn drei Mitarbeiterinnen des MGH hatten sich im Vorfeld viele Gedanken gemacht, wie sie dem Landkreis auf kreative Weise gratulieren können, und wie möglichst viele Menschen teilnehmen können.

DSC_9681
DSC_9681

Vom kleinen Paul gab es noch einen Blumenstrauß für die Landrätin, samt Geburtatsmuffins und Kerze. „Das ist eine ganz tolle Überraschung, ganz herzlichen Dank an alle, die sich das überlegt und sich die Arbeit gemacht haben. Wir freuen uns sehr über die vielen Glückwünsche“, erklärte Daniela Schlegel-Friedrich.

Diese und viele weitere Karten, die noch bis Mitte August ins Landratsamt kommen, werden im September im Rahmen der Ausstellung der Künslterinnengruppe „SaArt“ gezeigt. Das Motto passt zu den vielen Glückwünschen: „Schön, dass Du da bist“.

Bereits am Wochenende startet das Kreis-Bürgerfest in und um das Landratsamt in Merzig. Die Band „Stagelife“ spielt am Samstagabend ihr einziges Konzert in diesem Jahr und gratuliert damit dem Landkreis zum runden Geburtstag. Am Sonntag steht das Landratsamt allen Besuchern offen mit vielen Angeboten und Aktionen. Auf dem Parkplatz und der Bühne in der Bahnhofstraße läuft ebenfalls ein buntes Programm für die ganze Familie.

Alle Informationen zum Fest gibt’s unter www.merzig-wadern.de/200JahreLandkreis.

Seite zurück Nach oben