Sprungziele
Seiteninhalt vorlesen
Seiteninhalt

Der Umgang von behinderten mit nicht behinderten Menschen gestaltet sich auch sieben Jahre nach Inkraftsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention oft leider immer noch schwierig. Um Denken und Handeln in der Gesellschaft zu verändern, reicht die rechtliche Verankerung offenbar alleine nicht aus. Vielmehr müssen Barrieren, bestehend aus Berührungsängsten und Vorbehalten gegenüber Menschen mit Behinderungen aktiv überwunden werden.
Als Inklusionsprojekt des Forums für Menschen mit Handicap im Landkreis Merzig-Wadern will das jährlich stattfindende „Inklusive Spiel- und Sportfest“ dazu beitragen, Berührungsängste sowie Vorbehalte gegenüber Menschen mit Behinderung abzubauen.

Am Dienstag, 5. Juli, stellte die Laurentiushöhe Schwemlingen zum 7. Mal den Vorplatz der Einrichtung sowie sonstige Infrastruktur zur Verfügung, so dass Menschen mit und ohne Handicap im gemeinsamem Spiel, Spaß und Spannung eine gute Gelegenheit hatten, einander zu begegnen.
Teilnehmende Schulen waren die Grundschule Schwemlingen mit fast alle Klassenstufen, die Grundschule Brotdorf mit allen Klassen der Klassenstufe 2, die Grundschule Kreuzberg aus Merzig mit allen Klassen der Klassenstufe 1) und das Gymnasium am Stefansberg Merzig mit der Klasse 6a. Ebenfalls Besucher der Caritas der Tagesförderstätte Merchingen nahmen teil.

Nach der Eröffnung des Inklusiven Spiel- und Sportfestes durch Andrea Bachmann, Vorsitzende des Forums für Menschen mit Handicap, und den Schirmherrn Stefan Strobel, Paralympics-Silbermedaillen-Gewinner, sowie die Ruth Klein, Leiterin der Einrichtung, ging es dann los. In Parcours-Form wurden ab 9.30 Uhr viele Attraktionen zum Mitmachen angeboten wie Torwandschießen, Dosenwerfen, Slack-Line sowie der allseits beliebte Walter-Thiel-Rollstuhlfahrerparcours.

Beim Spiel- und Sportfest bekam jeder Teilnehmer einen Laufzettel, die ausgefüllt werden musste. Geholfen hat Schirmherrn Stefan Strobel (Foto: Gesundheitsamt Merzig-Wadern, Andrea Bachmann) Landkreis Merzig-Wadern
Beim Spiel- und Sportfest bekam jeder Teilnehmer einen Laufzettel, die ausgefüllt werden musste. Geholfen hat Schirmherrn Stefan Strobel (Foto: Gesundheitsamt Merzig-Wadern, Andrea Bachmann)
Landkreis Merzig-Wadern

Anbieter der einzelnen Stationen waren die Arbeitstherapien der Laurentiushöhe und Mitglieder des Forums für Menschen mit Handicap im Landkreis Merzig-Wadern. Sehr engagiert hatten sich ebenfalls Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 11 des Beruflichen Oberstufengymnasiums Merzig, Fachrichtung Gesundheit und Soziales, die die unter Leitung der dortigen Sportlehrer Herr Zwick und H. Schwarz 3 Stationen eigenständig entwickelt und angeboten haben.

Mit fetzigen Rhythmen musikalisch umrahmt wurde das Event von einem Mitarbeiter des Technischen Dienstes der Laurentiushöhe; insgesamt herrschte eine gute Stimmung unter allen Teilnehmenden. Zur Erfrischung und Stärkung der kleinen und großen Athleten gab es Getränke sowie Mini-Laugengebäckteilchen, Müsli-Riegel sowie Obst.
Nach fleißigem Punkte-Sammeln an allen Parcours-Stationen überreichte Richard Morawski, Leiter des Gesundheitsamtes Merzig-Wadern, bei der Siegerehrung gegen 11.15 Uhr jedem der rund 200 Teilnehmer eine Urkunde und ein kleines Präsent. Alle Anwesenden waren sich angesichts dieses gelungenen Events einig, dass es auch 2017 eine Neuauflage geben muss.

Für jeden Teilnehmer gab es eine Urkunde. Darüber freuten sich ebenfalls die Schüler  der Grundschule Schwemlingen sehr Landkreis Merzig-Wadern
Für jeden Teilnehmer gab es eine Urkunde. Darüber freuten sich ebenfalls die Schüler der Grundschule Schwemlingen sehr
Landkreis Merzig-Wadern

Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich freut sich über die positiven Reaktionen. „Das zeigt, dass wir mit dem Inklusiven Spiel- und Sportfest richtig ansetzen. Dieses Inklusionsprojekt des Forums für Menschen mit Handicap leistet einen wichtigen Beitrag auf dem Weg zu einer Gesellschaft mit gleichberechtigter Teilhabe von Menschen mit Handicap in allen Lebensbereichen.“

Ansprechpartnerin für das Forum für Menschen mit Handicap im Landkreis Merzig-Wadern ist Andrea Bachmann, Landkreis Merzig-Wadern, Gesundheitsamt, Hochwaldstraße 44, 66663 Merzig, tel. (0 68 61) 80-413, E-Mail an a.bachmann@merzig-wadern.de

Seite zurück Nach oben