Karte - Wo liegt eigentlich der Landkreis Merzig-Wadern?

Landkreis Merzig-Wadern

Bahnhofstraße 44
66663 Merzig
Telefon: 06861 / 80-0
Telefax: 06861 / 80-104
info@merzig-wadern.de

Öffnungszeiten

Mo - Do: 08.30 bis 12.00 Uhr
und  13.30 bis 15.30 Uhr
Fr:   08.30 bis 12.00 Uhr

Bitte beachten Sie die besonderen Öffnungszeiten einzelner Abteilungen.
Terminabsprachen außerhalb der Öffnungszeiten sind in allen Abteilungen möglich

Modellvorhaben Sicherung von Versorgung & Mobilität in ländlichen Räumen

Externer Link: Modellvorhaben Sicherung und Mobilität

Lob & Kritik?

Briefkasten 

115 - Die einheitliche Behördennummer

115 - Die einheitliche Behördennummer

Das Familienportal

      Externer Link: Das Familienportal des Landkreises Merzig-Wadern

InnoZ - Das SchülerZukunftsZentrum Merzig-Wadern

InnoZ-MZG

DIe Warn-App NINA

Externer Link: Warn-App NINA

Sicherheitsmaßnahmen bei atomaren Störfällen

Hier  finden Sie Informationen zum Thema Sicherheitsvorkehrungen im Falle eines atomaren Störfalls

Wunschkennzeichen &
Wunschtermin

Zulassungsstelle

Online Kennzeichen reservieren und Fahrzeug zulassen, am besten am Wunschtermin

Seiteninhalt

Die Naturlandstiftung Saar als älteste Naturschutzstiftung in Deutschland setzt sich seit 1976 aktiv für biologische Vielfalt, Nachhaltigkeit und die Bewahrung unseres saarländischen Natur- und Kulturerbes ein. Auch der Landkreis Merzig-Wadern engagiert sich seit vielen Jahren im Naturschutz, um seine einzigartige Naturlandschaft, die Ziel vieler Touristen ist, zu erhalten und zu schützen.

Zum 200-jährigen Bestehen des Landkreises und zum 40-jährigen Bestehen der Naturlandstiftung hatten Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich und Reinhold Jost, Minister für Umwelt- und Verbraucherschutz und Vorsitzender der Stiftung, dem Thema „Naturschutz“ eine Veranstaltung gewidmet.

Reinhold Jost, Minister für Umwelt- und Verbraucherschutz und Vorsitzender der Stiftung, erläuterte den Gästen die Aufgaben der Naturlandstiftung Saar

Bildunterschrift: Reinhold Jost, Minister für Umwelt- und Verbraucherschutz und Vorsitzender der Stiftung, erläuterte den Gästen die Aufgaben der Naturlandstiftung Saar

Zur Ausstellungseröffnung am Freitag, 10. Juni, begrüßte Landrätin Schlegel-Friedrich die Gäste. „Natürlich ist diese Arbeit in erster Linie wichtig für die Natur, gleichzeitig auch für die Menschen, die hier leben. Denn wir profitieren davon, dass die Natur und Lebensräume für bedrohte Arten erhalten bleiben. Deshalb freue ich mich, dass wir mit dieser Ausstellung zeigen können, was alles im Sinne des Naturschutzes passiert, und die Arbeit der Stiftung würdigen“.
Sieben Roll-Ups erzählen über die Arbeit und die landesweiten Projekte der Stiftung sowie ihrer Tochtergesellschaften allgemein und über die Arbeit in Merzig-Wadern speziell.

Im Landkreis kümmert sich die Naturlandstiftung Saar um den Erwerb und die Erhaltung von Schutzgebieten wie Fischerberg, Hölzbachaue bei Rappweiler oder Zillas Felsenkeller in Nunkirchen sowie um die Erhaltung von gefährdeten Lebensräume und Schutz von Pflanzen und Tieren.

Die Stiftung nutzt und schützt die Natur und Kulturlandschaft durch das Naturschutzgroßprojekt Wolferskopf, sie renaturiert Fluss- und Bachauen und fördert so die Lebensgemeinschaften in Gewässern. Die Stiftung erhält Sekundarlebensräume als Rückzugsorte für Tiere und Pflanzen wie den alten Kalk-Steinbruch bei Nennig; dieser wurde in das europäische Schutzgebietsnetz „Natura 2000“ aufgenommen.
Landschaftsökologisch wertvolle Flächen mit Hilfe von tierischen Landschaftspflegern wie Rindern oder Pferden werden erhalten und seltene Lebensräume für Tier und Pflanzen der saarländischen Heimat geschützt.
Des Weiteren arbeitet die Stiftung in Merzig-Wadern grenzüberschreitend mit Partnern aus Frankreich und Luxemburg zusammen.

Minister Jost und Eberhard Veith, Geschäftsführer der Naturlandstiftung Saar, überreichen Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich den Tätigkeitsbericht 2014/2015 der Naturlandstiftung Saar

Bildunterschrift: Minister Jost und Eberhard Veith, Geschäftsführer der Naturlandstiftung Saar, überreichen Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich den Tätigkeitsbericht 2014/2015 der Naturlandstiftung Saar

„Es ist toll, dass wir diese Ausstellung im Rahmen der 200-Jahr-Feier des Landkreises hier im Garten der Sinne zeigen können. Uns als Verwaltung und auch den Bürgern im Kreis ist der Naturschutz sehr wichtig. Gerade für Merzig-Wadern als grüner Kreis ist dies einer der Schwerpunkte unseres Handelns“, erklärt die Landrätin.

Die Ausstellung ist bis Ende Juni kostenfrei im Bistro „Garten der Sinne“ zu sehen.