Sprungziele
Seiteninhalt vorlesen
Seiteninhalt

Eine Veranstaltung zur Suchtprävention hatte das Forum für Suchtfragen im Landkreis Merzig-Wadern am 22. März an der Friedrich-Bernhard-Karcher organisiert. Dabei war beim Mitmachparcours zum Thema Alkohol und Tabak der erhobene Zeigefinger nicht gefragt. Vielmehr wurden die Schülerinnen und Schüler darin bestärkt, eine kritische Distanz zu legalen Drogen zu entwickeln.

An fünf Stationen konnten 50 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7 ihre Einstellung und ihr Wissen zum Thema Alkohol und Tabak testen. Dass der Spaß nicht zu kurz kam, zeigen die Aussagen zweier Schülerinnen: „An jeder Station gab es wichtige Informationen zum Thema Alkohol und Tabak. Es hat echt Spaß gemacht und war lehrreich. Man hat viele wichtige Informationen bekommen, die man im Leben schon mal wissen sollte, zum Beispiel dass ein Raucher, der jeden Tag ein Päckchen Zigaretten raucht, im Jahr circa 1500 Euro ausgibt. Und das nur für Zigaretten. Davon könnte man gut in Urlaub fahren!“. „Ich fand das Projekt cool. Es hat Spaß gemacht. Wir haben eine Rausch-Brille angezogen bekommen (mit 1,3 Promille) und sollten testen, wie man sich fühlt, wenn man betrunken ist. Das war kein gutes Gefühl, mir wurde schwindelig und ich bekam Kopfschmerzen. Und zum Schluss gab es noch eine Siegerehrung. Mein Team „Rebell“ hat gewonnen. Mir haben diese zwei Stunden sehr Spaß gemacht und ich fand es cool.“

Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich findet die Idee gut, in den Schulen im Rahmen der Suchtprävention über Drogen und Drogensucht zu informieren. „Wenn wir zeigen, welche Auswirkungen Drogen haben, können wir hoffentlich ausreichend vor einem Konsum warnen“.
Der Parcours, der von der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung (BZGA) entwickelt wurde, vermittelt an seinen Stationen zahlreiche Informationen zu den Suchtmitteln Tabak und Alkohol. Dabei waren die Schülerinnen und Schüler aktiv gefragt und konnten bei Rollenspielen, Quiz und Diskussionen ihre Meinung äußern.

Als Moderatoren der einzelnen Stationen waren die Mitglieder des Forums für Suchtfragen im Einsatz. Das Forum für Suchtfragen ist beim Gesundheitsamt des Landkreise angesiedelt und ist ein Netzwerk von Behörden, Organisationen und freien Trägern, die im Rahmen ihrer Aufgaben in der Suchtprävention tätig sind oder in ihrer Arbeit mit dem Thema „Sucht“ konfrontiert sind.

Mehr Infos zum KlarSicht-Koffer

Weitere Infos zum Thema gibt das Gesundheitsamt, Hochwaldstraße 44, 66663 Merzig, Telefon: (0 68 61) 80-420, E-Mail an gesundheitsamt@merzig-wadern.de

Seite zurück Nach oben