Sprungziele
Seiteninhalt

Es begann mit einem Zufall: Aus Kritzeleien auf dem Einkaufszettel entwickelte sich ein rundes Gebilde zum Labyrinth. Seitdem üben Labyrinthe einen großen Einfluss auf die Werke von Gerti Nickmann aus.

Labyrinthe sind bereits als Graphik faszinierend. Sie regen zur gedanklichen Bewegung und Konzentration an und stecken voller Symbolik, besonders wenn der Weg durch das Labyrinth den Lebensweg meint. Die Künstlerin möchte mit ihren Labyrinth-Bildern zeigen, dass es möglich ist, über eine momentane Situation hinauszublicken und sich auf neue Wege zu begeben.

Gerti Nickmann präsentiert ihre Werke zum Thema »Labyrinthe« im Landratsamt Merzig
Gerti Nickmann präsentiert ihre Werke zum Thema »Labyrinthe« im Landratsamt Merzig

Die Labyrinth-Bilder zeigt Nickmann im Erdgeschoss des Landratsamtes. In der ersten Etage zeigt die Künstlerin weitere Bilder aus ihrem breiten Themenspektrum.

Gerti Nickmann lebt seit 30 Jahren im Saarland. Nach der Berufsphase, in der sie u.a. Kunst unterrichtete, fand sie die Zeit, sich selbst ihrer Kunst zu widmen. Sie experimentiert zu unterschiedlichen Themen mit Formen und Materialien. Auch phantasiereiche Collagen finden den Weg in ihre Werke, die eine eigene Geschichte erzählen.

In zahlreichen Ausstellungen konnte man Gerti Nickmanns Werke bereits sehen, unter anderem im Rathaus in Wallerfangen, im Gemeindehaus Perl und im grenznahen Ausland wie in Thionville und in Schengen. Darüber hinaus ist sie aktives Mitglied der Künstlerinnengruppe SaArt.

Besichtigung der Ausstellung:

Montag bis Donnerstag, von 8.30 Uhr bis 12 Uhr sowie von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr, Freitag von 8.30 Uhr bis 12 Uhr.

Infos zur Ausstellung bei der Gleichstellungsstelle des Landkreises Merzig-Wadern, tel. unter (0 68 61) 80-320.

Seite zurück Nach oben