Karte - Wo liegt eigentlich der Landkreis Merzig-Wadern?

Landkreis Merzig-Wadern

Bahnhofstraße 44
66663 Merzig
Telefon: 06861 / 80-0
Telefax: 06861 / 80-104
info@merzig-wadern.de

Öffnungszeiten

Mo - Do: 08.30 bis 12.00 Uhr
und  13.30 bis 15.30 Uhr
Fr:   08.30 bis 12.00 Uhr

Bitte beachten Sie die besonderen Öffnungszeiten einzelner Abteilungen.
Terminabsprachen außerhalb der Öffnungszeiten sind in allen Abteilungen möglich

Modellvorhaben Sicherung von Versorgung & Mobilität in ländlichen Räumen

Externer Link: Modellvorhaben Sicherung und Mobilität

Lob & Kritik?

Briefkasten 

115 - Die einheitliche Behördennummer

115 - Die einheitliche Behördennummer

Das Familienportal

      Externer Link: Das Familienportal des Landkreises Merzig-Wadern

InnoZ - Das SchülerZukunftsZentrum Merzig-Wadern

InnoZ-MZG

DIe Warn-App NINA

Externer Link: Warn-App NINA

Sicherheitsmaßnahmen bei atomaren Störfällen

Hier  finden Sie Informationen zum Thema Sicherheitsvorkehrungen im Falle eines atomaren Störfalls

Wunschkennzeichen &
Wunschtermin

Zulassungsstelle

Online Kennzeichen reservieren und Fahrzeug zulassen, am besten am Wunschtermin

Seiteninhalt


Großer Besucherandrang auf der Ausbildungsmesse 2015


Großer Besucherandrang auf der Ausbildungsmesse 2015

Rund 1.500 Schüler informierten sich am 1. und 2. Oktober auf der grenzüberschreitenden Ausbildungsmesse „Deine Zukunft jetzt!“ in Losheim am See über Ausbildungsangebote und Berufe im Landkreis Merzig-Wadern und der Großregion. Über 60 Aussteller präsentierten in der Eisenbahnhalle ihr Unternehmen bzw. ihre Einrichtung und die Ausbildungsmöglichkeiten. Auszubildende und Personalverantwortliche zeigten vor Ort, wie eine Ausbildung in der Praxis aussieht und welche Anforderungen sie an die Auszubildenden stellt. Diejenigen Schüler, die schon ein konkretes Berufsziel vor Augen haben, konnten so ihrem Wunschberuf ganz nah kommen und direkt bei den Unternehmen ihre Bewerbungsmappe abgeben. Und die noch unentschlossenen Jugendlichen erhielten auf der Messe rechtzeitig vor dem Start in das Bewerbungsverfahren für das Ausbildungsjahr 2016 einen praxisnahen Eindruck über ihre Zukunftsmöglichkeiten in der Großregion.

Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich informierte sich mit Kreistagsmitglied Edmund Kütten, Bürgermeister Lothar Christ und dem Landtagsabgeordneten Stefan Palm am Stand des SHG Klinikums


Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich informierte sich mit Kreistagsmitglied Edmund Kütten, Bürgermeister Lothar Christ und dem Landtagsabgeordneten Stefan Palm am Stand des SHG Klinikums.

Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich eröffnete die Ausbildungsmesse, die bereits im sechsten Jahr vom Landkreis organisiert wird, und freute sich über die gute Resonanz: „Nicht nur für die Schulabsolventen, sondern auch für die Unternehmen ist es wichtig, sich hier zu präsentieren und qualifizierte Bewerber aus der Region anzusprechen. Aufgrund des demografischen Wandels mit deutlich weniger Schulabgängern und weiterhin steigenden Studierendenzahlen wird es in Zukunft von noch größerer Bedeutung sein, Jugendliche für einen Ausbildungsberuf zu begeistern und ihnen auch die Qualifizierungs- und Karrieremöglichkeiten aufzuzeigen, die sie mit abgeschlossener Berufsausbildung haben.“

Großes Interesse auch am Stand der Firma DIEHL


Großes Interesse zeigten die Jugendlichen auch am Stand der Firma DIEHL.

Die teilnehmenden Unternehmen zeigten auf der Messe großen Einsatz, um den Schülern zu demonstrieren, wie in manchen Berufen gearbeitet wird und was in der Praxis auf sie zukommt. Das kam auch bei den Jugendlichen gut an. Aljoscha Wellstein aus Oppen zeigte sich begeistert von der großen Auswahl an Ausbildungsmöglichkeiten und den Mitmach-Angeboten der Aussteller: „Man kann hier an den Ständen sehr viel selber ausprobieren, sich praktisch betätigen und nebenbei interessante Kontakte knüpfen.“ Abgerundet wurde das vielfältige Angebot der Aussteller durch ein Rahmenprogramm mit Vorträgen verschiedener Unternehmen. Allgemeine Informationen und Kontaktdaten zu Ausbildung und Berufsorientierung gab es unter anderem an den Messeständen der saarländischen Kammern, der Träger der Jugendberufshilfe und der Freiwilligen Dienste. Zu grenzüberschreitenden Angeboten informierte die Organisation Gouvernement du Grand-Duché de Luxembourg Maison de l'orientation.

Die Ausbildungsmesse „Deine Zukunft jetzt!“ fand erstmalig im Rahmen des Regionalen Bildungsmanagements Merzig-Wadern statt, das durch das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert wird.