Sprungziele
Seiteninhalt vorlesen
Seiteninhalt

Über die Sicherung des Generationswechsels in mittelständischen Betrieben informiert am Montag, 5. Oktober, die Regionalveranstaltung „Suche Nachfolge - Biete Unternehmen“, ab 18 Uhr in der Stadthalle in Dillingen.

In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Landkreis Merzig-Wadern mbH, der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Untere Saar mbH sowie mit der Saarländischen Investitionskreditbank spricht Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger über Unternehmensnachfolge und Unterstützungsangebote vor Ort in den jeweiligen Landkreisen. Drei Unternehmer aus der Region berichten über ihre eigenen praktischen Erfahrungen bei der Betriebsübernahme.

Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmensinhaber, die am Thema Unternehmensübergabe plus Nachfolgeregelung interessiert sind, sowie mögliche Nachfolger aus den Landkreisen Merzig-Wadern und Saarlouis.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Um Anmeldung bis 30. September bei Monja Schürmann wird gebeten, tel. unter (0681) 501-1843 oder per E-Mail an m.schuermann@wirtschaft.saarland.de

„Suche Nachfolge - Biete Unternehmen“ ist eine Veranstaltungsreihe des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr in Kooperation mit den regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaften zum Thema „Unternehmensnachfolge Regional“.

Flyer Suche Nachfolge - Biete Unternehmen

Mehr Informationen auf www.gruenden.saarland.de

Hintergrund:
Im Sommer 2014 hatte die Creditreform Rating-Agentur eine vom Wirtschaftsministerium in Auftrag gegebene Analyse über die Altersstruktur der Inhaber beziehungsweise der Geschäftsführer vorgelegt. Danach konnten erstmals gesicherte Aussagen darüber getroffen werden, wie viele saarländische Betriebe in den nächsten Jahren allein aufgrund des Alters der Geschäftsleitung zur Übernahme anstehen. Daneben wurden in dieser Studie die Branchen, die Betriebsgrößenklassen, die Bonität sowie die regionale Verteilung der entsprechenden Unternehmen ausgewertet.

Die wichtigsten Ergebnisse der Studie lassen sich wie folgt zusammenfassen:

• 6.300 der rd. 35.000 saarländischen Unternehmen (Basis: Creditreform-Datenbank) haben einen Geschäftsführer, der aktuell älter als 60 Jahre ist. Das bedeutet, dass – im arithmetischen Mittel – in den nächsten fünf Jahren jeweils 1.260 Unternehmen zur Übergabe an einen Nachfolger anstehen.
• Der Fortbestand dieser Unternehmen ist von großer Bedeutung für die Saar-Wirtschaft: In den betreffenden Betrieben sind insgesamt rund 109.000 Arbeitskräfte beschäftigt.
• Gut die Hälfte (52 Prozent) der Übergaben ist im Dienstleistungssektor zu erwarten, gefolgt vom Handel (23 Prozent) und dem Baugewerbe (9 Prozent).
• Bei rd. 83 Prozent der Unternehmen handelt es sich um Kleinstunternehmen mit bis zu neun Beschäftigten.
• Knapp 1.300 dieser Unternehmen sind im Landkreis Saarlouis angesiedelt, im Landkreis Merzig-Wadern handelt es sich um rund 520 Unternehmen.

Im Nachgang zu der Studie hat das SOG-Netzwerk eine Vielzahl von Infoabenden und spezifischen Workshops für Übergeber von Unternehmen und für potentielle Nachfolger organisiert. Im Jahr 2015 wurden diese Informationsangebote auch auf die Ebene der Landkreise hin ausgeweitet. Der Informationsabend am 5. Oktober ist bisher der dritte.

Seite zurück Nach oben