Karte - Wo liegt eigentlich der Landkreis Merzig-Wadern?

Landkreis Merzig-Wadern

Bahnhofstraße 44
66663 Merzig
Telefon: 06861 / 80-0
Telefax: 06861 / 80-104
info@merzig-wadern.de

Öffnungszeiten

Mo - Do: 08.30 bis 12.00 Uhr
und  13.30 bis 15.30 Uhr
Fr:   08.30 bis 12.00 Uhr

Bitte beachten Sie die besonderen Öffnungszeiten einzelner Abteilungen.
Terminabsprachen außerhalb der Öffnungszeiten sind in allen Abteilungen möglich

Modellvorhaben Sicherung von Versorgung & Mobilität in ländlichen Räumen

Externer Link: Modellvorhaben Sicherung und Mobilität

Lob & Kritik?

Briefkasten 

115 - Die einheitliche Behördennummer

115 - Die einheitliche Behördennummer

Das Familienportal

      Externer Link: Das Familienportal des Landkreises Merzig-Wadern

InnoZ - Das SchülerZukunftsZentrum Merzig-Wadern

InnoZ-MZG

DIe Warn-App NINA

Externer Link: Warn-App NINA

Sicherheitsmaßnahmen bei atomaren Störfällen

Hier  finden Sie Informationen zum Thema Sicherheitsvorkehrungen im Falle eines atomaren Störfalls

Wunschkennzeichen &
Wunschtermin

Zulassungsstelle

Online Kennzeichen reservieren und Fahrzeug zulassen, am besten am Wunschtermin

Seiteninhalt

Vom 6. bis 16. Juli 2015 sind Fotos aus Syrien in der Schülerbibliothek zu sehen – auch syrische Alltagsgegenstände werden ausgestellt.

Unter der Leitung von Josette Bisenius haben Hatem Alrashed und Maher Abou Rashiol, die aus Syrien flüchten mussten, der Schülerbibliothek des Schengen-Lyzeums verschiedene Fotos und Gegenstände zur Verfügung gestellt.

Der bewegteste Moment war aber zweifellos die persönliche Begegnung zwischen den Schülern des Schengen-Lyzeums und den beiden jungen Flüchtlingen aus Syrien. Die Schüler mehrerer Klassen stellten ihre Fragen über die Situation in Syrien, über die Umstände der Flucht und waren berührt von den Schilderungen. "Wie können Menschen anderen Menschen nur so viel Leid antun?", fragte sich Bianca Datcu aus der 6A. Weitere Klassen haben sich angemeldet, um die Gelegenheit zu nutzen, die verschiedensten Fragen über Syrien zu stellen und sich ein eigenes Bild von dem Land zu machen.

Der Austausch zwischen Schüler und den Flüchtlingen hat gezeigt, wie wichtig die persönliche Begegnung ist, damit Vorurteile abgebaut werden können und ein Verständnis für die schwierigen Lebenssituationen der Flüchtlinge entstehen kann.

Schüler des Schengen-Lyzeums im Gespräch mit zwei Flüchtlingen aus Syrien

Schengen-Lyzeum Perl

Schülerinnen und Schüler der Klasse 6A des Schengen-Lyzeums mit den Syrern Hatem Alrashed und Maher Abou Rashiol in Begleitung der beiden Tutoren Michael Weiand und Sandrina Simoes (Foto: Schule)