Sprungziele
Seiteninhalt

Viele Bürger sind bereit, ehrenamtlich Flüchtlinge zu unterstützen und sich dafür qualifizieren zu lassen.
Viele Bürger sind bereit, ehrenamtlich Flüchtlinge zu unterstützen und sich dafür qualifizieren zu lassen.



Am Dienstag, den 2. Juni informierte der Landkreis Merzig-Wadern Ehrenamtliche, die in der Flüchtlingshilfe tätig sind beziehungsweise tätig werden wollen, über ein mehrteiliges, zertifiziertes Qualifizierungsangebot, das ihnen nützliche Hintergrundinformationen zur Arbeit im Bereich der Flüchtlingshilfe liefern soll. In Kooperation mit der Volkshochschule und der Christlichen Erwachsenen Bildung bietet der Landkreis im Juni und Juli mehrere Veranstaltungen an, die engagierten Bürgern, Vereinen, Organisationen und Initiativen wichtige Kenntnisse vermitteln sollen, um Flüchtlinge optimal und effektiv zu unterstützen.

Dass die Solidarität der Bürger mit den Flüchtlingen groß ist und viele Menschen bereit sind vor Ort zu helfen, zeigte die Tatsache, dass rund 80 Bürger am vergangenen Dienstag nach Merzig zur Einführungsveranstaltung gekommen waren. Bei der Veranstaltung im großen Sitzungsaal des Landratsamtes wurden sie über aktuelle Zahlen und den Weg der Flüchtlinge von der Landaufnahmestelle in Lebach bis in den Landkreis informiert. „Zurzeit kommen in der Mehrzahl Einzelpersonen in den Landkreis. Die Flüchtlinge stammen zum größten Teil aus Syrien, “ erklärte Christian Thul, Mitarbeiter des Landkreises Merzig-Wadern.

Anja Scherer vom Caritasverband stellte den Ehrenamtlichen die Beratungsangebote für Asylbewerber im Landkreis vor und erklärte, wie die Erstbetreuung der Flüchtlinge in den Kommunen aussieht. Anschließend informierte Radostina Kikillus vom Sozialwerk Saar-Mosel über die Angebote der Migrationsberatung für Zuwanderer. „Themen wie Länderkunde, der Umgang mit traumatisierten Flüchtlingen, Informationen zum Asylverfahren und Asylrecht sowie Versicherungsschutz im Ehrenamt und Kommunikation im interkulturellen Kontext stehen jetzt in den nächsten Veranstaltungen auf dem Programm. Wer an mindestens vier Veranstaltungen teilnimmt, der erhält zum Abschluss ein Zertifikat“, erklärte Heidi Wilbois von der Ehrenamtbörse des Landkreises. Auch der Austausch unter den ehrenamtlichen Helfern und bereits bestehenden Projekten soll mit der Qualifizierungsmaßnahme gefördert werden.

Dass unter den engagierten Ehrenamtlichen ein großer Austausch- und Informationsbedarf besteht, merkte man in der anschließenden Frage- und Diskussionsrunde, die rege in Anspruch genommen wurde. Während der Einführungsveranstaltung hatten sich bereits rund 70 Personen für die weiteren Qualifizierungsveranstaltungen angemeldet. Um interessierten Bürgern eine möglichst wohnortnahe Fortbildung anzubieten, stehen zwei Standorte, das Landratsamt in Merzig und das Haus des Gastes in Weiskirchen zur Verfügung. Wer noch Interesse hat an den Qualifizierungsveranstaltungen teilzunehmen, der kann sich unter der E-Mail-Adresse fluechtlingshilfe@merzig-wadern.de anmelden. Das Programm zur Qualifizierungsmaßnahme finden Sie hier.

Dokumente zur Veranstaltung:

Flyer Migrationsberatung Merzig

Präsentation Situation der Flüchtlinge im Landkreis Merzig-Wadern


Kontakt:

Frau Heidi Wilbois

Koordination, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ehrenamtbörse

Bahnhofstraße 44
66663 Merzig

06861-80-265
06861-80-398
h.wilbois@merzig-wadern.de
Raum: 122, 1. OG

Seite zurück Nach oben