Karte - Wo liegt eigentlich der Landkreis Merzig-Wadern?

Landkreis Merzig-Wadern

Bahnhofstraße 44
66663 Merzig
Telefon: 06861 / 80-0
Telefax: 06861 / 80-104
info@merzig-wadern.de

Öffnungszeiten

Mo - Do: 08.30 bis 12.00 Uhr
und  13.30 bis 15.30 Uhr
Fr:   08.30 bis 12.00 Uhr

Bitte beachten Sie die besonderen Öffnungszeiten einzelner Abteilungen.
Terminabsprachen außerhalb der Öffnungszeiten sind in allen Abteilungen möglich

Modellvorhaben Sicherung von Versorgung & Mobilität in ländlichen Räumen

Externer Link: Modellvorhaben Sicherung und Mobilität

Lob & Kritik?

Briefkasten 

115 - Die einheitliche Behördennummer

115 - Die einheitliche Behördennummer

Das Familienportal

      Externer Link: Das Familienportal des Landkreises Merzig-Wadern

InnoZ - Das SchülerZukunftsZentrum Merzig-Wadern

InnoZ-MZG

DIe Warn-App NINA

Externer Link: Warn-App NINA

Sicherheitsmaßnahmen bei atomaren Störfällen

Hier  finden Sie Informationen zum Thema Sicherheitsvorkehrungen im Falle eines atomaren Störfalls

Wunschkennzeichen &
Wunschtermin

Zulassungsstelle

Online Kennzeichen reservieren und Fahrzeug zulassen, am besten am Wunschtermin

Seiteninhalt


Die Ausstellung »Die Kreativen Bochs - Zehn Generationen künstlerische Begabung« ist bis 7. Juni zu sehen

Am Mittwoch, 25. März, wurde im Merziger Museum Schloss Fellenberg, die Ausstellung „Die kreativen Bochs – Zehn Generationen künstlerische Begabung“ eröffnet, die das kreative Schaffen der Familie von Boch würdigt.


Zur Eröffnung sprachen Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich, die Bevollmächtigte für Europaangelegenheiten des Saarlandes Helma Kuhn-Theis, Wendelin von Boch-Galhau, Vorsitzender des Aufsichtsrats Villeroy & Boch AG, sowie Museumsleiterin Dr. Ingrid Jakobs.

Am Mittwoch, 25. März, wurde im Merziger Museum Schloss Fellenberg, die Ausstellung »Die kreativen Bochs - Zehn Generationen künstlerische Begabung« eröffnet

Künstlerische Begabung hat in der Familie von Boch seit Generationen Bestand. Beginnend im 18. Jahrhundert mit dem Firmengründer waren im Laufe der Jahrzehnte bis heute viele Mitglieder der Familie von Boch künstlerisch tätig.
In den entstandenen Kunstwerken lässt sich eine große Vielfältigkeit der Techniken und der Themen feststellen, teilweise beeinflusst durch die Zeitgeschichte.

Zu sehen sind in der Ausstellung Aquarelle und Zeichnungen von Eugen von Boch und seinem Bruder Frédérik Victor. Gemälde der beiden Neoimpressionisten, Anna und Eugène Boch, die mit Vincent van Gogh befreundeten waren, werden ebenso vorgestellt, wie Malbücher von René von Boch, dem Sohn von Eugen.

Viele Besucher und Interessierte waren gekommen, um sich die Werke von 22 Künstlern aus zehn Generationen anzusehen.

Zur Vernissage kamen viele Interessierte

Die historischen Zeugnisse haben das Villeroy & Boch-Unternehmerarchiv in Merzig und das Keramikmuseum in Mettlach zur Verfügung gestellt.

Die Ausstellung ist bis 7. Juni zusehen.

www.museum-schloss-fellenberg.de