Karte - Wo liegt eigentlich der Landkreis Merzig-Wadern?

Landkreis Merzig-Wadern

Bahnhofstraße 44
66663 Merzig
Telefon: 06861 / 80-0
Telefax: 06861 / 80-104
info@merzig-wadern.de

Öffnungszeiten

Mo - Do: 08.30 bis 12.00 Uhr
und  13.30 bis 15.30 Uhr
Fr:   08.30 bis 12.00 Uhr

Bitte beachten Sie die besonderen Öffnungszeiten einzelner Abteilungen.
Terminabsprachen außerhalb der Öffnungszeiten sind in allen Abteilungen möglich

Modellvorhaben Sicherung von Versorgung & Mobilität in ländlichen Räumen

Externer Link: Modellvorhaben Sicherung und Mobilität

Lob & Kritik?

Briefkasten 

115 - Die einheitliche Behördennummer

115 - Die einheitliche Behördennummer

Das Familienportal

      Externer Link: Das Familienportal des Landkreises Merzig-Wadern

InnoZ - Das SchülerZukunftsZentrum Merzig-Wadern

InnoZ-MZG

DIe Warn-App NINA

Externer Link: Warn-App NINA

Sicherheitsmaßnahmen bei atomaren Störfällen

Hier  finden Sie Informationen zum Thema Sicherheitsvorkehrungen im Falle eines atomaren Störfalls

Wunschkennzeichen &
Wunschtermin

Zulassungsstelle

Online Kennzeichen reservieren und Fahrzeug zulassen, am besten am Wunschtermin

Seiteninhalt

Karsten Dilla vom TSV Bayer 04 Leverkusen (3. von links) gewann am vergangenen Samstag das erste Neujahrsspringen im Zeltpalast Merzig. Mit einer Höhe von 5,40 Metern setzte sich der Stabhochspringer unter anderem gegen den amtierenden Weltmeister Raphael Holzdeppe vom LAZ Zweibrücken durch. Auf Platz zwei landete der polnische Springer Piotr Lisek, Dritter wurde Daniel Clemens vom LAZ Zweibrücken. Der Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele von London, Björn Otto, konnte nicht mitspringen. Er war nach einer längeren Verletzungspause noch nicht wieder fit für einen Wettkampf. Er übernahm gerne spontan die Rolle des Co-Moderators neben Anja Fröhlich vom ZDF und Wolf Porz von der Saarbrücker Zeitung. Der Springer erklärte die Kniffe und Feinheiten seiner Sportart, so dass die Besucher einen fachmännischen Einblick in Abstände, Höhen und Wettkampfmodalitäten bekamen.

Neujahrsspringen Januar 2015 Bild 53

Die rund 800 Zuschauer im ausverkauften Zeltpalast peitschten die Sportler von Sprung zu Sprung und feierten jeden gelungenen Versuch. Die neun teilnehmenden Stabhochspringer waren absolut begeistert vom außergewöhnlichen Veranstaltungsort und der besonderen Atmosphäre. „Das war ein grandioser Wettkampf. Es war super schön hier zu springen. Mit so einem Publikum kann man dann auch aus kurzem Anlauf hoch springen“, freute sich der Sieger Karsten Dilla. So nah sind sie nur selten an den Zuschauern und spüren die Begeisterung so direkt. Zwar waren durch den verkürzten Anlauf keine neuen persönlichen Bestleistungen zu erwarten. Aber es war für die Athleten eine gute Möglichkeit in die Wettkampfsaison zu starten. Wiederkommen würden sie alle nur zu gerne im nächsten Jahr.

Foto: Rolf Ruppenthal/ 3. Jan. 2015

Das Neujahrsspringen im Zeltpalast Merzig wurde durch eine Kooperation des Landkreises Merzig-Wadern und der Kreisstadt realisiert. Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich betonte, dass es eine Veranstaltung sei, die gut und wichtig für die Region und eine gute Werbung für den Sport im Landkreis sei. Alle Beteiligten seien begeistert, dass die Idee am Ende so gut funktioniert hat. Bürgermeister Marcus Hoffeld unterstrich dies und lobte das tolle Publikum und die geniale Atmosphäre im Zelt. Er dankte, auch im Namen der Landrätin, den Sponsoren, ohne die die Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre. Unter den Zuschauern waren Sozialministerin Monika Bachmann und Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger. Beide verbindet viel mit dem Sport. Monika Bachmann hat noch als Ministerin für Inneres und Sport das Neujahrsspringen befürwortet und unterstützt. Sie freute sich sehr bei der gelungenen Premiere dabei zu sein: „Ich bin stolz, dass wir das hier möglich gemacht haben. Ein großes Kompliment an alle, es ist ein tolles Event. Der Leichtathletik-Verband kann stolz sein, dass diese Veranstaltung heute hier stattfinden kann.“ Anke Rehlinger hatte am Samstag als ehemalige Leistungssportlerin einen besonderen Blick auf die sportlichen Leistungen. Denn als ehemalige Leistungssportlerin weiß sie um die komplexen Anforderungen an eine solche Sportart. „Für eine Premiere ist diese Veranstaltung super gelungen. Der tolle Zuspruch der Zuschauer und die Begeisterung der Springer rufen nach einer Wiederholung im nächsten Jahr“, freute sich die Ministerin. Auf die Wiederholung hoffen auch die Springer. Sie kamen gut mit den außergewöhnlichen Bedingungen zurecht und hatten großen Spaß im Wettkampf.

Foto: Rolf Ruppenthal/ 3. Jan. 2015

Für ein perfektes Rahmenprogramm sorgten die Magic Artists mit ihrem atemberaubenden Show-Programm mit Akrobatik, Feuer, Schwarzlicht und LED-Elementen. Nach der Siegerehrung ging es im Gastrozelt mit der After-Jump-Party und Nero Faust weiter. Dort waren die Sportler schnell umringt von vielen jungen Autogrammjägern, die ab sofort ganz große Fans der Stabhochspringer sind.

Ein großes Dankeschön der Organisatoren geht an alle Beteiligten, vor allem an die Sponsoren, die das Neujahrsspringen erst ermöglicht haben.


Ergebnisse im Überblick:

1. Karsten Dilla (TSV Bayer 04 Leverkusen) 5,40 m
2. Piotr Lisek (Polen) 5,30 m
3. Daniel Clemens (LAZ Zweibrücken) 5,30 m
4. Raphael Holzdeppe (LAZ Zweibrücken) 5,20 m
5. Tobias Scherbarth (TSV Bayer 04 Leverkusen)   5,20 m
6. Hendrik Gruber (TSV Bayer 04 Leverkusen), 5,00 m
6. Pawel Wojciechowski (Polen),  5,00 m
8. Tom Konrad (TSV Bayer 04 Leverkusen) 4,80 m
9. Jonas Efferoth (TSV Bayer 04 Leverkusen) 4,80 m

Weitere Fotos finden Sie in unserer Bildergalerie.

Fotos: Landkreis und Presse + Bilderdienst Rolf Ruppenthal