Sprungziele
Seiteninhalt vorlesen
Seiteninhalt

Ein herzliches Willkommen an 42 neue deutsche Staatsbürger im Landkreis

42 neue deutsche Bürger begrüßte Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich am vergangenen Donnerstag während der Einbürgerungsfeier im großen Sitzungssaal des Landratsamtes. Sie dankte den Anwesenden für die Entscheidung die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen und damit aktiv mit Rechten und Pflichten am gesellschaftlichen Leben im Landkreis teilzunehmen. Es sei eine weitreichende Entscheidung, hinter der meist ganz individuelle Geschichten stehen. „Von der Vielfalt, die Sie in unseren Landkreis bringen, können wir alle profitieren. Deshalb möchte ich Sie ganz herzlich willkommen heißen“, betonte die Landrätin. Die Eingebürgerten sind ehemalige Staatsangehörige der Länder Syrien, Türkei, Tunesien, Usbekistan, Italien, Rumänien, Großbritannien, Schweiz, Bosnien, Indien, Polen, Argentinien, Thailand, Portugal, Luxemburg, Venezuela und Chile.

Einbürgerungsfeier Gruppenfoto
Einbürgerungsfeier Gruppenfoto

Neben Angehörigen der Eingebürgerten waren auch Vertreter der Städte und Gemeinden bei der Feier dabei, um die neuen Bürger zu begrüßen: der Beigeordnete des Landkreises, Bernd Altpeter, der Bürgermeister der Stadt Wadern, Jochen Kuttler, und der Beigeordnete der Gemeinde Mettlach, Bernhard Schneider.

Hintergrund:
Der Landkreis Merzig-Wadern organisiert seit August 2013 in regelmäßigen Abständen die Einbürgerungsfeier. Insgesamt gab es bisher zehn Feiern. Im letzten Jahr wurden 95 Urkunden an Einbürgerungsbewerber ausgehändigt. Darunter waren folgende Nationalitäten am häufigsten vertreten: türkisch, italienisch, polnisch und irakisch. In diesem Jahr gab es bisher insgesamt 98 Einbürgerungen.
Für Grundsatzfragen des Staatsangehörigkeitsrechts ist das Ministerium für Inneres und Sport zuständig. Die Anträge auf Einbürgerung werden seit 1. Juli 2011 beim Landkreis gestellt.

Zur Bildergalerie mit weiteren Fotos geht es hier.

 

 

Seite zurück Nach oben