Sprungziele
Seiteninhalt vorlesen
Seiteninhalt

Corona-Virus-Informationen in leichter Sprache

Logo Landkreis Merzig-Wadern
Logo Landkreis Merzig-Wadern


Infos zum Corona-Virus

Infos in Leichter Sprache

Über die Regeln im Land-Kreis

Für Ihre Sicherheit


Die Krankheit Corona-Virus

Was ist  das Corona-Virus?

Ein Virus ist ein Krankheits-Erreger.

Ein Virus ist sehr klein.

Man kann es nicht mit den Augen sehen.

 

Ein Virus verändert sich manchmal.

Dann entsteht ein neues Virus.

Ein neues Virus kann sehr gefährlich sein.

Denn unser Körper kennt es noch nicht.

Er kann sich noch nicht dagegen wehren.

Dann werden wir krank vom Virus.

 

Das Corona-Virus ist so ein neues Virus.

Die Menschen kriegen davon:

Krank
Krank
  • Schnupfen

  • Husten

  • Fieber

  • Sie können nicht gut atmen


Für manchen Menschen ist die neue Krankheit gefährlich.

Zum Beispiel für alte und schwache Menschen.

Oder für Menschen mit einer anderen Krankheit.

Manche Menschen können auch daran sterben.

Das Corona-Virus kann von einem Menschen zum anderen wandern.

Man sagt auch: Man kann sich an-stecken.

Zum Beispiel:

Wenn der Mensch einen anderen Menschen anhustet.

Oder wenn der Mensch niest.

Woher kommt das Corona-Virus?

Die Krankheit Corona-Virus ist ganz neu.

Die Krankheit war zuerst in China.

Jetzt ist die Krankheit auch bei uns in Deutschland.


Was kann man tun?

Die Menschen müssen nicht krank werden.

Man kann sich gegen das Corona-Virus schützen.

Diese Dinge helfen beim schützen.

Hände waschen
Hände waschen
  • Waschen Sie sich oft die Hände.

  • Benutzen Sie Tempo-Taschen-Tücher.

  • Werfen Sie die Tempo-Taschentücher danach in den Müll.

  • Gehen Sie nicht zu nahe an andere Menschen.


Wenn Sie sich angesteckt haben

Dann bekommen Sie Husten und Schnupfen.

Sprechen Sie mit einem Arzt.

Ärztin
Ärztin

Vielleicht müssen Sie ins Krankenhaus.

Vielleicht können Sie aber zu Hause bleiben.

Dann darf man aber eine Zeitlang nicht raus.

Damit man nicht andere Menschen an-steckt.

Fast immer wird man bald wieder gesund.


Hier klicken für weitere Infos der Bundes-Regierung

 

Dieser Text ist nach den europäischen Regeln für leicht lesbare Informationen geschrieben.

Er wurde von der Prüfgruppe „Leichte Sprache“ von CEBIN geprüft. Die Mitglieder der Prüfgruppe sind:

Michaela Hellriegel, Sabine Louis und David Massem

Viele Fragen zur Krankheit Corona-Virus mit Antworten

Es gibt viele Fragen zur Corona-Krankheit.

Hier kann man die Fragen lesen. Und die Antworten.

Telefonieren
Telefonieren


Wo kann ich wegen Corona anrufen?

Beim Landrats-Amt Merzig-Wadern gibt es eine ganz wichtige Telefon-Nummer  zur Corona-Krankheit.

Sie ist: 0 68 61 – 80 15 30


Man kann da tagsüber zu bestimmten Zeiten anrufen:

  • von Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 17 Uhr

  • Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 9 bis 12 Uhr

Vielleicht gibt es auch noch andere Zeiten zum Anrufen.

Zum Beispiel, wenn etwas Besonderes passiert.



Wo finde ich Informationen zum Impfen?

Die findet man unter diesem Link: !!! Hier klicken für Informationen zum Impfen !!!



Warum gibt es im Moment so strenge Regeln?

In ganz Deutschland stecken sich im Moment viele Leute mit dem Corona-Virus an.

Das ist auch im Saarland so.

Das ist auch im Kreis Merzig-Wadern so.

Man kann dann nicht mehr feststellen:

Wo hat man sich mit dem Corona-Virus angesteckt.

Und wer hat sich da vielleicht noch angesteckt.

So können dann immer mehr Leute das Corona-Virus kriegen.

Darum dürfen sich jetzt nicht viele Leute auf einmal treffen.

Am besten: So wenig wie möglich!

Sonst gibt es immer mehr angesteckte Leute.

Und Leute, die schwer krank werden.

Und Leute, die am Corona-Virus sterben.

Sonst langen die Plätze im Kranken-Haus nicht.

Krankenhaus
Krankenhaus


Die neuen Regeln sind wirklich streng.

Aber sie sind jetzt notwendig.

Sonst werden es immer mehr Corona-Kranke.

Und es ist ganz wichtig:

Es müssen sich wirklich alle daran halten!


Welche Regeln gelten gerade im Saarland?

Hier klicken für Informationen zu den aktuell geltenden Regeln im Saarland.

Mit wem darf ich mich treffen?

2 Sachen sind im Moment ganz wichtig:

  1. Zu anderen Leuten Abstand halten.

  2. Sich mit wenigen Leuten treffen.



Wie viele Leute darf ich treffen?

Drinnen und draußen darf man sich mit 10 Personen treffen.

Kinder bis 14 Jahre zählt man nicht mit. 

Menschen, die schon zweimal gegen Corona geimpft sind, zählt man auch nicht mit.

Genauso wie Menschen, die in den letzten 6 Monaten an dem Corona-Virus erkrankt sind.                                                                                                                                  


Schutz-Masken:

Eine Schutz-Maske ist ganz wichtig gegen die Corona-Krankheit.

Damit kann man sich nicht so leicht anstecken.

Wer muss eine Schutz-Maske anziehen?

Jeder Mensch muss eine Schutz-Maske anziehen.

Nur Kinder unter 6 Jahren nicht.

Wo muss man eine Schutz-Maske anziehen?

- Beim Bus-Fahren. Und beim Zug-Fahren.

- Auf einem Einkaufs-Markt.

- In einem Super-Markt.

- In einem Amt: Zum Beispiel im Rathaus. Oder im Sozial-Amt. Oder im Jugend-Amt.

- Beim Arzt-Besuch.

- Im Kranken-Haus.

- Im Gebäude einer Schule. Aber nicht im Unterricht.

-  Auf einem Park-Platz.

- In Warteschlangen und in Warte-Bereichen.

Man kann auch sagen:

Wo viele Menschen zusammen kommen.

Dort wo der Abstand zu anderen Menschen wenig ist.


Was für eine Schutz-Maske muss man da anziehen?

Es gibt verschiedene Schutz-Masken.

Die schützen nicht alle gleich gut.

Es kommt darauf an:

Wie dick die Schutz-Maske ist.

Und aus welchem Stoff die Schutz-Maske ist.

Nach der neuen Regel gilt:

Es muss eine medizinische Schutz-Maske sein.

Oder es muss eine FFP 2 Maske sein.

Das ist eine Spezial-Schutz-Maske.

Die ist besonders dicht.

Die tragen auch die Pflege-Kräfte im Kranken-Haus.

Da steht auch FFP 2 drauf.

Manchmal auch KN95.

Es gibt auch nicht so gute Schutz-Masken.

Die nennt man auch Alltags-Masken.

Aber die geben nicht so viel Schutz.

Die kosten auch nur wenig Geld.

Oder man kann die selber nähen.


Besuchs-Regeln für die Kirche:

Man muss in der Kirche Abstand halten. 

Es dürfen nicht zu viele Leute in der Kirche sein.

Und man muss eine Schutz-Maske anziehen, wenn man nicht an seinem Platz sitzt.


Regeln für Pflege-Heime und Kranken-Häuser:

Für die Bewohner im Pflege-Heim und die Patienten im Kranken-Haus gilt:

Sie werden regel-mäßig auf das Corona-Virus getestet.


Regeln für Schulen:

Der Unterricht in der Schule findet wieder statt:

Die Kinder gehen also in die Schule.

In der Schule muss man aber trotzdem Abstand halten.

Im Unterricht muss man aber keine Schutz-Maske mehr anziehen.

Im Schulbus müssen Schüler aber eine Maske tragen.


Regeln für die Kinder-Betreuung in der KiTa:

Der Kindergarten und die Kinder-Krippe haben wieder auf.

Es gelten aber immer noch in vielen Kitas andere Öffnungzeiten und Regeln.

Da fragt man am besten bei den KiTas nach.


Welche Betriebe müssen geschlossen bleiben?

Und welche dürfen öffnen?

Geschlossen sind:

  • Clubs und Diskotheken

  • Messen

 

Offen sind:

  • Restaurants und Cafés:

    Dort darf man mit zehn Personen draußen und drinnen sitzen. Man darf Essen und Getränke bestellen.

    Hier gelten dann aber besondere Regeln:

    Abstand halten und eine Schutz-Maske bis zum Tisch anziehen.

    Wer drinnen sitzen will, muss einen negativen Corona-Schnell-Test vorzeigen. Der Corona-Schnell-Test muss gültig sein. 

    Das bedeutet: Der Corona-Schnell-Test muss von diesem Tag sein. Er darf nur 24 Stunden alt sein.

    Ein Corona-Schnell-Test ist eine Untersuchung.

    Diese Untersuchung kann man an vielen Orten machen. Manchmal muss man dort einen Termin buchen. Das heißt: Eine feste Uhrzeit für den Test abmachen.

    Hier kann man klicken, um einen Termin für einen Corona-Schnell-Test zu machen.

    Mit dem Corona-Schnell-Test testet man: Hat ein Mensch das Corona-Virus?

    Beim Test macht man einen Abstrich.

    Das heißt: Jemand fährt einem mit einem Stäbchen in die Nase oder den Mund.

    Das Ergebnis des Tests muss negativ sein. Das bedeutet: Man hat das Corona-Virus nicht.

  • Theater, Konzert- und Opernhäuser und Kinos: Dort muss man auch einen negativen Corona-Schnell-Test vorzeigen. 

  • Spielplätze, Wildparks und Zoos

  • Bibliotheken/ Büchereien

  • Frisöre und Kosmetikstudios

  • Fitness-Studios: Wenn man drinnen trainiert, muss man einen Corona-Schnell-Test vorzeigen.

  • Freibäder/ Strandbäder: Wer über achtzehn Jahre alt ist, muss einen negativen Corona-Test vorzeigen.


Was gilt für Geschäfte?

Geschäfte zum Einkaufen haben geöffnet.

Es gelten aber dann auch besondere Regeln.

  • Man muss eine Schutz-Maske anhaben.

  • Es dürfen nicht zu viele Leute im Geschäft sein.


Was gilt für eine Veranstaltung?

Veranstaltungen können draußen mit bis zu 500 Besuchern stattfinden.

Drinnen sind maximal 250 Besucher erlaubt. Die Gäste müssen dann aber eine negativen Corona-Test vorzeigen.

Zum Beispiel ein Tanz-Abend oder eine Hochzeit. Oder ein Musik-Konzert.

Veranstaltungen mit mehr als 20 Personen müssen bei der Orts-Polizei-Behörde angemeldet werden.

Am besten fragt man bei der Orts-Polizei-Behörde von der Stadt oder der Gemeinde nach.


Was gilt für Musik- oder Kunst-Schulen?

Die dürfen Einzel-Unterricht geben.

Einzel-Unterricht ist ein schweres Wort.

Man hat nur alleine mit dem Lehrer Unterrricht. Dann braucht man keinen Corona-Test zu machen.

Musik- oder Kunst-Schulen dürfen auch Gruppen-Unterricht geben.

Das heißt: Man darf sich mit mehreren Personen zum Unterricht treffen.

Alle müssen dann einen negativen Corona-Schnell-Test vorlegen. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren müssen sich dafür nicht testen lassen.


Was gilt für Fahr-Schulen?

Fahr-Schüler müssen einen negativen Corona-Schnell-Test vorzeigen und eine Maske tragen.


Was gilt jetzt beim Sport?

Sport draußen ist erlaubt, auch in Gruppen.

Das kann zum Beispiel Fußball- oder Handball-Spielen, Leichtathletik, Fahrradfahren, Tennis, Reiten oder Hundesport sein.

Wichtig ist, dass man keinen Körper-Kontakt hat und Abstand hält. Das heißt: Das man andere Menschen nicht berührt.

Wenn man Körper-Kontakt beim Sport hat, muss man vorher einen negativen Corona-Test vorlegen.

Sport ist auch drinnen wieder erlaubt, zum Beispiel in den Tanzschulen. Dort muss jeder einen negativen Corona-Test vorzeigen.

Menschen, die schon zweimal gegen Corona geimpft sind, dürfen ohne Test mit-machen.

Genauso wie Menschen, die in den letzten 6 Monaten an dem Corona-Virus erkrankt waren.

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre brauchen auch keinen Test zu machen.


Gibt es Hilfen für Betriebe?

Ja. Es gibt Hilfen vom Staat.

Weil viele Betriebe jetzt wegen Corona schließen mussten.

Die haben deswegen die letzten Monate kein Geld verdient.

Das sind zum Beispiel:

  • Hotels

  • Restaurants

  • Kneipen

  • Fitness-Studios

  • Kosmetik-Studios.

Da schaut man:

Wieviel Geld haben die im letzten Jahr verdient.

Einen großen Teil davon kriegen die dann jetzt an Hilfe.

Genau Infos dazu gibt es hier im Internet.

Unternehmenshilfen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.


Viele Betriebe sind geöffnet. 

Was ist für die wichtig?

Ganz wichtig: Die Mitarbeiter dürfen sich nicht anstecken.

Sie müssen sich vor dem Corona-Virus schützen.

Da müssen die Betriebe besonders darauf aufpassen.

Zum Beispiel:

  • Die Mitarbeiter müssen Abstand halten.

  • Sie müssen sich oft die Hände waschen.

  • Sie müssen einen Mund-Schutz tragen.

Manchmal kann man auch von daheim aus-arbeiten.

Man nennt das Home-Office.

Das ist ein englisches Wort.

Dann braucht man nicht in seine Firma zu fahren.

Und kann sich nicht so leicht mit dem Corona-Virus an-stecken.

Hier klicken für weitere Infos der Bundes-Regierung


Die Übersetzung in Leichte Sprache erfolgte nach den Regeln vom "Netzwerk Leichte Sprache".
Eine Überprüfung durch eine Prüfgruppe konnte wegen der Corona-Pandemie nicht durchgeführt werden.

Informationen zum Impfen

Leichte Sprache - Frage
Leichte Sprache - Frage

Hier stehen viele Fragen und Antworten über die Impfung gegen die Corona-Krankheit

Zuerst kommen Fragen und Antworten zum Impf-Zentrum.

Dann kommen Fragen und Antworten über das Impfen.

Dann kommen Fragen und Antworten zum Impf-Termin.


Fragen und Antworten zum Impf-Zentrum

1. Was ist ein Impf-Zentrum?

Ein Impf-Zentrum ist eine Einrichtung zum Impfen.

Es ist fast immer eine große Halle.

Da werden viele Menschen auf einmal geimpft.

2. Wie sieht es in einem Impf-Zentrum aus?

Ein Impf-Zentrum ist fast immer eine große Halle.

Im Impf-Zentrum gibt es 5 Bereiche.

Man muss von einem Bereich zum nächsten gehen.

Insgesamt dauert das ungefähr eine Stunde.

Leichte Sprache - Kommen
Leichte Sprache - Kommen

Das sind die Bereiche:

  • Anmeldung

  • Aufklärung und Beratung

  • Impfen

  • Beobachtung

  • Entlassung


3. Wo gibt es ein Impf-Zentrum?
Im Saarland gibt es in 3 Städten ein Impf-Zentrum:

Impf-Zentrum Süd in Saarbrücken
Messehalle 1 und 2
Am Schanzenberg
66117 Saarbrücken

Impf-Zentrum West in Saarlouis
Fasanenallee 30
66740 Saarlouis

Impf-Zentrum Ost in Neunkirchen
Redener Straße 20
66540 Neunkirchen.

Ab März 2021 gibt es noch ein Impf-Zentrum.
Das wird in der Kaserne in Lebach gebaut.


4. Für wie viele Menschen ist das Impf-Zentrum?

Dort werden jeden Tag ganz viele Menschen geimpft.

Im Impf-Zentrum Süd jeden Tag bis zu 2.000 Menschen.

Im Impf-Zentrum West jeden Tag bis zu 1.000 Menschen.

Im Impfzentrum Ost jeden Tag bis zu 1.000 Menschen.

Im Moment sind es noch nicht so viele.

Im Moment gibt es noch nicht soviel Impfstoff.

Insgesamt dauert es ungefähr eine Stunde.

Jeder geht ja durch alle Bereiche vom Impf-Zentrum.


Leichte Sprache - Beratung
Leichte Sprache - Beratung


5. Wer arbeitet im Impf-Zentrum?

Da arbeiten zum Beispiel:

  • Ärzte und Ärztinnen

  • Medizinische Fach-Kräfte

  • Medizinische Hilfs-Kräfte

  • Verwaltungs-Kräfte

  • Sicherheits-Kräfte

  • Reinigungs-Kräfte

  • Techniker


6. Muss man in ein bestimmtes Impf-Zentrum?

Nein. Man kann sich eines davon aussuchen.

Aber man braucht ja zwei Impfungen.

Die kriegt man im Abstand von ein paar Wochen.

Man muss da immer in das gleiche Impf-Zentrum.


Leichte Sprache - Auto
Leichte Sprache - Auto


7. Wo kann man da parken?

Direkt beim Impf-Zentrum sind viele Park-Plätze.

Das Parken kostet da auch nichts.


Leichte Sprache - Bus
Leichte Sprache - Bus


8. Kommt man auch mit dem Bus zum Impf-Zentrum?

Beim Impf-Zentrum gibt es immer eine Bus-Halte-Stelle.

Das ist ganz wichtig.


Leichte Sprache - Rollstuhl
Leichte Sprache - Rollstuhl


9. Wie geht das für einen Rollstuhl-Fahrer?

Das Impf-Zentrum ist barriere-frei.

Da gibt es keine Stufen.

Man kann da auch einen Roll-Stuhl leihen.

Die Leute dort helfen einem auch weiter.


10. Ich darf keine Maske anziehen. Ich habe ein Attest dafür. Was mache ich dann?

Dafür gibt es einen Extra-Bereich.

Das muss man schon beim Anmelden sagen:

Ich darf keine Maske anziehen.

Man muss auch das Attest dabei haben.



Fragen und Antworten zum Impfen


11. Wo kann ich mich über das Impfen informieren?

Viele Informationen über das Impfen stehen in der Zeitung.

Im Saarland gibt es auch eine besondere Internet-Seite.

Das ist die Internet-Seite: www.impfen.saarland.de


12. Muss sich jeder impfen lassen?

Nein. Die Impfung gegen das Corona-Virus ist frei-willig.


13. Ist der Impfstoff sicher?

Der Impfstoff gegen das Corona-Virus ist ganz neu.

Man hat ihn aber genau untersucht.

Ganz viele Menschen wurden damit getestet.

Der Impfstoff kann aber manchmal Neben-Wirkungen haben.


14. Was passiert bei Neben-Wirkungen?

Im Impf-Zentrum gibt es dafür ein Extra-Notfall-Team.

Manchmal kommen die Neben-Wirkungen erst später:

Dann geht man zu seinem Hausarzt. Wenn es ein schlimmer Not-Fall ist:

Dann ruft man den Rettungsdienst.


15. Wie oft wird man geimpft?

Das kommt auf den Impf-Stoff an.

Zur Zeit sind es 2 Impfungen.

Die 2. Impfung ist 3 Wochen nach der 1. Impfung.

Dafür bekommt man gleich 2 Termine.

Die müssen im gleichen Impf-Zentrum erfolgen.


16. Geht die Corona-Impfung auch beim Hausarzt?

Nein. Der Impfstoff ist sehr empfindlich.

Der Hausarzt kann ihn nicht auf-bewahren.

Den Impfstoff gibt es im Moment nur im Impf-Zentrum.


17. Muss man danach noch eine Maske tragen?

Im Moment gilt:

Muss man auch nach der Impfung eine Maske tragen.

Im Moment gelten für alle die gleichen Regeln:

- Masken tragen
- Abstand halten
- Hände waschen
- Nur wenige Menschen treffen.

Das gilt auch noch für die nächste Zeit.


18. Für wen gibt es die Corona-Impfung?

Eigentlich soll jeder eine Impfung kriegen.

Am Anfang ist das aber nicht möglich.

Weil es noch nicht genug Impfstoff gibt.

Darum überlegt der Staat genau:

Für wen ist der Impfstoff am Anfang am wichtigsten?

Und wer kommt danach an die Reihe?

Zu aller-erst sind es ganz alte Menschen.

Das sind Menschen über 80 Jahre.

Auch für Ärzte und Pflege-Personal ist die Impfung wichtig.

Wenn sie auf einer Corona-Station arbeiten.

An 2. Stelle kommen Menschen über 70 Jahre.

Aber auch Menschen mit anderen ganz schweren Krankheiten.

Auch Polizisten zählen zu der 2. Gruppe.

Zu der 3. Gruppe gehören Menschen über 60 Jahre.

Und Menschen, die leicht krank werden.

Und Feuerwehrleute und Lehrer.

Bis zum Ende vom Jahr sollen dann alle dran kommen.

Aber nur, wenn sie wollen.


19. Spielt das Alter eine Rolle für das Impfen?

Für sehr junge Menschen ist das Impfen wohl nicht notwendig.

Für die ist das Corona-Virus nicht ganz so gefährlich.


20. Wenn ich schon einmal Corona hatte:

Muss ich dann trotzdem geimpft werden?

So ganz genau weiß man das noch nicht.

Es ist ja eine ganz neue Krankheit.

Man muss sich dann nicht impfen lassen.

Aber man kann sich impfen lassen.

Leichte Sprache - Krank
Leichte Sprache - Krank


21. Und wenn ich gerade krank bin?
Kann ich dann trotzdem geimpft werden?

Wenn man krank ist oder sich krank fühlt:

Dann soll man sich nicht impfen lassen.

Z.B. bei Fieber. Oder bei Husten oder Schnupfen.

Fragen und Antworten zum Impf-Termin


22. Warum braucht man überhaupt einen Impf-Termin?

Das ist eine ganz wichtige Frage.

Am Anfang gibt es ja noch nicht viel Impfstoff.

Es ist nicht genug für alle da.

Darum können nicht alle auf einmal zum Impfen kommen.

Man braucht ja auch 2. feste Impf-Termine.

Einen für die 1. Impfung.

Und einen für die 2. Impfung.

Leichte Sprache - Computer
Leichte Sprache - Computer

Den Impf-Termin kann man über das Internet fest-legen.

Man sagt dazu auch: Einen Impf-Termin buchen.

Weil der Termin in ein Buch eingetragen wird.

Leichte Sprache - Telefon
Leichte Sprache - Telefon

Man kann den Impf-Termin auch am Telefon buchen.

Dafür gibt es eine besondere Telefon-Nummer:

06 81 50 14 422


23. Kann man einen Impf-Termin wieder ändern?

Ja. Man kann einen Termin wieder ändern.

Zum Beispiel: Wenn man krank wird.

Dann muss man anrufen.

Dafür gilt die gleiche Telefonnummer: 06 81 50 14 422


24. Kann man einen Impf-Termin absagen?

Ja. Man kann einen Impf-Termin absagen.

Zum Beispiel: Wenn man sich doch nicht impfen lassen will.

Dann muss man anrufen.

Dafür gilt die gleiche Telefonnummer: 06 81 50 14 422


25. Wie lange dauert so eine Impfung im Impf-Zentrum?

So ganz genau kann man das nicht sagen.

Es dauert wahrscheinlich ungefähr eine Stunde.

Am Anfang kann es wohl etwas länger dauern.

Weil das ja noch alles ganz neu ist.


26. Kostet die Impfung etwas?

Nein. Die Impfung kostet nichts.


27. Muss man zum Impfen Unterlagen mit-bringen?

Man muss folgende Unterlagen dabei haben:

  • Personal-Ausweis

  • Versicherten-Karte / Gesundheits-Karte

  • Impf-Ausweis

  • Termin-Bestätigung vom Impf-Zentrum


28. Kriegt man danach eine Impf-Bescheinigung?

Ja. Man kriegt nach der ersten Impfung eine Bescheinigung.

Und man kriegt nach der zweiten Impfung wieder eine.

Die werden in den Impf-Ausweis reingeklebt.


29. Wenn man keinen Impf-Ausweis hat:
Kann man dann trotzdem geimpft werden?

Das ist kein Problem.

Dann kriegt man die Impf-Bescheinigung als ein Formular.


30. Darf man vor der Impfung etwas essen?

Ja. Man kann vorher ganz normal essen und trinken.


31. Muss man vor der Impfung einen Corona-Test machen?

Nein. Ein Corona-Test ist vor der Impfung nicht nötig.


32. Muss ich alleine zur Impfung kommen?

Nein. Es kann zur Impfung gerne jemand mit kommen.


33. Wenn man nur wenig oder gar nicht Deutsch kann:

Soll dann jemand zum Übersetzen mit kommen?

Das ist eine gute Idee.
In dem Fall ist eine Person zum Übersetzen sehr wichtig.

Leichte Sprache - Kalender
Leichte Sprache - Kalender


34. Was muss man beim Termin-Buchen alles sagen?

Beim Termin-Buchen muss man diese Angaben machen:

  • Vorname und Nachname

  • Geburts-Datum

  • Geschlecht

  • Straße und Haus-Nummer

  • Postleit-Zahl und Wohnort

  • E-Mail-Adresse (wenn man eine hat)

  • Handy-Nummer (wenn man eine hat)


35. Wer kriegt die Informationen über die Impfung?

Dafür gibt es ein extra Stelle für das ganze Saarland.

Außerdem kriegt das Robert-Koch-Institut die Informationen.

Das Robert-Koch-Institut ist eine Einrichtung vom Staat.

Das Robert-Koch-Institut gehört zum Gesundheits-Ministerium.


36. Was ist ein mobiles Team?

Manchmal können Menschen nicht zum Impf-Zentrum kommen.

Zum Beispiel Menschen in einem Pflege-Heim.

Dann kommen die Impf-Leute zu denen ins Heim.

Die alten Menschen werden dann im Pflege-Heim geimpft. Das nennt man dann: Mobiles Team.

Zu einem mobilen Team gehören:

  • Ärzte und Ärztinnen

  • Medizinische Fach-Kräfte

  • Medizinisches Hilfs-Kräfte

  • Verwaltungs-Kräfte.


36. Kommt das mobile Team auch zu einem nach Hause?

Nein. Das geht nicht.

Das liegt auch an dem Impfstoff.

Der ist sehr empfindlich.

Im Impf-Zentrum kann man den ganz kalt halten.

Der Impfstoff geht sonst kaputt.

Vielleicht gibt es später mal einen anderen Impfstoff.

Der ist dann nicht so empfindlich.

Dann kriegt man die Impfung von seinem Hausarzt.


37. Gibt es die Impfung nur im Saarland?

Die Corona-Schutz-Impfung gibt es in ganz Deutschland.

Man muss in Deutschland kranken-versichert sein.

Dann kann man in Deutschland geimpft werden.

Menschen aus dem Saarland werden im Saarland geimpft.

Menschen aus einem anderen Bundesland werden in ihrem Bundesland geimpft.


38. Wer hat den Impfstoff besorgt?

Dafür ist in Deutschland der Staat zuständig.


__________________________________________________
Diese Telefon-Nummer ist ganz wichtig:

06 81 50 14 422

Da kriegt man einen Impf-Termin. Da kriegt man mehr Informationen über das Impfen.

Dieser Text ist in Leichter Sprache geschrieben.

Er ist nach den Regeln vom Netzwerk Leichte Sprache geschrieben.

Er ist noch nicht von einer Prüfgruppe geprüft.

___________________________________________________

Lutz Quack
Kommunaler Behindertenbeauftragter für den Landkreis Merzig-Wadern
Mitglied im Netzwerk Leichte Sprache

Seite zurück Nach oben