Sprungziele
Seiteninhalt vorlesen
Seiteninhalt

Coronavirus - Informationen auf einen Blick

Bei SARS-CoV-2 handelt es sich um ein im Januar 2020 neu identifiziertes Virus aus der Familie der Coronaviren. SARS-CoV-2 ist Verursacher der Atemwegserkrankung Covid-19 (Corona virus disease 2019). Erstmals aufgetreten ist das Virus in der chinesischen Unterprovinzstadt Wuhan, Provinz Hubei, im Osten der Volksrepublik China.

Während Coronaviren in der Regel leichtere Beschwerden wie Husten und Schnupfen verursachen, können bei Covid-19 jedoch auch schwerere Krankheitsverläufe auftreten. Laut der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zählen hierzu Erkrankungen der unteren Atemwege und Lungenentzündungen. Bei Menschen mit deutlichen Grund- oder Vorerkrankungen und einem geschwächten Immunsystem kann eine Lungenentzündung zum Tod führen.

Hier finden Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Merzig-Wadern Informationen, die im Zuge der Coronavirus-Pandemie von Bedeutung sind.

Hier klicken für Corona-Informationen in leichter Sprache

Die täglichen Infektionszahlen finden Sie unter diesem Link

Die Corona-Hotline des Landkreises Merzig-Wadern ist:

  • Montag, 26.10. bis Donnerstag, 29.10. – jeweils von 8 bis 18 Uhr,
  • Freitag, 30.10. von 8 bis 17 Uhr,
  • Samstag und Sonntag (31.10. & 01.11.) jeweils von 10 bis 14 Uhr,

unter der Telefonnummer 06861/80-1530 zu erreichen.

Darüber hinaus wird der Dienst je nach Lage angeboten.



Corona-FAQ und Maßnahmen-Piktogramm

Maßnahmen-Piktogramm

 

Piktogramm zu Corona-Maßnahmen
Piktogramm zu Corona-Maßnahmen

FAQ

Wann besteht wo eine Maskenpflicht?
Maskenpflicht besteht weiterhin in den öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus, Bahn, Flugzeug und an den jeweiligen Haltestellen.

Beim Besuch in Krankenhäusern/Pflegeheimen nach wie vor.

Beim Einkauf oder Behandlungen bei körpernahen Dienstleistungen (Massage, Physio-Therapie, Frisör, Fusspflege) und überall dort, wo die Hygienekonzepte dies erfordern (z.B. Besuch im Museum, Schwimmbad, etc.).

Seit Sonntag, 18. Oktober, besteht in der Gastronomie eine Maskenpflicht. Nicht nur das Personal im Service und in der Küche muss eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, sondern auch Gäste beim Betreten/ Verlassen und abseits der Tische. Darüber hinaus muss bei öffentlichen Veranstaltungen auch am Platz eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Diese Pflicht gilt auch in Gottesdiensten und bei gemeinsamen Gebeten unter freiem Himmel, in Kirchen, Moscheen und Synagogen, auch an einem festen Platz.

Seit dem 26.10 besteht auch an Schulen für Schüler ab der 10. Klassenstufe sowie an Berrufsschulen die Pflicht zum Tragen einer Maske. 

 

Gibt es eine Sperrstunde im Landkreis und ab wann gilt diese?
Seit Sonntag, 18.Oktober – 20 Uhr gibt es eine Sperrstunde von 23 Uhr bis 6 Uhr für die Gastronomie. In dieser Zeit dürfen nur Speisen und alkoholfreie Getränke zum Mitnehmen angeboten werden. 

 

Darf mein Kind in die Kindertrageseinrichtung (KiTa) oder Schule?
Dazu finden Sie unter diesem Link das «Schnupfenpapier“ vom 26.10, in dem dies genau erklärt wird.


Kann ich mich mit meinen Freunden/ meiner Familie zuhause treffen?
Treffen mit bis zu 10 Personen sind möglich, allerdings aus höchstens 2 Haushalten oder aus dem familiären Bezugskreis. Zum familiären Bezugskreis gehören Angehörige des eigenen Haushalts, Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft sowie Verwandte in gerader Linie, Geschwister, Geschwisterkinder und deren jeweilige Haushaltsangehörige. Patentante und -onkel, wenn sie nicht blutsverwandt sind, gehören nicht zum familiären Bezugskreis.


Darf ich meine Angehörigen im Krankenhaus aufsuchen?
Der Besuch im Krankenhaus ist prinzipiell weiterhin möglich, allerdings haben bereits einige Träger für ihre Häuser Besuchsverbote oder Einschränkungen ausgesprochen. Bitte fragen Sie individuell im jeweiligen Krankenhaus nach den geltenden Bedingungen.


Beerdigungen
Beerdigungen gelten als öffentliche Veranstaltungen und können mit bis zu 100 Personen stattfinden. Der Beerdigungskaffee gilt allerdings als private Zusammenkunft und ist deshalb auf 10 Personen begrenzt.


Wie sieht es bei Fahrgemeinschaften aus?
Es dürfen nur Personen aus zwei Haushalten eine Fahrgemeinschaft bilden.

 

Regelung für Berufspendler?
Für Berufspendler aus Deutschland nach Luxemburg und Grand-Est und von Luxemburg und Grand-Est nach Deutschland gelten keine Einschränkungen im Hinblick auf die Fahrten zur Arbeitsstelle und zurück. Der Aufenthalt darf nicht länger als 24 Stunden sein.

 

Dürfen Krabbelgruppen, Babyschwimmkurse u.ä. stattfinden?
Ja, sie gelten als öffentliche Veranstaltungen und können wie gehabt unter Auflage der Hygienekonzepte stattfinden.

 

Besteht beim Kirchenbesuch eine Maskenpflicht?
Ja, in der Kirche, Moschee, Synagoge und beim Gebet besteht eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Auch an einem festen Platz.

 

Ich möchte Blutspenden. Ist das für mich als Bürger des Landkreis Merzig-Wadern möglich?
Ja, solange keine Symptome beim Blutspender feststellbar sind und kein begründeter Verdacht durch einen Kontakt zu einer positiven Person bekannt ist.

 

Wo kann ich Verstöße gegen die Quarantäne Verordnung melden?
Bei der jeweiligen Ortspolizeibehörde (OPB) können Sie Verstöße melden.

 

Können Mitgliederversammlungen und Vorstandssitzungen unter den aktuellen Regelungen stattfinden?
Da es sich hierbei um Veranstaltungen handelt, können diese Sitzungen mit bis zu 100 Personen stattfinden. Es gilt die Quadratmeterbegrenzung d.h. die Raumgröße muss so bemessen sein, dass für jeden Teilnehmer 5 qm zur Verfügung stehen. Wenn nur ein geschlossener (eingeladener) Personenkreis teilnimmt, kann am Sitzplatz der Mund-Nasen-Schutz abgelegt werden. Ist die Veranstaltung öffentlich, ist auch am Sitzplatz Mund-Nasen-Schutz zu tragen.


Wie sind die Regelungen für Chor- und Musikproben?
Es gilt das „Bereichsspezifische Hygienerahmenkonzept für den Proben- und Übebetrieb von Theatern, Opern- und Konzerthäusern sowie für andere Einrichtungen und Vereine oder Gruppierungen, die kulturelle Aufführungen veranstalten sowie den entsprechenden Veranstaltungsbetrieb“ vom 26.06.2020.

 

Wie ist die Regelung für den regulären Sport- und Trainingsbetrieb?
Der Kurs-, Trainings- und Sportbetrieb sowie der Betrieb von Tanzschulen kann nur unter Einhaltung der folgenden Voraussetzungen stattfinden:

  1. Ausübung allein oder in Gruppen von bis zu 35 Personen (mit Mindestabstand außer bei Kontaktsport).
  2. Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf dem Sportgelände außerhalb des Trainings- und   Wettkampfbetriebes.
  3. Keine Nutzung von Gesellschafts- bzw. Gemeinschaftsräumen, z.B. Clubheime müssen aufgrund der Regelung geschlossen bleiben. Ausgenommen sind konzessionierte Gaststätten.
  4. Zuschauer unter freiem Himmel sind auf 100 begrenzt. Abweichend werden nach Vorlage zugelassener Hygienekonzepte bis zu 200 Personen zugelassen (inklusive Spieler/innen und Funktionspersonal).
  5. Spiele in geschlossenen Räumen sind auf 100 Zuschauer begrenzt. Hierzu zählen keine Spieler/innen und Funktionspersonal.

Es gibt keine Unterscheidung in der Verordnung zwischen Indoor und Outdoor, siehe § 7 Abs. 3 der VO vom 16.10.2020 und § 3 Abs. 2 der VO für den Landkreis Merzig-Wadern vom 17.10.2020.

 

Ist die Umkleidekabine ein Gemeinschaftsraum?
Nein. Die Nutzung der Umkleide- und Nassbereiche ist unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln sowie dem Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckungen in den Umkleidebereichen möglich.

 

Was sind die Regeln für den Betrieb von Fitnessstudios?
Auch hier gilt: wer trainiert, muss keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Außerhalb des Trainings, beispielsweise beim Wechsel der Trainingsgeräte und in den Umkleiden etc., ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

 

Darf ich mich mit Freunden zum Laufen oder Wandern treffen?
Privatpersonen können in einer Gruppe mit bis zu 10 Personen gemeinsam laufen oder wandern. Bei Wanderungen, die von einem Veranstalter durchgeführt werden, können bis zu 100 Personen ohne Genehmigung der Ortspolizeibehörde teilnehmen. Bei über 100 Teilnehmern bedarf es einer Genehmigung der Ortspolizeibehörde. 

 

Wo kann ich mich testen lassen?
Als Vorlage/Nachweis zum Verreisen:  
Dann wenden Sie sich bitte an das Corona-Testzentrum am Messegelände Saarbrücken. Es ist montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr und samstags von 9 bis 15 Uhr geöffnet. Termine werden online gebucht. Weiterhin verweist die Kreisverwaltung darauf, dass die „Teststation Merzig“ nur eine Außenstelle des Gesundheitsamtes Merzig-Wadern ist und dort nur Personen nach Anweisung und Termin durch das Gesundheitsamt dort getestet werden.

Bei Symptomen:
Bitte wenden Sie sich an Ihren Hausarzt und nehmen vorher telefonisch Kontakt auf.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Corona-Hotline des Landkreises Merzig-Wadern. Sie ist Montag, 26.10. bis Donnerstag, 29.10. – jeweils von 8 bis 18 Uhr, Freitag, 30.10. von 8 bis 17 Uhr, Samstag und Sonntag (31.10 & 1.11.) jeweils von 10 bis 14 Uhr unter der Telefonnummer 06861/ 80-1530 zu erreichen. Darüber hinaus wird der Dienst je nach Lage angeboten.

 

Wann muss ich in Quarantäne?
Gemäß der geltenden Verordnung müssen Personen, die ins Saarland einreisen und zuvor in einem Risikogebiet außerhalb der Bundesrepublik Deutschland waren sich unverzüglich in häusliche Absonderung begeben.

 

Wieso kommen Testergebnisse einer Familie unterschiedlich an?
Das Gesundheitsamt gibt die Tests an das Labor weiter. Auf die Rückmeldung hat das Gesundheitsamt keine Einwirkungen.

 

Was muss ich berücksichtigen, wenn ich in Urlaub fahren möchte?
Bitte achten Sie auf die Vorgaben an Ihrem Zielort. Es gelten innerhalb Deutschlands die rechtlichen Bestimmungen des Bundeslandes, in das Sie reisen möchten.

 

Reisen von und in ein Risikogebiet?

1. Innerdeutsch
Einreisende aus deutschen Risikogebieten unterliegen keinen Einschränkungen, Reisende aus einem Risikogebiet unterliegen den Einschränkungen des jeweiligen Bundeslandes. In einigen gilt ein Beherbergungsverbot.

2. Ausland
Grundsätzlich müssen sich Ein- und Rückreisende aus Risikogebieten bei Ihrer Rückkehr in das Saarland in eine zweiwöchige Quarantäne begeben.

Ausgenommen sind:

  • Personen, die bereits mit einem negativen Test einreisen. Der Test darf bei Einreise nicht älter als 48 Stunden sein und muss in deutscher, englischer oder französischer Sprache gefasst werden.
  • Personen, die täglich oder bis zu fünf Tage beruflich oder medizinisch veranlasst in das Saarland einreisen.
  • Personen, die sich nicht länger als 72 Stunden in einem Risikogebiet oder nicht länger als 24 Stunden im Saarland aufhalten (kleiner Grenzverkehr)
  • Personen mit triftigem Reisegrund, meist unter sozialem Aspekt (Beistand oder Pflege Schutzbedürftiger, Wahrnehmung des Sorgerechts, Besuch des Partners) sowie Ausbildungs- und Studienzwecke

Ein kostenloser Corona-Test ist außerdem Pflicht, sofern ein solcher nicht entsprechend der Vorgaben im Ausland durchgeführt wurde. Zudem kann ein negatives Testergebnis die Quarantäne frühzeitig beenden.

 

Wo finde ich die aktuellen Fallzahlen aus meinem Landkreis?
Die aktuellen Fallzahlen des Landkreises Merzig-Wadern finden Sie hier.

 

Wie lange gelten die neuen Einschränkungen?
Wird der Grenzwert an fünf aufeinanderfolgenden Tagen in dem jeweiligen Landkreis oder dem Regionalverband unterschritten, wird die entsprechende Verordnung wieder aufgehoben. Richtwert bleibt der 7-Tage-Inzidenz-Wert.

 

Vermittlungsplattform für Einkaufshilfen

Ehrenamtsbörse des Landkreises Merzig-Wadern hat eine Vermittlungsplattform für Einkaufshilfen und Hilfen für sonstige Besorgungen für Menschen aus Risikogruppen eingerichtet.

Sie können auf folgenden Wegen Kontakt aufnehmen: 

Email: einkaufshilfe@merzig-wadern.de
Telefonisch: 06861/ 80-324 (Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr)

Informationen für ehrenamtliche Einkaufshelfer im Landkreis Merzig-Wadern

Informationen für Hilfesuchende im Landkreis Merzig-Wadern

Weiterführende Informationen

Viele Institutionen, Forscher und Ministerien haben saarland- und deutschlandweit Informationen zum Coronavirus bereitgestellt. Eine Auflistung der wichtigsten Informationen finden Sie hier:

Orientierungshilfe des RKI für Bürger

SARS-CoV-2 Steckbrief des Robert-Koch-Instituts

Themenseite des Robert-Koch-Instituts

Risikobewertung zu COVID-19

Themenseite der Landesregierung des Saarlandes

Häufig gestelle Fragen zum Corona-Virus auf der Internetseite der Landesregierung des Saarlandes

Online-Formulare

Um die Kommunikation mit Bürgerinnen und Bürgern bei notwendigen Meldungen im Zusammenhang mit der Corona-Krise zu erleichtern, stellt der Landkreis folgende Online-Formulare zur Verfügung:


Formulare zum selbst Ausdrucken:

Corona - Bescheinigung des Arbeitgebers über ein Arbeitsverhältnis als Nachweis für den Betreuungsbedarf in einer Kindertageseinrichtung/in einer Tagespflegestelle

Corona - Bescheinigung für Berufspendler


Formulare zum online Versenden:

Corona - Meldung als Spontanhelfer

Corona - Meldung von Veranstaltungen zur Risikobewertung

Die ausgefüllten Online-Formulare werden an ein Formular-Postfach des Landkreises versendet. Auf das Postfach können nur Landkreis-Mitarbeiter sicher und verschlüsselt zugreifen. 

Ist der Einsatz von Visieren anstatt einer Mund-Nasen-Bedeckung im öffentlichen Raum sinnvoll?

Beispielfoto Maske und Mundschutz © Landkreis Merzig-Wadern
Beispielfoto Maske und Mundschutz © Landkreis Merzig-Wadern
Durch das Tragen einer MNB können gemäß BfArM die Geschwindigkeit des Atemstroms oder des Speichel-/Schleim-Tröpfchenauswurfs reduziert werden. Visiere dagegen könnten i.d.R. maximal die direkt auf die Scheibe auftretenden Tröpfchen auffangen.
Die Verwendung von Visieren kann daher nach unserem Dafürhalten nicht als gleichwertige Alternative zur MNB angesehen werden.
Natürlich verweisen wir hier auf die durchaus geringe Datenlage bezüglich oben genannter Empfehlungen und auf die Zuständigkeit der Länder bezüglich der konkreten Ausgestaltung der Infektionsprävention.
Unbenommen bleibt hiervon der bestimmungsgemäße Einsatz von Visieren in Verbindung mit Atemschutz insbesondere bei aerosolproduzierenden Maßnahmen in Einrichtungen des Gesundheitswesens als Teil der persönlichen Schutzausrüstung.
Ebenso bleibt es natürlich jedem Bürger frei, der aus medizinischen oder anderen triftigen Gründen keine MNB tragen kann, aber dennoch zeigen möchte, dass er die derzeit getroffenen Maßnahmen für die Bevölkerung unterstützt und dadurch einen, vielleicht auch nur minimalen, Beitrag leisten möchte, ein Visier zu tragen.

Hilfe für Unternehmen

Solo-Selbstständige

  • Hilfsprogramm des Bundes von 50 Milliarden Euro
  • Firmen mit bis zu fünf Beschäftigten: Einmalzahlung von 9000 Euro für drei Monate
  • Firmen mit bis zu zehn Beschäftigten: 15 000 Euro für drei Monate
  • Auszahlungen vermutlich bereits ab April
  • Ziel: Mieten und andere laufende Ausgaben decken

Eckpunkte »Corona-Soforthilfe für Kleinstunternehmen und Soloselbständige«
Knappschaft-Bahn-See - Entlastung für Arbeitgeber und Selbständige in der Corona-Krise

 

Kleine und mittlere Unternehmen

  • Sonderprogramm der staatlichen Förderbank KfW
  • unbegrenzte finanzielle Mittel
  • Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln
  • Kreditantrag über Hausbank
  • bei Krediten bis zu drei Millionen Euro: niedrigere Zinssätze und vereinfachte Risikoprüfung der KfW
  • höhere Haftungsfreistellung durch die KfW von bis zu 90 Prozent (statt bisher 80 Prozent) bei Betriebsmitteln und Investitionen

Ein Überlebenspaket für kleine und mittlere Unternehmen im Saarland

Große Unternehmen

  • „Finanzmarktstabilisierungsfonds“
  • 600 Milliarden Euro, davon 400 Milliarden aus Bürgschaften
  • 100 Milliarden Euro für staatliche Beteiligungen an Unternehmen

Coronavirus: Informationen für die saarländische Wirtschaft
Übersicht über die Soforthilfeprogramme des Bundes bzw. der Länder der Bundesagentur für Arbeit

Seite zurück Nach oben