Sprungziele
Seiteninhalt vorlesen
Seiteninhalt

Das LEADER-Programm

Alle aktuellen Informationen zum LEADER-Programm im Landkreis Merzig-Wadern finden Sie auf der Internetseite des Vereins www.land-zum-leben.mzg.de

Die Region Merzig-Wadern hatte sich als eine von vier Regionen im Saarland erfolgreich um eine Aufnahme in das LEADER-Programm beworben.

Seit Sommer 2014 wurden die Entwicklungsbedürfnisse im Kreis analysiert und im Rahmen von öffentlichen Veranstaltungen Themen und Projektideen erarbeitet, die die Region voranbringen sollen.

Im Januar 2015 konnten die gesammelten Ergebnisse in Form der Lokalen Entwicklungsstrategie „Der grüne Landkreis im Saarland: Land zum Leben Merzig-Wadern“ eingereicht werden. Vor allem die Einbindung der jungen Generation wurde von der Fachjury, die über die Bewerbung entschieden hat, besonders gelobt.

Auf einer Pressekonferenz von Umweltminister Reinhold Jost wurde am 23. März 2015 verkündet, dass die Lokale Entwicklungsstrategie überzeugt hat und rund zwei Millionen Euro Fördergelder in die neue LEADER-Region fließen können.

Vereinen, Institutionen, Initiativen, Kommunen oder Privatpersonen soll es ermöglicht werden, aktiv an der Gestaltung der Region mitzuwirken. Denn sie kennen ihre Wohnorte und ihre Heimatregion am besten. Durch die Auswahl als LEADER-Region werden in der aktuellen Förderperiode (2014-2020) rund zwei Millionen Euro Fördermittel in den Kreis fließen. Dadurch können große und kleine Projekte vorangebracht und mit Hilfe der Kofinanzierung durch LEADER Mittel realisiert werden.

Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) ist der Motor des gesamten Prozesses in der LEADER-Region. Die LAG steuert Projekte und bestimmt über die Vergabe der Fördergelder. Dies geschieht jedoch nicht willkürlich, sondern nach vorher in der Lokalen Entwicklungsstrategie festgelegten Kriterien.

Die LAG kann verschiedene rechtliche Formen haben, im Landkreis Merzig-Wadern ist sie in dem Verein „Land zum Leben Merzig-Wadern e.V.“ organisiert.

Was ist das LEADER-Programm?

LEADER ist die Abkürzung des französischen "Liaison entre actions de développement de l'économie rurale" und wird übersetzt mit "Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft".

Es ist ein Förderprogramm der EU und soll mit der Förderung von regionalen bzw. lokalen Projekten Gebiete voranbringen, die als ländlicher Raum definiert sind.

Dem Programm liegt ein wichtiger Ansatz zugrunde, der es lokalen Akteuren, wie Vereinen, Institutionen, Initiativen oder Privatpersonen, ermöglicht, aktiv an der Gestaltung der Region mitzuwirken. Sie kennen ihre Wohnorte, ihre Heimatregion am besten. Aus diesem Grund waren bei den bisherigen Veranstaltungen des Landkreises zu diesem Thema immer alle Akteure beteiligt, die mit Ideen und Projekten aktiv dabei sein wollen. Sie sollen auch in Zukunft aktiv in der Lokalen Aktionsgruppe mitwirken.

Welche Vorteile hat der Landkreis als LEADER-Region?

Durch die Auswahl als LEADER-Region werden in der aktuellen Programmperiode (2014- 2020) rund zwei Millionen Euro Fördermittel in den Kreis fließen.
Dadurch können große und kleine Projekte vorangebracht und mit Hilfe der Kofinanzierung durch die LEADER-Mittel realisiert werden. Die durch das Programm geförderten Projekte müssen immer durch einen Eigenanteil realisiert werden. Wie groß dieser sein muss, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Die genauen Richtlinien können der Lokalen Entwicklungsstrategie entnommen werden.

Was ist eine LAG?

Eine LAG ist eine Lokale Aktionsgruppe, die als Motor des gesamten Prozesses in der LEADER-Region die Projekte steuert und über die Vergabe der Fördergelder bestimmt. Dies geschieht jedoch nicht willkürlich, sondern nach vorher in der Lokalen Entwicklungsstrategie festgelegten Kriterien. Die LAG kann verschiedene rechtliche Formen haben, im Landkreis Merzig-Wadern ist sie in einem Verein organisiert.

Was ist die Lokale Entwicklungsstrategie (LES)?

Die Lokale Entwicklungsstrategie der Region Merzig-Wadern finden Sie unter den Downloads.

Sie war elementarer Bestandteil der Bewerbung um die Anerkennung als LEADER-Region und ist die Fördergrundlage für alle zukünftigen Projekte, die im LEADER-Prozess stattfinden.

Die LES muss die lokalen Bedürfnisse und Möglichkeiten der Region widerspiegeln und an diese angepasst sein. Daher war eine genaue Analyse des Entwicklungsbedarfs und –potenzials für das Gebiet, einschließlich einer Analyse der Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken, erforderlich. Zudem sind die wichtigsten Themen und Projektideen, die im Rahmen der öffentlichen Veranstaltungen von lokalen Akteuren und Vertretern des Landkreises sowie Kommunen herausgearbeitet und angestoßen wurden, in die Strategie eingeflossen.

Aus all diesen gesammelten Informationen wurden die für die Region wichtigsten Themen gebündelt und in der Lokalen Entwicklungsstrategie zusammengefasst.

14 Projekte erhielten im Jahr 2016 Förderbescheide aus Leader-Mitteln

  • Saarschleifenland Tourismus GmbH: Komfortzone Premiumwege für Gäste und Bürger (Fördersumme 150.000 EUR)
  • Caritasverband Saar-Hochwald e.V.: Seniorenpatenschaften (Fördersumme 113.300 EUR)
  • Selbstvermarktungsgemeinschaft im Landkreis Merzig-Wadern e.V.: Aus der Region, für die Region (7.971,83 EUR; bereits abgeschossen)
  • Gemeinde Losheim am See: Kelterschuppen als Anbau für den Obst- und Garten-bauverein Scheiden (9.476,71 EUR)
  • GIB mbH: Nachtbus Merzig-Wadern-Nunkirchen (37.537,50 EUR)
  • Kreisstadt Merzig: Ausstattung eines Infozentrums „Willkommen Wolf“ (21.567,67 EUR)
  • Stadt Wadern: Das Stadtmuseum und seine dezentralen Museumsstandorte imStadtgebiet (21.199,85 EUR)
  • GIB mbh: Kreative, grüne Lernwelt (62.161,68 EUR)
  • Eigenbetrieb Touristik Losheim am See: Jugend erlebt Zukunft (37.496,90 EUR)
  • Kreisjugendamt Merzig-Wadern: Ist-Stand-Analyse jugendlicher Lebenswelten (10.500 EUR)
  • Gemeinde Perl: Grenzraum Dreiländereck – 2000 Jahre Einheit und Trennung (9.725,10 EUR)
  • Jugendkirche MIA: Vielfalt bereichert (7.998,95 EUR)
  • Saarschleifenland Tourismus GmbH: Stärkung der Wirtschaftskraft durch Verbesserung der Verfügbarkeit regionaler Produkte (57.050 EUR)
  • GNUS eG (Gesundheitsnetz Untere Saar): Denkpfad Gedächtnis- und Kardioprävention (40.500 EUR)

2 Projekte erhielten im Jahr 2017 Förderbescheide aus Leader-Mitteln

  • Saarschleifenland Tourismus GmbH: Wein- und Architekturroute Terroir Moselle, Kooperationsprojekt mit fünf luxembur¬gischen, französischen und rheinland-pfälzischen Partner-LAGn (Fördersumme 5.208 EUR)
  • Kreisstadt Merzig: Naherholungsgebiet Zum Rotenberg Fitten (Fördersumme 48.789,99 EUR)
Seite zurück Nach oben