Sprungziele
Seiteninhalt

Die Luca-App im Landkreis Merzig-Wadern, Stand: 28.04.2021

Das Luca-System ermöglicht den Bürgerinnen und Bürgern, mithilfe einer App und einem Barcode beispielsweise in einem Restaurant oder bei einer Veranstaltung ein- und auszubuchen. Im Falle einer Infektionskettennachverfolgung wird eine Anfrage des Gesundheitsamtes an die Betreiber gesendet und alle im Luca-System hinterlegten Kontakte der Person werden an das Gesundheitsamt übermittelt. Es ist sichergestellt, dass die von Luca übermittelten Daten ausschließlich von bestimmten Personen in den Gesundheitsämtern entschlüsselt und eingesehen werden können.

Das Luca-System kann überall dort zum Einsatz kommen, wo Menschen über einen längeren Zeitraum (mindestens zehn Minuten) in einem direkten Kontakt zusammenkommen und wo eine Dokumentation dieser Zusammenkunft im Sinne des Infektionsschutzgesetzes notwendig oder sinnvoll ist.

Bei einem Einsatz von Luca ist zu beachten, dass die durch die Betreiber generierten Daten für das Gesundheitsamt im Sinne des Infektionsschutzes und der Kontaktnachverfolgung noch auswertbar sein müssen. Viele flüchtige Begegnungen, wie sie zum Beispiel in einem Supermarkt stattfinden, würden lediglich eine große Datenmenge generieren, aus der sich keine konkreten Kontaktinformationen ausleiten lassen. Ein pauschaler Check-In am Eingang einer Lokation ergibt in den wenigsten Fällen eine auswertbare Datenbasis. Deshalb gilt auch beim Einsatz von Luca das Prinzip: So viel wie nötig, so wenig und genau wie möglich.

Folgende Beispiele (viele sind auf andere, ähnlich gestaltete Anwendungsbereiche übertragbar) sollen dabei helfen, den Einsatz von Luca sinnvoll zu planen.


  • Gastronomie: Hier macht eine Aufteilung nach Tischen Sinn. Es sollte eine Auslage eines Barcodes pro Tisch erfolgen.
  • Einzelhandel: Je kleiner die Ladenfläche, desto sinnvoller ist ein Einsatz. Es gilt ein Barcode für das gesamte Ladenlokal, sofern Bereiche nicht voneinander separiert sind.
  • Supermarkt/große Ladenlokale: Das pauschale Einchecken in einer großen Räumlichkeit macht aus Sicht der Nachverfolgung wenig Sinn. Die Größe der Fläche und die kurze Verweildauer an einem Ort ergeben keine nachvollziehbaren Daten in der Kontaktnachverfolgung. Eine an einen Markt angeschlossene Gastronomie oder kleine Ladenlokale können jeweils wieder sinnvoll angebunden werden (Aufteilung nach Tischen).
  • Hotels: Auch hier macht ein generelles Einchecken am Eingang wenig Sinn. Bereiche wie Restaurant oder Bar können wiederum abgedeckt werden (Aufteilung nach Tischen).
  • Arztpraxen: Luca kann in den Wartebereichen der Praxen eingesetzt werden.
  • Pflegeeinrichtungen: Besuche in Pflegeeinrichtungen können mit Luca dokumentiert werden. Empfohlen ist eine Anbringung der Barcodes an den Besuchszimmern.
  • Kontaktsport im Außenbereich: Ein Fußballtraining oder -spiel kann mithilfe von Luca dokumentiert werden. Ähnliches gilt für sämtlichen kontaktlosen Sport im Innenbereich. Aufgrund der starken Ausbreitung der Aerosole beim Sport ist in diesem Fall ein genereller Check-In in der Lokation sinnvoll.
  • Körpernahe Dienstleitungen (z.B. Frisör): Hier ist eine ähnliche Aufteilung nach Stühlen (Tischen) zu empfehlen wie in der Gastronomie.
  • Veranstaltungen: Veranstaltungen jeglicher Art, mit gleichbleibendem oder wechselndem Teilnehmerkreis, innerhalb einer Räumlichkeit, können mit dem Luca-System dokumentiert werden.


Check-Out

Es wird empfohlen, in den Ausgangbereichen oder bei Beendigung eines Besuches auf den manuellen Check-Out hinzuweisen. Ein automatischer Check-Out bedingt die funktionelle Freigabe der Ortungsdienste auf dem jeweiligen Smartphone der Anwenderinnen und Anwender und kann somit nicht garantiert werden. Je genauer die Checkout-Zeiten in Luca hinterlegt werden, desto genauer sind auch die Daten, die dem Gesundheitsamt zur Kontaktnachverfolgung zur Verfügung stehen.


Webinare

Die culture4life GmbH bietet Betreibern kostenlose Info-Webinare an. Das Gesundheitsamt des Landkreises Merzig-Wadern empfiehlt zum Einstieg den Besuch eines solchen Webinars.

Dienstags, 11-12 Uhr – Die Luca Story

Anmeldung erfolgt über: https://outlook.office365.com

Donnerstags, 11-12 Uhr – Die Luca Story

Anmeldung erfolgt über: https://outlook.office365.com


Anleitung

Eine Anleitung für Betreiber ist sowohl als Video als auch als PDF verfügbar.

YouTube-Video: https://www.youtube.com

PDF-Download: https://www.luca-app.de


Kontakt beim Landkreis Merzig-Wadern

Dem Gesundheitsamt des Landkreises Merzig-Wadern ist es wichtig, dass Luca im Grünen Kreis erfolgreich und sinnvoll eingesetzt wird. Deshalb können sich die Betreiber*innen bei Fragen zur Umsetzung von Luca an die E-Mail-Adresse luca-app@merzig-wadern.de wenden.

Alle wichtigen Fragen und Antworten zur Luca-App finden Sie hier!

Seite zurück Nach oben