Sprungziele
Seiteninhalt vorlesen
Seiteninhalt

Schule und Kinderbetreuung

Kitas und Krippen

Vor der Grundschule sollte Ihr Kind eine Kita besuchen. Ab einem Alter von einem Jahr haben Kinder einen Rechtsanspruch auf Förderung in einer Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflege. Die Kita ist freiwillig, aber sie ist wichtig, damit Ihr Kind Freunde findet, früh Deutsch lernt und sich auf die Schule vorbereitet. Die Kitas werden von Städten und Gemeinden sowie von privaten Trägern wie Kirchen oder Wohlfahrtsverbänden betrieben. Die Kita kostet Geld. Für alle Kinder, die ganztags in der Kita bleiben, gibt es verbindlich ein warmes Mittagessen. Das Essen kostet Geld und Sie müssen Ihr Kind dafür anmelden.

Alle Krippen und Kindertagesstätten im Landkreis finden Sie im Familienportal unter Kinderbetreuung

Kindertagespflege

Kindertagespflege bedeutet eine flexible und individuell angepasste Betreuung von Kindern durch qualifizierte Tagespflegepersonen in familiärer Umgebung. Sie bietet eine wertvolle Alternative und Ergänzung zum Betreuungsangebot in Kindertageseinrichtungen, vor allem für Kinder von null bis drei Jahren. Tagesmütter und Tagesväter betreuen bis zu fünf Kinder im eigenen Haushalt, im Haushalt der Kindeseltern oder in anderen geeigneten Räumlichkeiten zu individuell vereinbarten Zeiten.

Weitere Informationen rund um die Kindertagespflege finden Sie im Familienportal unter Kindertagespflege

Grundschulen

Die Grundbildung erhalten die Kinder in der Grundschule. Die Grundschule dauert vier Jahre. Die Kinder gehen in die Grundschule in der Nähe ihres Wohnortes (Schulbezirk). Die zuständige Grundschule schreibt die Eltern/Erziehungsberechtigten persönlich an und teilt ihnen den Anmeldetermin mit.

Die Kinder können am Nachmittag in der Schule bleiben. Das heißt FGTS (Freiwillige Ganztagesschule). Diese freiwillige Nachmittagsbetreuung wird von einem Träger durchgeführt und kostet Geld. Die Betreuungszeit erstreckt sich bei den "kurzen Gruppen" von 12.30 Uhr bis 15.00 Uhr, bei den "langen Gruppen" bis 17.00 Uhr. Für alle Kinder, die nachmittags in der Schule bleiben, gibt es ein warmes Mittagessen. Die Betreuung und das Essen kosten Geld und Sie müssen Ihr Kind dafür anmelden.

Alle Grundschulen im Landkreis und ihr Betreuungsangebot finden Sie im Familienportal unter Grundschulen

Weiterführende Schulen im Landkreis Merzig-Wadern

Nach der Grundschule kann Ihr Kind auf eine Gemeinschaftsschule oder ein Gymnasium gehen. Sie wählen mit Ihrem Kind nach Begabung und Interessen die Schule aus und müssen es in einem festen Zeitraum (meistens im Februar) an der Schule anmelden.

An der Gemeinschaftsschule lernen alle Kinder zusammen. Sie können dort, abhängig von ihrem individuellen Lernstand, drei verschiedene Abschlüsse machen: nach fünf Jahren den Hauptschulabschluss, nach sechs Jahren den Mittleren Bildungsabschluss, nach neun Jahren das Abitur. Auf der Gemeinschaftsschule gibt es viele Angebote zur beruflichen Orientierung.

Das Gymnasium dauert acht Jahre. Es hat erhöhte Anforderungen an die Kinder. Am Ende schließen sie mit der Abiturprüfung ab.

Die Entscheidung für eine Schule muss nicht endgültig sein. Der Wechsel in eine andere Schulform oder Schule ist möglich und kann sinnvoll sein.

Auch auf den Gemeinschaftsschulen und Gymnasien können die die Kinder am Nachmittag in der Schule bleiben. Es gibt wie in den Grundschulen die freiwillige FGTS und an einzelnen Schulen die gebundene Ganztagsschule.

Alle weiterführenden Schulen im Landkreis und ihr Betreuungsangebot finden Sie im Familienportal unter weiterführende Schulen

Servicebüro Bildung und Teilhabe

Für junge Menschen mit wenig Geld gibt es BuT-Leistungen. Mit BuT kosten viele Dinge weniger, zum Beispiel Ausflüge in der Schule, Mittagessen in der Schule, Nachhilfe, Mitgliedsbeiträge für Vereine, Schwimmkurse, Musikunterricht oder Ferienfreizeiten. Beratung und Information gibt es beim Servicebüro „Bildung und Teilhabe“ beim Landkreis Merzig-Wadern.

Kreisjugendamt
Servicebüro Bildung und Teilhabe
Bahnhofstraße 44
Raum: E11, Erdgeschoss
66663 Merzig
Telefon: 06861 80-497
Fax: 06861 80-29-497
E-Mail: bildungspaket@merzig-wadern.de

Weitere Informationen zum Kinderbetreuungsangebot im Landkreis Merzig-Wadern zeigt folgender

Kurzfilm über die Betreuungsmöglichkeiten für Kinder im Landkreis Merzig-Wadern

Parallel zu seinem 200. Jubiläum hat der Landkreis Merzig-Wadern einen Kurzfilm zu den Betreuungsmöglichkeiten im Landkreis für Kinder bis 14 Jahren erarbeitet.

Im Film werden verschiedene Betreuungsmöglichkeiten, die es im Landkreis Merzig-Wadern für Kinder gibt, vorgestellt:

  • die sogenannte Krippe (für Kinder unter 3 Jahre),
  • Kindergarten (3-6 Jahre),
  • Hort und Freiwillige Ganztagsschule (FGTS) für Schulkinder und
  • die Kindertagespflege mit flexiblen Zeiten (0-14 Jahre).

Fragen zur Kinderbetreuung im Landkreis Merzig-Wadern beantwortet das Kreisjugendamt, tel. unter (06861)80-160.

Möchten Sie diesen Inhalt von YouTube laden?

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Seite zurück Nach oben