Karte - Wo liegt eigentlich der Landkreis Merzig-Wadern?

Landkreis Merzig-Wadern

Bahnhofstraße 44
66663 Merzig
Telefon: 06861 / 80-0
Telefax: 06861 / 80-104
info@merzig-wadern.de

Öffnungszeiten

Mo - Do: 08.30 bis 12.00 Uhr
und  13.30 bis 15.30 Uhr
Fr:   08.30 bis 12.00 Uhr

Bitte beachten Sie die besonderen Öffnungszeiten einzelner Abteilungen.
Terminabsprachen außerhalb der Öffnungszeiten sind in allen Abteilungen möglich

Modellvorhaben Sicherung von Versorgung & Mobilität in ländlichen Räumen

Externer Link: Modellvorhaben Sicherung und Mobilität

Lob & Kritik?

Briefkasten 

115 - Die einheitliche Behördennummer

115 - Die einheitliche Behördennummer

Das Familienportal

      Externer Link: Das Familienportal des Landkreises Merzig-Wadern

InnoZ - Das SchülerZukunftsZentrum Merzig-Wadern

InnoZ-MZG

DIe Warn-App NINA

Externer Link: Warn-App NINA

Sicherheitsmaßnahmen bei atomaren Störfällen

Hier  finden Sie Informationen zum Thema Sicherheitsvorkehrungen im Falle eines atomaren Störfalls

Wunschkennzeichen &
Wunschtermin

Zulassungsstelle

Online Kennzeichen reservieren und Fahrzeug zulassen, am besten am Wunschtermin

Seiteninhalt

15.03.2018

Am Peter-Wust-Gymnasium wurde Richtfest gefeiert

Es hat ordentlich geklirrt auf dem Dach des Neubaus am Peter-Wust-Gymnasium, als Zimmerermeister Johannes Bies nach dem Richtspruch und einem Schluck auf das neue Gebäude das Glas zerspringen ließ während des heutigen Richtfestes. Er wünschte sich für die Zukunft unter anderem: „Ein Schülerlachen froh und rein – voll Übermut und Innigkeit, soll immer hier zu hören sein – von heute an für alle Zeit.“

Alle Beteiligten freuten sich über den guten Verlauf des Neubaus am PWG Merzig.

Seit Juli 2017 wird neben dem Hauptgebäude des Merziger Gymnasiums gebaut. Der Rohbau steht inzwischen und die ersten Gewerke können innen ihre Arbeit aufnehmen. „Es war kein ganz einfaches Unterfangen, wir mussten im Vorfeld der Bauarbeiten nach Weltkriegsbomben suchen, eine zusätzlich Pfählung vornehmen und durch das andauernde schlechte Wetter gab es auch immer wieder Verzögerungen. Heute sind wir trotz alledem auf einem guten Stand: Wir sind im Zeitplan, im Kostenrahmen und der Bau kann wohl nach den Sommerferien genutzt werden“, erklärte Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich während des Richtfestes. Die Vorfreude auf den Einzug ins neue Gebäude war allen Beteiligten deutlich anzumerken. Planer, Architekten, Baufirmen, Lehrer, Schüler, Schülervertretung, Elternvertretung, Vertreter politischer Gremien und Verwaltungsmitarbeiter: Alle waren froh, dass das Projekt in Angriff genommen werden konnte und nun auf einem sichtbar guten Weg ist.

 

Richtfest am Erweiterungsbau des PWG

Der stellvertretende Schulleiter Andreas Brust begrüßte als Hausherr alle Gäste des Festes im Rohbau, wo anlässlich der Feierlichkeit zum ersten Mal Musik, gespielt vom PWG-Orchester, zu hören war. Neben den zwei Räumen des Fachbereichs Musik sollen nach den Sommerferien auch zwei Klassenzimmer für den Bereich Bildende Kunst bezogen werden. „Es freut mich sehr, dass wir unsere Wünsche, Vorstellungen und Bedingungen in die Planung einbringen konnten. Daher geht mein herzliches Dankeschön an alle am Bau und dessen Planung beteiligten Personen und Firmen. Ich bin sicher, dass diese neuen Räume nicht nur die Raumnot lösen, sondern uns neue Möglichkeiten eröffnen und den Fächern einen großen Schub geben“, betonte Andreas Brust.

Der erste Beigeordnete der Stadt, Dieter Ernst, zeigte sich ebenfalls begeistert vom Fortschritt des Neubaus und den Möglichkeiten, die sich daraus ergeben: „Ich bin stolz auf die Merziger Schulen in der Trägerschaft des Landkreises. Es gehören zur modernen Definition von Bildung auf jeden Fall ein kompetenter Träger, gute Lehrer und wissbegierige Schüler sowie die entsprechenden Räume für einen zeitgemäßen Unterricht. Das haben wir hier am Peter-Wust-Gymnasium, und der Neubau wird die Raumnot auf jeden Fall mildern.

Die Landrätin betonte, dass die Investition des Landkreises (Anteil 1 690 000 Euro + 45 000 Euro Einrichtung + Förderung durch das Innenministerium in Höhe von 800 000 Euro) zwar an eine Schule am Standort Merzig fließe, jedoch viele Schüler davon profitieren, die nicht aus Merzig kommen. So dass man über die Stadtgrenze hinaus einen Nutzen aus den Investitionen ziehen könne. Alle Redner wünschten der Baustelle, die bisher unfallfrei geblieben ist, einen weiteren guten Verlauf, damit nach den Sommerferien alle Räume für den Unterricht genutzt werden können.

Die wichtigsten Daten zum Neubau
Umbauter Raum: 2 854m³
Bruttogrundfläche: 624m²
Geschosse: 2
Räume: 2 Musikräume, 2 Fachräume Bildende Kunst, 2 Vorbereitungsräume, WCs, 1 Putzraum, 1 Technikraum, 1 Lagerraum Mensa
Baukosten: Gebäude ca. 1 690 000 Euro, Einrichtung ca. 45 000 Euro, Förderung (Bedarfszuweisen Innenministerium) 800 000 Euro
Planung: BTB Lauer, Losheim am See; Statik: Ingenieurbüro IBZ, Merzig; Prüfstatik: Ingenieurbüro Horst Barthel; Haustechnikplanung: Stefan Brausch (Amt für Bauverwaltung Landkreis); Elektroplanung: Stephan Hinkel (Amt für Bauverwaltung Landkreis); Brandschutzkonzept: Armin Schneider (Amt für Bauverwaltung Landkreis); Bodengutachten: Umweltgeotechnik GmbH, Nonnweiler; Sigeko, E. Jakoby Consulting Trier; Beratung Barrierefreiheit: Lutz Quack (Behindertenbeauftragter des Landkreises).
Beteiligte Firmen: Fa. Meiers, Losheim; Heizungsbau Winfried Burger, Zimmerei Bies