Seiteninhalt

16.06.2010

Ein Elefant für den Frieden

Ein Elefant für den Frieden

Schüler und Lehrer der Christian-Kretzschmar-Schule in Merzig haben sich an einem ganz besonderen Projekt beteiligt, das ein Zeichen für weltweiten Frieden setzen soll. Da Elefanten allgemein als groß, stark, sozial und friedfertig gelten, hatte das Projekt „Elephants for Peace“ sie zu Friedensbotschaftern erkoren und Schüler aller Klassenstufen dazu aufgerufen, eigene Kunstwerke in Form oder Gestalt eines Dickhäuters zu gestalten.

An der ERS Merzig waren es die Schüler und Lehrer der Klasse 8d, die zusammen mit ihrer Praxisanleiterin einen Elefanten aus Holz, Maschendraht und Pappmaché entworfen, gebaut und wetterfest gestaltet haben. Das Merziger Friedenssymbol trägt eine Decke mit den Flaggen der Schengenländer auf seinem Rücken und soll zeigen, dass das Schengener Abkommen Grenzen zwischen Ländern und Menschen abgebaut und für mehr Frieden gesorgt hat.



Schüler und Lehrer der Christian-Kretzschmar-Schule präsentieren stolz Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich und Schulleiter Hans Pattar ihren Dickhäuter aus Pappmaché


Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 25jährigen Jubiläum des Abkommens wurde der kunstvolle Elefant neben zahlreichen Kunstwerken anderer Schulen und Kindergärten auf einer Freiluftausstellung in Schengen präsentiert. Der dauerhafte Frieden in Europa und der Welt ist Ziel dieser Aktion, die von der Künstlerin Rose Marie Gnausch und der „Schengen Peace Foundation“ mitinitiiert wurde. Nicht nur Schüler und Besucher, auch Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich zeigte sich begeistert vom Elefanten der 8d. Für den Dickhäuter geht es jetzt erst einmal auf große Reise: Er wird auf „Elephants for Peace“-Ausstellungen in Istanbul und Jerusalem zu bewundern sein.